Königsweg zur Gelassenheit – 145 Setze dir kleine Ziele und Herausforderungen – Freude-Tipp Nr. 5

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Glück kommt, wenn du dich konzentrierst. Du kannst dich konzentrieren, wenn du dir ein Ziel setzt. Und du kannst ins Hier und Jetzt gehen, wenn du ein Ziel erreicht hast. Es spielt keine Rolle, welches Ziel du dir gesetzt hast. Gehe damit spielerisch um – suche dir kleine Ziele – eventuell auf dem Weg zu einem größeren. Sukadev erzählt dir eine weitere lustige Nasruddin Geschichte, um dir das zu verdeutlichen. Also nochmals: Du kannst dir kleine Ziele, kleine Herausforderungen setzen. Diese Ziele fokussieren- das führt zur Konzentration des Geistes. Konzentration des Geistes führt zu Freude und Glück. Wenn du das Ziel erreicht hast – freue dich darüber, feiere es. Sukadev erläutert dir das anhand einiger praktischer Beispiele.

Dies ist die 145. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

***

Ich will dir heute einen weiteren Freude-Tipp geben, Freude-Tipp Nr. 5: Setze dir kleine Ziele und Herausforderungen. Das letzte Mal hatte ich dir gesagt, feiere, wenn du etwas erreicht hast. Um etwas zu erreichen, musst du dir natürlich Ziele und Herausforderungen setzen. Und eine Möglichkeit wäre, setze dir kleine Ziele, kleine Herausforderungen, so hast du häufiger die Befriedigung, etwas erreicht zu haben, dann kannst du häufiger feiern, häufiger in der Gegenwart sein, häufiger Freude empfinden. Dabei ist es fast egal, was du dir als Ziel und Herausforderung setzt Hauptsache, du setzt dir etwas, du erreichst es und nimmst dir ein paar Momente, das zu genießen.

Ich erzähle dir zunächst eine Nasrudin Geschichte. Der Nasrudin, wenn du dich vielleicht erinnerst, war ein Sufi Weiser, der gelehrt hat, indem er sich eigenartig verhalten hat. Nasrudin wurde eines Tages gesehen, wie er auf der Straße entlangging und ein schmerzverzehrtes Gesicht hatte. Da kam ein Nachbar zu ihm und sagte: „Nasrudin, was hast du?“ Nasrudin sagte: „Ich habe solche Schmerzen in den Füßen.“ Fragte der andere: „Warum hast du denn solche Schmerzen in den Füßen.“ „Ja, weil meine Sandalen viel zu eng sind.“ „Warum ziehst du denn so enge Sandalen an?“ Jetzt lächelte Nasrudin und sagte: „Wenn ich abends nach Hause komme und meine Sandalen ausziehe, dann ist das ein so schönes, tolles Gefühl, dafür rentiert es sich, den ganzen Tag zu leiden.“

Gut, so siehst du natürlich, was es heißt, kleine Ziele und Herausforderungen zu setzen. Es heißt, du bringst dich erst mal in einen Zustand des Mangels, den du vorher nicht hattest. Dir ein Ziel zu setzen heißt, du spürst plötzlich einen Mangel. Aber das fokussiert dich und führt zur Konzentration des Geistes. Die Konzentration des Geistes führt zu Freude und Glück. Und wenn du dann dein Ziel erreicht hast, dann fühlst du dich glücklich, dann fühlst du dich voller Freude. Insbesondere wenn du dir die Momente oder die Minuten gibst, es zu feiern und zu genießen. Letztlich ist das ja auch der Grund, weshalb Menschen gerne spielen, z.B. Golfspielen.

Beim Golfspielen bist du erst mal darauf konzentriert, den Ball ins Loch zubringen. Dabei bist du konzentriert. Wenn es dir gelingt, den Ball einzulochen, dann freust du dich. Eigentlich verrückt, erwachsene Menschen verbringen einen Haufen Zeit und geben eine Menge an Geld aus, um einen Ball mit einem Metallschläger in ein Loch hineinzubringen. Das kann man billiger und günstiger haben, aber es ist eine Möglichkeit. Du setzt dir ein kleines Ziel. Und so kannst du dir selbst überlegen, wie kannst du dir kleine Ziele setzen und große Aufgaben in Zwischenschritte unterteilen? Z.B. angenommen, du hast ein Buch zu schreiben, dann unterteile das Buch in mehrere Kapital und freue dich immer, wenn du ein Kapitel geschrieben hast. Oder deine Masterarbeit oder eine Abhandlung. Oder angenommen, du bist auf Facebook aktiv, dann setze dir Ziele, so und so viel Freunde oder Fans zu bekommen und freue dich, wenn du es erreicht hast. Oder wenn du eine Wohnung renovieren willst, dann nimm dir vor, an diesem Wochenende ein Zimmer, an einem anderen Wochenende ein anderes Zimmer usw. Unterteile es in kleine Schritte, die erreichbar sind. Und so wird dein Geist konzentriert, um es zu erreichen, und am Ende freue dich immer, wenn es erreicht ist. Oder mache dir die Aufgabe, jeden Tag deiner Freundin ein oder zwei oder drei Komplimente zu machen, oder deinem Freund oder deinem Arbeitskollegen oder deinem Sevaka. Setze dir kleine Ziele und Herausforderungen und freue dich darüber, wenn du es erreicht hast.

0 Kommentare zu “Königsweg zur Gelassenheit – 145 Setze dir kleine Ziele und Herausforderungen – Freude-Tipp Nr. 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.