18 Freiheit, Meditation, Sinn des Lebens und spirituelle Praxis

Play
Vedanta mal etwas anders: Sukadev spricht über Vedanta anhand von Liedertexten von Reinhard Mey und den Beatles. Denn direkt vor seinem Vortrag haben zwei Sevaka diese Lieder gesungen. Worum geht es? Um Freiheit: Über den Wolken muss die Freiheit grenzenlos sein. Über den Wolken der Gedanken und den Stimmungen – da ist die unendliche Freiheit. Das ist die unendliche ewige Wirklichkeit, die wahre Natur. Das zu erfahren ist der Sinn des Lebens.  Wie kommt man dort hin? Dazu ist die spirituelle Praxis besonders wichtig. Aber auch die relative Welt, das Leben in der Welt ist sinnvoll. Sukadev spricht über den fünffachen Sinn des Lebens. In der Welt kannst du lernen, Erfahrungen machen, Kräfte entfalten, dich engagieren – und nach Befreiung streben. Zum Abschluss erzählt Sukadev noch eine etwas eigenartige Sufi-Geschichte: Die Geschichte eines Sufi Meisters, der durch eine unglückliche Verliebtheit die letzte wichtige Erfahrung gemacht hat, die er gebraucht hat, um die volle Gotteserfahrung zu machen.

Dies ist der 18. Teil der Vortragsreihe über „Jnana Yoga und Vedanta“. Mitschnitt aus einer Yogalehrer Weiterbildung bei Yoga Vidya Nordsee. Viele Infos zur Yogalehrer Ausbildung findest du unter den Schlagworten Yogalehrer Ausbildung. Um Yoga wirklich zu erfahren, ist die Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung die beste Grundlage. Eine Yoga Ausbildung lässt dich Yoga wirklich verstehen, in dein Leben integrieren – und du lernst, andere Menschen zu Gesundheit, neuer Energie und Lebensfreude zu führen. Diese Aufnahme ist entstanden, als gerade der Sturm Xaver über Deutschland gefegt ist. Vielleicht hörst du die Hintergrundgeräusche, das Sausen und Brausen…

0 Kommentare zu “18 Freiheit, Meditation, Sinn des Lebens und spirituelle Praxis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.