Herbstliche Kürbissuppe

Jetzt im Herbst, sind, durch viel Vata, erdende Obst-, und Gemüsesorten beim Essen, optimal. Eine warme Kürbis-Suppe ist da z.B. eine gute Wahl.

Eine der ältesten Kulturpflanze und größte Beere der Welt ist der Kürbis. Mehr als 850 Sorten gibt es. Verwandt ist die Beere, die ursprünglich aus Südamerika kommt, mit Melonen und Gurken.

Durchschnittlich 90 Prozent Wasser enthält ein Kürbis und ist u.a. reich an Beta-Carotin, Kalium und Kieselsäure.

Zutaten

  • 750g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Kartoffel
  • 3 Karotten
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 200g vegane Sahne
  • 1-2 EL frisch gepresster Zitronensaft

Gewürze

  • 10g Ingwer
  • 10g Kurkuma
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ½ TL gemahlene Paprika
  • Salz & Pfeffer

Ideen für ein Topping

  • Granatapfelkerne
  • Koriander & Minze
  • Walnüsse
  • Kürbiskerne
  • Kürbiskernöl

So wird die Kürbis-Suppe gekocht:

Als erstes den Kürbis in grobe Stücke zerteilen, entkernen und schälen. Jetzt den Kürbis in kleinere Würfel schneiden. Karotten und die Kartoffel waschen, schälen und ebenfalls klein schneiden. Gemüsebrühe aufkochen.

Danach Kartoffeln, Karotten in Öl anrösten und ca. 5 Min. dünsten. Als nächstes füge die Gemüsebrühe und den Kürbis hinzu und lasse das Ganze ca. 20 Min. bei geringer Hitze garen.

Püriere die Suppe fein oder etwas gröber; je nachdem wie du es lieber magst. Dann kommt die vegane Sahne dazu.

Mit den Gewürzen und etwas Zitronensaft abschmecken. Nach Wunsch mit Granatapfelkernen, Koriander & Minze, Walnüsse oder Kürbiskerne garniert servieren.

Die ganze Maya spielt sich in der Küche ab. Die Küche ist der beste Trainingsplatz bzw. Schule, um Toleranz zu entwickeln, sowie Ausdauer, Duldsamkeit, Barmherzigkeit, Sympathie, Liebe und Anpassungsfähigkeit. Ebenso entwickelt sich der Geist wahren Dienstes zur Reinigung des Herzens und die Erkenntnis der Einheit des Lebens. Jeder Aspirant sollte wissen, wie man gut kocht. ― Swami Sivananda

Guten Appetit und einen schönen gemütlichen Herbst!

2 Kommentare zu “Herbstliche Kürbissuppe

  1. Liebe CorrY,

    danke für dein Kommentar!
    wenn du magst, kannst du natürlich auch die Gewürze extra anbraten.

    Liebe Grüße und viel Freude beim Kochen. 🙂
    Lisa

  2. CorrY Joswig- Glück

    ich gebe zuerst die Gewürze ins Öl….??
    ist es nicht gut, sie anzubraten…??
    Ingwer später, ja….
    würde mich sehr über eine Antwort freuen…
    ja, wenn ich für viele koche geht es nicht dann
    brate ich die Gewürze extra an….
    viele Grüße und viel Freude im Tun,
    CorrY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.