8 Tipps für einen entspannten Alltag

Hier erhältst du einfache, aber wirkungsvolle Ratschläge einer Sevaka von Yoga Vidya. Lese in diesem Artikel, wie man Yoga „zwischendurch“ auch ohne Yogamatte und Lehrer praktizieren kann.

Vielleicht gehörst du zu den Menschen, die ungefähr einmal in der Woche eine Yogastunde mitmachen? Du genießt die tollen Wirkungen der verschiedenen Atem-, Körper- und Entspannungsübungen? Und trotzdem hast du viel Stress im Alltag und empfindest vieles als Belastung? Und wünschst dir, noch mehr vom Yoga in den Alltag mitzunehmen?

Hier findest du einige Tipps dafür, die du mal ausprobieren kannst.

aus dem Yoga Vidya Journal von Mandalasa Thekla Faber

1. Achtsamkeit üben

Achte möglichst oft auf dass, was du tust. Achte auch darauf, wie du es tust. Bist du ganz dabei? Oder würdest du lieber etwas anderes tun? Beobachte auch, wie es auf dich wirkt, was du tust. Und wie es eventuell auf andere wirkt. Achtsamkeit hilft dir, deine Handlungen intensiver auszuüben und wahrzunehmen. Achtsamkeit gibt dir außerdem die Möglichkeit, den Umgang mit anderen Wesen neu zu reflektieren. Zu schauen, wie es den anderen mit deinen Handlungen geht.

2. Richte deinen persönlichen Beobachter ein

Beobachte deine Gedanken und Gefühle. Versuche zu beobachten, ohne zu bewerten. Möglichst neutral zu sein. Dabei eher nett zu dir selbst zu sein. Du bist ein Mensch und nicht vollkommen. Diese Beobachtung kannst du z. B. am Anfang einer Entspannung im Liegen durchführen. Dabei kannst du
zunächst deinen Körper auf der physischen Ebene scannen, an welchen Stellen vielleicht Verspannungen da sind, Kälte, Wärme, Wohlgefühl. Danach betrachtest du die geistige Ebene, welche Gedanken sind da? Betreffen sie die Gegenwart? Die Vergangenheit? Danach schaust du auf die emotionale Ebene. Mit welchen Emotionen sind deine Gedanken verbunden? Was fühlst du? Du kannst dich auch am Tag für 5 Minuten ruhig hinsetzen und dir deiner Gedanken und Gefühle zu
dem einen oder anderen Thema bewusst werden. Wenn du das täglich machst, wirst du in relativ kurzer Zeit Erfolge sehen. Dein Denken wird klarer. Du kannst Abstand gewinnen.

3. Im Jetzt sein

Wenn du ständig darüber nachdenkst, was alles passiert ist, was anders hätte geschehen sollen oder wer was getan hat, dann befindest du dich in der Vergangenheit. Die Vergangenheit kannst du nicht mehr ändern. Wenn du planst, was du unternehmen möchtest; und darüber nachdenkst, was noch
alles zu tun ist; dir vorstellst, wie jemand vielleicht reagieren wird, dann befindest du dich in der Zukunft. Die Zukunft ist jedoch nur ein Gedankenspiel. Es kann ganz anders kommen. Der einzige Moment, in dem du tatsächlich etwas verändern kannst, ist das Jetzt. So versuche, so oft wie möglich im Jetzt zu sein. Den Moment wahrzunehmen und zu genießen. Dann werden sich einige Dinge relativieren, die dich vielleicht belasten.

4. Ein Tagesrückblick vor dem Einschlafen

Eine gute Möglichkeit bietet auch der Tagesrückblick. Kurz vor dem Einschlafen im Bett kannst du deinen Tag in Gedanken Revue passieren lassen. Wenn Dinge geschehen sind, bei denen du gern anders reagiert hättest, dann stoppe kurz und nimm dir vor, beim nächsten Mal anders zu reagieren. Hadere nichtmit dir. Sag dir einfach, du möchtest es anders machen.

