Das Aufsteigen der Kundalini durch Yoga Praktiken – HYP.IV.10

Play

Sukadev spricht über den 10. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 4. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Wenn Kundalini sich durch die verschiedenen Asanas, Khumbhakas und Mudras erhoben hat, wird das Prana in Shunya (Brahmarandhra) absorbiert. Durch die Asanas wird das Prana reguliert. Die Asanas bewirken,

 

dass das Prana von einem Bereich zum anderen geleitet wird; sie erhöhen oder reduzieren die Schwingungsebene oder laden einen speziellen Bereich auf. Asanas, die auf den Solarplexus Druck ausüben, erhöhen die Schwingungseben. Im Lendenbereich (unterer Rücken) befindet sich die Kundalini Shakti. Lockern wir diese Wirbel auf, so dass die Zwischenwirbelscheiben nicht mehr zusammengedrückt werden, reduzieren wir den Druck auf die physischen Nerven, was sich wiederum auf die Astralnerven auswirkt. Asanas sind nicht nur physische Übungen. Zweck aller Asanas ist es, diese blockierte Energie abzubauen. Zusammen mit Pranayama, Bandhas und Mudras versucht ihr die Kundalini zu erwecken. Gelangt das Prana in die Sushumna, wird dieser Zustand Shunya genannt oder Vakuum. Es handelt sich dabei um kein physikalisches Vakuum, sondern bedeutet, dass kein Zeitoder Raumbewusstsein vorhanden ist.

Mehr zur Hatha Yoga Pradipika findest du im Hatha Yoga Pradipika Portal:

Kurzvortrag über die Hathayoga Pradipika von Sukadev von Yoga Vidya Bad Meinberg. Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Meditation, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung . Alle täglichen Inspirationen mp3 mit Player zum Anhören

0 Kommentare zu “Das Aufsteigen der Kundalini durch Yoga Praktiken – HYP.IV.10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.