Der Yoga Vidya Stil

Viele Yoginis & Yogis kennen vermutlich die Besonderheiten des Iyengar Yoga, Bikram Yoga oder auch Sivananda Yoga. Wenn sie dann zu Yoga Vidya kommen, fragen sich manche, welchen Stil wir eigentlich bei Yoga Vidya unterrichten. Die Antwort ist verblüffend einfach: Den Yoga Vidya Stil

Doch was macht diesen Stil aus und wie unterscheidet er sich von anderen? 

Der Yoga Stil von Yoga Vidya

Der Yoga Vidya Stil wurde von Sukadev Bretz in den 1990er Jahren begründet und entwickelt sich beständig weiter. Er beruht im Großen und Ganzen auf der von Swami Sivananda und Swami Vishnu-devananda gelehrten Asanareihe – im Westen seit André von Lysebeth auch als „Rishikesh-Reihe“ bekannt geworden; Sukadev hat einige Änderungen und Ergänzungen vorgenommen. Die Reihenfolge der Asanas, die nach dem Yoga Vidya Stil unterrichtet wird, nennt sich die Yoga Vidya Grundreihe.

Die Abfolge Anfangsentspannung, Pranayama (Atemübungen), Sonnengruß, Bauchmuskelübung, Asanas der 12 Grundstellungen, Tiefenentspannung, eventuell kurze Meditation, Mantra & 3 x OM (sowie Gruß an die Meister, besonders Swami Sivananda und Swami Vishnu-devananda) ist ähnlich wie beim Sivananda Yoga.

Besonders charakteristisch für den Yoga Vidya Stil ist die große Variationsbreite, ausgehend von der Grundreihe. Sukadev betont gerne, einen authentisch indischen Yoga Stil zu unterrichten, bei dem die Schüler neben den Asanas auch Pranayama und Meditation praktizieren und mit den indischen Philosophiesystemen, besonders dem Advaita Vedanta, den ganzheitlichen 6 Yogawegen und der Ethik der Yamas und Niyamas vertraut sind. Es werden darüber hinaus auch traditionelle Kirtans (Wechselgesang) und Bhajans (Hymnen) im Rahmen des Satsangs (gemeinsame Meditation und Mantra-Singen) gesungen und herzöffnende Rituale wie Arati (Lichtzeremonie), Homa (Feuerritual) und Puja (klassische indische Zeremonie) zelebriert.

 

Für den Unterricht entwickelte Sukadev für den Yoga Vidya Stil 7 Grundregeln: 

  1. Aufbau auf der Yoga Vidya Grundreihe, um maximale Wirkung auf allen Ebenen (körperlich, energetisch, geistigemotional, spirituell) zu erzielen
  2. Anpassung an Zielsetzung und Zielgruppe
  3. Die Asanas werden gehalten (mindestens 10 Atemzüge)
  4. Betonung von Entspannung, Atmung, Konzentration im Unterricht
  5. Respekt vor der inneren Intelligenz der praktizierenden Schüler (Spürgenauigkeit, Entwicklung von Körperbewusstsein der Schüler durch entsprechende Ansagen)
  6. Der Yogalehrer unterrichtet mit Stimme, Händen und Füßen, Prana und Liebe
  7. Der Lehrer betrachtet sich selbst als Schüler, liebt die Schüler und die göttliche Kraft und fühlt sich als Instrument eines höheren Willens. Er praktiziert selbst, was er lehrt.

Für den Umgang mit Menschen mit besonderen Beschwerden existieren weitere Grundsätze, die zu beachten sind. So gibt es auch eine eigene Yoga Vidya Therapie.

 

Unterrichtskonzepte von Yoga Vidya

Sukadev hat neben den normalen Unterrichtsreihen auch geniale neue Konzepte für eine besondere Ausrichtung der Yogastunden in seinem Yoga Stil entwickeln. Dazu gehören:

  • Yoga Vidya Reihe für Energie-Erweckung und -Harmonisierung (langes Halten mit Konzentration auf die Chakras)
  • Yoga Vidya Reihe für die Entwicklung des Geistes (z. B. mit Affirmationen, Selbst-Befragung, Visualisierung)
  • Yoga Vidya Reihe für Flexibilität und körperliche Entwicklung (mit vielen Variationen und gelegentlichem Einsatz von Hilfsmitteln)
  • Hanuman Fitness Reihe
  • Asanas als Hingabe an Gott
  • Mantra– und Klangyogastunden
  • Therapeutische Anpassungen der Stellungen bei Beschwerden
  • Rückenyoga
  • Meditative Yogastunden

Daraus entstanden nun weitere Konzepte, etwa Yoga Bodywork oder die Fitness Reihe. Das komplexe System der Aus- und Weiterbildungen fußt auf diesen.

 

Der Yoga Vidya Stil umfasst also viel mehr als bloß die Art und Weise, wie wir bei Yoga Vidya in den Ashrams und Centern Hatha Yoga praktizieren. Es ist ein vielschichtiger ganzheitlicher Yogastil. Er ist traditionell und doch sehr modern, er gibt eine Richtung vor und lässt dem Unterrichtenden auch manche Freiheit. Er ist spirituell und gleichzeitig auch eine Hilfe für den Körper. Faktisch ist er derzeit der bedeutendste Stil im deutschsprachigen Raum. Ganz sicher ist etwas für dich dabei.

Im Yoga Wiki findest du zum Thema einen interessanten Artikel – Dort werden insgesamt 10 verschiedene Yoga-Stile vorgestellt und erläutert:  wiki.yoga-vidya.de/Yoga_Stile

Dieser Artikel ist erschienen im Yoga Vidya Journal – Ausgabe Nr. 30

 

 

 

1 Kommentar zu “Der Yoga Vidya Stil

  1. Vielen Dank für den informativen Artikel. Das besondere am Stil von Yoga Vidya ist, – und das merken wir in unserem Studio in Lübeck immer wieder – dass der integrale und ganzheitliche Ansatz sehr ausgleichend auf alle Prozesse des Körpers und des Geistes wirkt; was von unserer Studio-Besuchern sehr geschätzt wird, auch wenn die energtischen und spirituellen Aspekte weniger bewusst sind. Einige mehr dynamische Stile haben hingegen mehr den Fitness-Aspekt im Blick und gerade das sehr mainstreaminge Yoga in den Großstädten scheint uns doch eher zur Unruhe beizutragen als zu Kraft und Entspannung zu führen. Unsere Gründerin Christiane Fischer hat vor vielen Jahren deshalb bei Euch auch Ihre Ausbildung genossen und spätestens nächstes Jahr hoffen wir bei Euch noch weitere Yoga-Lehrer im Stile Yoga Vidyas ausbilden lassen zu können. 🙂 Herzliche Grüße aus Lübeck und vielen Dank weiterhin für die tolle Arbeit, die Ihr leistet! Om Shanti!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.