Wechselatmung2
5. Konservieren von positiven Emotionen

Du bist in einer Asana (Körperübung). Du fühlst dich mutig, stark, flexibel. Lass dieses Gefühl stärker werden. Dann wird es auch im Alltag da sein. Du fühlst dich in der Yogastunde ganz entspannt. Eins mit dir. Zufrieden. Dann nimm dir einen Moment. Genieße diesen Zustand. Stell dir vor, du gibst diesen Zustand in ein Gefäß. Und dieses Gefäß kannst du jederzeit wieder öffnen.

6. Negative Gedanken stoppen

Eine gute Möglichkeit, um aus negativen Gedankenspiralen herauszukommen oder auch negative Gedanken und Emotionen aufzulösen, bietet das Wiederholen von Mantras, z. B. OM, Om namah shivaya, Om shanti. Mantras sind spirituelle Worte, die du immer wieder im Geist oder laut wiederholen kannst. Durch ein Mantra kannst du negative Gedanken ersetzen.

7. Yogische Ernährung

Vegetarisches Essen führt zu mehr Herzöffnung. Wenn du Fleisch, Fisch, Tabak und Alkohol (vielleicht erst mal für einen bestimmten Zeitraum) weglässt, bekommst du einen ganz anderen Zugang zu dir und zu deiner Umwelt.

8. Bei Stress oder Antriebslosigkeit handeln

Dein Herz klopft? Du hast dich wieder geärgert oder bist wütend, obwohl du dir vorgenommen hast, das nicht mehr zu sein? Mache dann am besten die Wechselatmung. Die Wechselatmung wirkt ausgleichend. Also wenn du müde bist, macht sie dich wach. Wenn du aufgekratzt bist oder negative Emotionen dich belasten, holt sie dich dort weg und wirkt entspannend

MandalasaMandalasa Thekla Faber ist Heilpädagogin und Yogalehrerin (BYV). Sie lernte in der Tradition von Swami Sivananda und Swami Satyananda. Sie unterstützt zudem mit großer Freude das Grafik-Team in Bad Meinberg.

 

Anleitungen für die Meditation findest du auf den Web-Seiten von Yoga Vidya unter:
www.yoga-vidya.de/meditation
Ansonsten kannst du so ins Hatha-Yoga einsteigen und dir etwas Gutes tun:
Yoga und Meditation Einführung
Ideal zum Entspannen und Aufladen mit neuer Kraft und Positivität.
Erfahre Yoga und Meditation in all ihren Aspekten: Körper- und Atemübungen, Meditation, Mantra-Singen und mehr. Ab 98 € pro Person für 2 Übernachtungen.
In Bad Meinberg/ Nordsee/ Allgäu: an jedem Wochenende.

Stress lass nach! Yoga bei Depressionen, Stress und Burn-out
Stressbedingte Beeinträchtigungen sind häufig beobachtete Phänomene in unserer Zeit. In diesem Seminar lernst du verschiedene Stressfaktoren kennen und wie du besser mit Stress umgehen kannst.
Ab 173 € pro Person für 3 Übernachtungen. Nordsee, 9.-11.10.15

Achtsamkeit für Anfänger
Achtsamkeit ist eine universelle Fähigkeit des Geistes. Du übst, mit deinem Bewusstsein im momentanen Augenblick zu sein und lernst, einfach nur wahrzunehmen. Die achtsame, offene
Haltung gegenüber der eigenen Erfahrung ermöglicht ein tiefes Verständnis für deine Bedürfnisse. Du entwickelst Akzeptanz, Klarheit und innere Ruhe. Die Freude in dir wird geweckt und lässt dich die Kostbarkeit jedes einzelnen Augenblicks bewusst erleben.
Ab 140 € pro Person für 2 Übernachtungen. Bad Meinberg, 24.-26.4.15

Relax – Recharge – Rejuvenate
Ein Wochenende, für das du dir gerade dann Zeit nehmen solltest, wenn du keine Zeit hast, denn es wird dir die nötigen Ressourcen schenken, die du brauchst. Lade deine Batterien neu auf und kehre entspannt, aufgeladen und verjüngt, mit neuer Kraft und Lebensfreude zurück in deinen Alltag. U.a.
entspannt-meditative Asanas, Yoga Nidra (Yoga-Tiefenentspannung), aufladende, energetisierende, harmonisierende Atemübungen, Kraft aus der Natur.
Ab 138 € pro Person für 2 Übernachtungen. Bad Meinberg, 19.-21.12.14

