Karma Yoga – Dienen mit Liebe

Karma Yoga ist der Weg des uneigennützigen Dienens. Karma Yoga heißt bedingungslose Liebe entwickeln und leben. Karma Yoga heißt Bewusstseinserweiterung durch Leben für andere.

Play
Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, spricht darüber, wie du diese Karma Yoga Einstellung und bedingungslose Liebe auch inmitten von Kränkungen entwickeln kannst. Er spricht über Maha Vrata und Laghu Vrata: Maha Vrata ist der große Vorsatz: Möge ich für alle Menschen, mit denen ich in Berührung komme, ein Segen sein. Und Laghu Vrata, der kleine Vorsatz: Tue jeden Tag eine gute Handlung, die du normalerweise nicht gemacht hättest. Sukadev geht auch ein auf mehrere Fragen: (1) Du sagtest, dass man nicht alle Samskaras auflösen muss, um zur Erleuchtung zu kommen. Wie viel davon muss man denn auflösen? Und wie am besten? (2) Welchen Stellenwert haben die Shatkarmas bzw. Shatkriyas, die Reinigungsübungen in der spirituellen Erleuchtung? (3) Welche Nahrungsmittel sind besonders geeignet für die Unterstützung von Asana, Pranayama, Meditation? Sattwa vegetarische Ernährung vorausgesetzt. (4) Wie ist es mit Milch?

7. Teil der Vortrags-Reihe Spirituelle Praxis. Mitschnitt aus einer Intensiv-Woche im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg.

2 Kommentare zu “Karma Yoga – Dienen mit Liebe

  1. Pingback: Karma Yoga – Dienen mit Liebe – Persönlichkeits-Entfaltung

  2. Dieter Jahnke

    shrî sâmba sadâ shiva uvâca:
    karma -yoga ist die höchste Form, denn alles ist immer in Bewegung >panta rhei Atome, Moleküle,Gewebe, Galaxien,usw. niemand kann auch nur einen Moment nichts Tun, daher ist es die höchste Yogaform (Erkenntnis). Gott ist 25 Std.am Tag tätig, Erfüllt jeder seine ihm eigene Pflicht, ist es das höchste dharma ! Denn Gott schuf den Menschen sich zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn. om tat sat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.