Das Ewige und das Vergängliche – Shiva-Shakti 1

Verwechsle nicht das Ewige mit dem Vergänglichen und nicht das Vergängliche mit dem Ewigen. Verwechsle nicht das Nichtselbst mit dem Selbst. Verwechsele nicht den äußeren Anlass von Freude mit der Freude selbst.

Play
Die richtige Unterscheidung zwischen Selbst und Nichtselbst, zwischen Ewigem und Vergänglichem, zwischen innerer Freude und äußeren Scheingründen der Freude führt zu innerer Gelassenheit. Anhand einiger praktischer Beispiele zeigt Sukadev, wie man geistigen Verstrickungen im Alltag entgehen kann. Mitschnitt eines Vortrags im Yoga Vidya Zentrum Hamburg.

1 Kommentar zu “Das Ewige und das Vergängliche – Shiva-Shakti 1

  1. Erika Turowski

    Das war wieder sehr interessant, und das mag ich so an Sukadev. Er ist lustiges macht Spaß, ihm zuzuhören, under ist auch ehrlich,er gibt zu, das er sich auch ein wenig geärgert hat, als das „Gute Auto“ fort war.Dadurch bleibt er glaubhaft und menschlich.Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.