Alle Seminare und Anmeldung im Internet www.yoga-vidya.de/seminare
Telefonische Info und Anmeldung täglich zwischen 8-20 Uhr:
Bad Meinberg: 05234/870, Westerwald: 02685/80020,
Nordsee: 04426/9041610, Allgäu: 08361/925300
E-Mail: rezeption@yoga-vidya.de

14 Kommentare zu “8 Tipps für einen entspannten Alltag

  1. Pingback: Bhakti Sutra 4 ⋆ Narada Bhakti Sutra

  2. premajyoti

    Bhakti Sutra , was für eine wunderschöne Seite. Danke dafür.
    🙂

  3. Vielen Dank für die genialen Tipps!

    Yoga ist für mich ein Baustein um meine innere Ruhe und Gelassenheit zu erhalten. Daher habe ich Yoga zweimal pro Woche in mein Trainingsprogramm integriert. Es vereint so vieles! Faszientraining, Entspannung, Kräftigung und vieles mehr. Neben dem Yoga brauche ich auch ein Training um mich komplett auszupowern. Da ist Functional Training meine erste Wahl. Dann habe ich noch meine Frau und unsere kleine Tochter, die ganz schnell meinen Ärger vertreiben. Das alles zusammen trägt sehr zu meiner Ausgeglichenheit bei.

    Sportliche Grüße
    Christian Roller

  4. Pingback: Bhakti Sutra 2 ⋆ Narada Bhakti Sutra

  5. Liebe AnonyMaus,

    die Abendkurse sind in sich geschlossene Veranstaltungen, 5 Yogastunden in einer geschlossenen Gruppe, jeweils an einem Termin die Woche.
    Das Yogakursprogramm von Yoga Vidya Bad Meinberg findest du hier:
    https://www.yoga-vidya.de/center/haus-bad-meinberg/start/kursprogramm-ohne-uebernachtung/yogakurse.html

    Die Abendkurse werden von den Krankenkassen gefördert, wenn ein Yogalehrer mit Krankenkassen-Zulassung unterrichtet (bitte vorher nachfragen, gilt nur für Kurs 1 und 2 zusammen)

    Für weitere Auskünfte über die Zusammenarbeit mit Krankenkassen würde ich dir empfehlen, dich einmal telefonisch beraten zu lassen, dann erhälst du die aktuellsten Informationen.

    Viele liebe Grüße,
    om shanti,
    Sibylle

  6. Liebe Sibylle,

    danke für die Info. Finde das oben erwähnte „Stress lass nach“ Seminar interessant und habe das Yoga und Meditations Einführungs Seminar schon gemacht, an der Nordsee bei Euch. (Habe da allerdings keinen GKV Zuschuss bekommen, da ich die Info nicht hatte) Nachdem ich jetzt für diese sog. Gesundheitsreisen von einer anderen GKV einen Katalog bekommen habe mit Angeboten die in Nachbar Kurorten z.B. des Nordsee Ashram und vermutlich auch von Bad Meinberg sind, eben meine Frage direkt an Euch. Beim ersten Blick auf die Zentrale Prüfstelle für solche Kurse ist interessanterweise keine der obigen GKV’s erwähnt …

    Was ist denn der Yoga-Abendkurs 1 und 2? Entspricht das den nachmittags Terminen im Tagesablauf / Programm oder dem Abend-Satsang?

  7. Liebe AnonyMaus,

    Unser Seminar „Yoga und Meditation Einführung“ wird von den Krankenkassen bezuschusst. Bei Yoga Vidya Bad Meinberg findet dieses Seminar jedes Wochenende statt. Wenn du einen Yoga-Abendkurs Teil 1 und 2 belegst, wird das auch von den Krankenkassen übernommen, wenn der Yogalehrer die Krankenkassen Zulassung hat.

