Eine Woche Sanskrit lernen mit Swami Atma

Sanskrit ist die wohl älteste Sprache der Welt, die Sprache der Veden und der indischen Mythen. Und nicht nur das: Im Sanskrit geht es um viel mehr als nur um die Bedeutung der Worte. Sanskrit schwingt. Wer das Alt-Indische spricht, kommuniziert mit Worten – und mit Schwingungen.

Das mag man nun glauben oder nicht. Auf jeden Fall gewinnt man mit Sanskrit ganz neue Einblicke ins Yoga und ins Leben. Ganz zu schweigen von den vielen Mantras, Kirtans, Schriften und Weisheiten, die man mit Sanskrit-Kenntnissen noch einmal ganz neu und anders erleben kann.

Was gibt es also Besseres für Menschen, die tiefer in die Seele des Yoga einsteigen wollen, als Sanskrit zu lernen? … Ja, wäre da nicht das Zeitproblem und der felsenfest verankerte Glaube, man sei für Sprachen absolut untalentiert.

Genau diese beiden Hürden kann, wer will, in diesem Sommer mit einem eleganten Satz überwinden. Vom 15. bis 20. August gibt nämlich Swami Atma einen einwöchigen Sanskrit-Intensiv-Kurs in Deutsch, Sanskrit und Englisch. Und das auch noch mit viel Humor, Spaß und dem Anspruch, dass jeder Teilnehmer am Ende so gut wie fließend Sanskrit lesen und schreiben kann.

Dazu gibt’s Anleitungen, wie man indische Rituale wie Pujas und Homas selbst ausführen kann, das passende Übungsbuch und Yoga Stunden bei Swami Atma. Ein grandioser Baustein für die eigene tiefe Yoga Erfahrung, zu dem alle herzlich eingeladen sind, die schon ein bisschen Yoga Erfahrung haben. Wer schon Yogalehrer/in ist, kann die Woche außerdem als Teil der YLA-Weiterbildung nutzen. Mehr Infos >>

1 Kommentar zu “Eine Woche Sanskrit lernen mit Swami Atma

  1. “ dem Anspruch, dass jeder Teilnehmer am Ende so gut wie fließend Sanskrit lesen und schreiben kann. (nach einer Woche!)“

    So ein Quatsch!

    Es sei denn man ist eine direkte Reinkarnation eines früheren Sanskrit-Kundigen und kann sich daran erinnern. Diese Fälle sind aber wohl eher selten…..

    Selbst mit großem Engagement braucht es ein etliche Wochen allein für die zig Deklinationen, das Verbsystem und einen Grundstock von vielleicht 1000 Vokabel.

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.