Der Königsweg zur Gelassenheit – 185 Kavacham – Energiefeld aufbauen und erhalten

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Kavacham heißt Schutzfeld, Energiefeld. Wenn du dich stark fühlst, hast du ein gutes, machtvolles Energiefeld. Die Ereignisse des Alltags können dich aus deiner Mitte bringen, dein Energiefeld durcheinander bringen. So ist es wichtig, dein Energiefeld immer wieder neu aufzubauen, zu stabilisieren, zu festigen. Daher gehört Kavacham auch zur täglichen Morgen-Praxis für eine gute Grundlage für Gelassenheit dazu. Dazu hast du ja in Podcast 69 eine ausführliche Übungsanleitung erhalten. Du kannst Kavacham aber auch am Tag immer wieder üben. Wenn du eine gewisse Hilflosigkeit spürst, dann übe Kavacham. Wenn du das Gefühl hast, Fremdenergien ausgeliefert zu sein, dann übe Kavacham. Wenn du das Gefühl hast, etwas hängt in deiner Aura, dann übe Kavacham. Z.B. jetzt: Sitze oder stehe gerade. Gib deine Fußsohlen fest auf den Boden. Halte die Wirbelsäule aufrecht. Atme ein paar Mal tief mit dem Bauch ein und aus. Jetzt spüre nach unten zur Erde. Stelle dir vor, du bist gut verwurzelt. Über Wurzeln nimmst du von der Erde Energie, Stärke, Festigkeit auf. Spüre dich von hinten geschützt und stark. Wenn du eine Beziehung zu einem Meister, einem Engel, Gott bzw. einem Aspekt Gottes hast, stelle dir vor, von hinten bekommst du Schutz. Öffne dich nach oben. Vielleicht kannst du dir vorstellen, dass von oben Licht und Segen in dich hinein strömen. Du kannst dir ein abstraktes Licht vorstellen, oder wiederum den Meister, einen Heiligen oder Gott. Wenn du magst, kannst du ein Mantra wiederholen oder ein Gebet oder eine Affirmation: Ich öffne mich für alles Positive. Dann schicke beim Ausatmen Energie nach vorne. Dehne dein Lichtfeld nach vorne aus. Lächle nach vorne. Fühle dich gut verwurzelt, stark und inspiriert. Strahle Kraft und Licht aus. So hast du die Stärke die du brauchst für alles, was weiter auf dich wartet.

185. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

***

Ich bin dabei, mehrere SOS-Tools für Gelassenheit im Alltag vorzustellen, die du dann jeweils ein paar Tage ausprobieren kannst, um festzustellen, ob es für dich besonders geeignet ist. Heute Kavacham. Kavacham heißt Schutzfeld, Energiefeld. Wenn du dich stark fühlst, hast du ein gutes, ein machtvolles Energiefeld. Die Ereignisse des Alltags können dich aus deiner Mitte bringen und dein Energiefeld durcheinanderbringen. Dann ist es wichtig, dein Energiefeld immer wieder neu aufzubauen, zu stabilisieren, zu festigen. Daher gehört Kavacham auch zur täglichen Morgenpraxis für eine gute Grundlage für Gelassenheit dazu. Dazu hast du ja in Podcast Nr. 69 eine ausführliche Übungsanleitung erhalten. Du kannst Kavacham aber auch am Tag immer wieder üben. Wenn du eine gewisse Hilflosigkeit spürst, dann übe Kavacham. Wenn du das Gefühl hast, Fremdenergie ausgeliefert zu sein, dann übe Kavacham. Wenn du das Gefühl hast, etwas hängt in deiner Aura, auch dann übe Kavacham. Oder wenn du das Gefühl hast, Anforderungen nicht mehr gerecht zu werden, auch dann übe Kavacham. Diese Anforderungen, die eingebildeten und tatsächlichen, von noch existierenden Menschen oder deinen Eltern, die vielleicht nicht mehr im Alltag so wichtig sind, die können alle in deiner Aura hängen und sich wieder enger in dein Herz klammern. Es ist gut, diese weit werden zu lassen. Z.B. kannst du das jetzt ausprobieren.

Sitze oder stehe gerade. Jetzt gib deine Fußsohlen fest auf den Boden. Halte die Wirbelsäule aufrecht. Atme ein paar Mal tief mit dem Bauch ein und aus. Es ist immer wieder wichtig, dich in der Mitte zu verwurzeln oder zu verankern, dich zu zentrieren, und die Mitte ist nun mal der Bauch. Bauch ist auch Sitz der Sonnenenergie. Indem du tief mit dem Bauch atmest, bekommst du Zugang zu dieser inneren Sonnenenergie. Jetzt spüre nach unten zur Erde. Stelle dir vor, du bist gut verwurzelt. Du kannst dir Wurzeln vorstellen, die von der Erde über die Füße in dich hineingehen. Über Wurzeln nimmst du von der Erde Energie, Stärke, Festigkeit auf. Spüre dich von hinten geschützt und stark. Wenn du eine Beziehung zu einem Meister, einem Engel, Gott bzw. einem Aspekt Gottes hast, stelle dir vor, von hinten bekommst du Schutz. Öffne dich nach oben. Vielleicht kannst du dir vorstellen, dass von oben Licht und Segen in dich hineinströmen. Du kannst dir ein abstraktes Licht vorstellen oder wiederum den Meister, einen Heiligen oder Gott oder die göttliche Mutter. Stelle dir vor, von oben strömt Licht, Segen in dich hinein. Wenn du magst, wiederhole ein Mantra, ein Gebet oder eine Affirmation: „Ich öffne mich für alles Positive.“ Jetzt fühlst du dich verwurzelt mit der Erde, gestärkt von hinten, aufgeladen mit Positivem von oben. Und jetzt schicke beim Ausatmen Energie nach vorne. Mit jedem Ausatmen dehne dein Lichtfeld nach vorne aus. Dehne das Lichtfeld des Bauches nach vorne aus. Dehne das Lichtfeld des Herzens, des Brustraums nach vorne aus. Dehne das Lichtfeld von Kehle und Gesicht nach vorne aus. Lächle nach vorne. Fühle dich gut verwurzelt, gestärkt und inspiriert. Strahle Kraft und Licht aus nach vorne. So hast du die Stärke, die du brauchst für alles, was weiter auf dich wartet. Du kannst diese Kavacham Übung immer wieder zwischendurch machen, immer dann, wenn du merkst, dass du aus deiner inneren Ruhe herausgekommen bist oder dass dein Energiefeld sich wieder öffnen sollte. Übrigens, Kavacham stammt aus dem großen Gebiet von Kundalini Yoga und Kundalini Yoga ist der Yoga der Energie, den du auch bei Yoga Vidya gut lernen kannst.

0 Kommentare zu “Der Königsweg zur Gelassenheit – 185 Kavacham – Energiefeld aufbauen und erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.