25 JAHRE YOGA VIDYA – Vorwort von Sukadev

Vorwort von Sukadev im aktuellen Yoga Vidya Journal – Ausgabe Nr. 33:

25 JAHRE YOGA VIDYA – das ist das Hauptthema dieses Yoga Vidya Journals. 25 Jahre Wirken für den Frieden – dafür steht Yoga Vidya. Man könnte pointiert sagen: Alles was wir bei Yoga Vidya in diesen 25 Jahren gemacht haben, ist motiviert als Engagement für den Frieden auf allen Ebenen.

Yoga verhilft zum Frieden mit uns selbst: Wir wollen gesünder, friedvoller mit unserem Körper umgehen. Durch Yoga Übungen lernen wir den Körper besser spüren, erfahren was er braucht. Der Yoga Vidya Hatha Yoga Stil ist ein friedvoller Yoga-Stil, der auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingeht. Wir wollen friedvoll mit unseren Gefühlen umgehen, diese akzeptieren lernen, diese friedvoll transformieren. Bei Yoga Vidya wollen wir nicht die „negativen Kräfte und Emotionen in uns bekämpfen“ – vielmehr wollen wir annehmen, transformieren – und dabei lernen, unser Leben zu meistern. 

Yoga will dazu beitragen, friedvoller mit Mitmenschen umzugehen. Yoga kann auch zu Konflikten führen: Yoga Übende verändern sich durch Yoga-Praxis, machen ihren Lebensstil gesünder, spiritueller. Yoga Übende werden selbstbewusster, bekommen mehr Power. Es gilt, damit friedvoll umzugehen. Mitfühlender, verständnisvoller Umgang miteinander ist ein wichtiges Ideal bei Yoga Vidya. Im Umgang innerhalb der spirituellen Gemeinschaft, im Umgang mit Nachbarn, anderen Initiativen etc., steht Yoga Vidya für das Bemühen um ein friedvolles Miteinander. Nicht immer gelingt das. Das weiß jeder Einzelne, der sich um Friedfertigkeit bemüht – und das wissen wir auch in der Yoga Vidya Gemeinschaft. So muss man lernen, auch mit eigener und fremder Unvollkommenheit, ja auch mit dem Gefühl der Ohnmacht, friedvoll zu leben.

Zum Frieden gehört Frieden mit unserer Umwelt und mit den Tieren. Yoga Vidya engagiert sich für Ökologie und Vegetarismus. Wir glauben, dass all das ein Beitrag für den Weltfrieden ist: Yoga Übungen für inneren Frieden, zwischenmenschliche Liebe, Respekt vor Tier und Umwelt, Friedensgebete, Friedensmantras, Friedensrituale – all das soll eine Schwingung des Friedens, eine Energie des Miteinanders schaffen – was hoffentlich zu einer Kultur des Friedens beiträgt.

Der tiefste Friede kommt aus der Erfahrung spiritueller Einheit und Verbundenheit. Das ist das Ziel des Yoga: Die vollkommene Einheit, die Erfahrung absoluter Liebe, erfahrbar in tiefster Meditation, im Überbewusstsein. Daraus resultiert die tiefste Friedfertigkeit auf allen Ebenen.

Om Shanti – Shalom – Salem – Om Frieden
Sukadev Bretz

—- 

Das 25.-jährige Yoga Vidya Jubiläumsjahr im Überblick:

—–

Das Yoga Vidya Journal ist selbstverständlich kostenlos und liegt in allen Yoga Vidya Häusern und Zentren aus.

Online bekommst du es sofort und ohne Umwege, digital als PDF:

P.S.: Ein gedrucktes Exemplar kannst du bestellen unter: adressen@yoga-vidya.de

0 Kommentare zu “25 JAHRE YOGA VIDYA – Vorwort von Sukadev

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.