    Bitte informiere dich vor der Buchung eines Kurses bei unserer Rezeption.
    Bei weiteren Fragen zu der Zusammenarbeit mit Krankenkassen kannst du uns gerne auch telefonisch kontaktieren.
    Tel.: 05234/87-0

    Liebe Grüße, Sibylle

  8. Finde die Tipps auch sehr inspirierend. Nur manchmal ist es ja besser man kommt erstmal aus dem Alltag raus um Änderungen zu bewirken …
    Hat Yoga Vidya eigentlich Kooperationen mit Gesetzlichen Kranken- bzw. Gesundheitkassen? Da werden ja von vielen Kurse zur Gesunderhaltung oder Reisen finanziell bezuschusst. Ich meine bei meiner Suche und den Vergleichen der Versicherer im ganzen Informations-Dschungel nur bei der Securvita eine Verlinkung auf Yoga-Anbieter gefunden zu haben, bin aber echt müde vom Suchen 😛
    Und falls nein, woran liegt es?

  9. Es tut richtig gut, diese Zusammenstellung zu lesen und alle bestätigt zu finden, was ich selbst erfahre und was in den letzten 20 Jahren mit Yoga und Achtsamkeit kontinuierlich gewachsen ist. Wer Yoga übt, um sich körperliche etwas Gutes zu tun, wird bald bemerken, wie die Psyche ebenfalls ganz enorm profitiert!
    Danke für den Beitrag – inspiriert mich sehr :-).
    Konstanze

  10. Mitgefühl und Dankbarkeit..

  11. Om Namah Shivaya liebe Hannelore,
    toll, das du dich in deinem weisen Alter als Rentnerin für eine Mantraweihe interessierst.
    Ich kann dir nicht genau sagen ob die YogalehrerInnen im Yogacenter in ein Mantra einweihen. Vermutlich schon, da in der Yogalehrer Ausbildung auch Mantra-Weihen stattfinden.
    Ich kann dir die Tel. Nr. des Frankfurter Yoga Vidya Center sagen, wenn du magst rufe dort an oder besuche einfach mal das Yogacenter.
    Tel.: 069 – 444047

    Telefonzeiten:
    Mo-Fr von 10 – 12;
    16.30 – 20 Uhr

    Yoga Vidya e.V.
    Niddastraße 76
    60329 Frankfurt/Main

    Alles Liebe, Weisheit und weiter jugendliche Kraft und Energie.

  12. Hannelore Buthe

    Namasté liebe Sibylle,
    vielen Dank für deine schnelle Antwort, wegen dem Mantra.
    Gibt es eine Mantraweihe auch in Ffm.? Da Bad Meinberg für mich als Rentnerin doch bißchen weit weg ist.

    Alles Liebe und Gute om Shanti
    Hannelore

  13. Om Namah Shivaya, liebe Hannelore,

    Om Namah Shivaya ist ein Gruß, den wir im Yoga häufig verwenden. „Om“ ist Om, das alles Umfassende. „Namah“ heißt soviel wie „Gruß an“ und „Shivaya“ heißt „an Shiva“.
    Shiva wiederum hat sehr viele verschiedene Bedeutungen. „Shiva“ heißt wörtlich „der Liebevolle, der Gütige“. Es heißt aber auch „das höhere Selbst“ und „das Göttliche überall“. Wir können „Om Namah Shivaya“ sagen und das in der Meditation verwenden. Das ist dann wie die Anrufung des Gütigen, des Liebevollen, des höheren Selbst in uns. Oder wir können es verwenden als Anrufung des Liebevollen, des Gütigen überall. Und wir können es als Gruß verwenden, indem wir, wenn wir mit einem anderen Menschen zu tun haben, innerlich sagen: „Om Namah Shivaya. Ich grüße das Gute, das Liebe, das höhere Selbst in dir.“
    Noch mehr Erläuterungen findest du hier
    http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/die-bedeutung-von-om-namah

    Noch ein Tipp: Bei Yoga Vidya Bad Meinberg finden regelmäßig Mantraweihen statt. In dieser Zeremonie kannst du dich in ein Mantra einweihen lassen. So bekommt es noch mehr Kraft.

    Viele Grüße,
    Sibylle

  14. Hannelore Buthe

    Vielen vielen DANK für die 8 wertvollen Tipps.
    Was heißt eigentlich das angeführte MANTRA:

    Om namah shivaya?

    Bitte könntet ihr mir das mitteilen, ich würde es gerne, als mein tägliches MANTRA nehmen.

    Namastè Wuschel ( Hannelore Buthe )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.