Neue Videos

Veröffentlicht am 15.12.2017, 17:00 Uhr von in Video

VC173 Der Geist schafft Verlangen und Abneigungen – Viveka Chudamani 173.Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über Verlangen und Abneigungen.

Der 173. Vers lautet: Der Geist (manas) schafft Verlangen (raga) nach mancherlei Sinnesgenüssen im Körper und in Gedanken. Es bindet den Menschen wie ein Tier mit einem Strick. Später erzeugt es eine Abneigung gegen die selben Sinnesobjekte, als ob sie Gift wären, und befreit so den Menschen von der Bindung.

Es wurden sechs weitere Videos zu dieser Kommentarreihe veröffentlicht:

VC174 Der Geist als Ursache von Bindung und Befreiung – Viveka Chudamani 174.Vers
VC175 Viveka und Vairagya – Viveka Chudamani 175.Vers
VC176 Der Geist ist ein Tiger – Viveka Chudamani 176.Vers
VC177 Der Geist hängt an den Sinnesobjekten – Viveka Chudamani 177.Vers
VC178 Bewusstsein ist etwas anderes als der Geist – Viveka Chudamani 178.Vers
VC179 Überwinde falsche Identifikation – Viveka Chudamani 179.Vers

 

 

Meditiere wie es dir angenehm ist – YVS220

Sukadev spricht in diesem Video über Yoga Sutra, Kapitel I, Sutra 39 aus den Yoga Sutras von Patanjali. Meditiere so, wie es für dich angenehm ist. Das ist ein wichtiger Vers, der zeigt, wie praktisch Patanjali denkt – und wie pragmatisch der ganzheitliche Yoga ist.

Dieses ist ein Vortrag aus der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ – wiki.yoga-vidya.de/YVS001 sowie auch Teil des zweiten Jahres der 2-jährigen Yogalehrer Ausbildung.

Yoga und Meditation Einführung Seminar
Yoga Schulen
Yogaferien
Yoga Ausbildung.

Es wurden zwei weitere Videos dieser Yoga Vidya Schulungsreihe in der zurückliegenden Woche veröffentlicht:

Die Meisterschaft des Yogi – YVS221
Samapatti, die meditative Versenkung – YVS222

 

 

Shri Ram Jaya Ram – by Katyayani

Katyayani is singing the mantra Shri Ram Jaya Ram. There are many english seminars every year in the different ashrams of Yoga Vidya. You can find them all by clicking here. You can get the text to the mantra here.

 

 

The Lion and the Sheep + Shankara and his Disciples – Lecture by Shekar Pandey

Prof. Dr. Chandrashekar („Shekhar“) Pandey – teaches at the Institut of Social Studies, Den Haag, Netherlands. He is a „seeker“ and a teacher at the same time. In this video he talks among another story about Shankara.

Shankara is credited with unifying and establishing the main currents of thought in Hinduism.

His works in Sanskrit discuss the unity of the ātman and Nirguna Brahman „brahman without attributes“.

Shekar Pandey is also giving seminars in the Yoga Vidya ashrams. You can find them here.

There are many more English seminars offered by Yoga Vidya. You can find all of them with the link below. If you like Shankara and if you are a yoga teacher already the „Advanced Yoga Teachers’ Training Intensive F4 – Viveka Chudamani and Asana Intensive“ is perfect for you! yoga-vidya.org/english/seminar/.

 

 

01 Wechselatmung mit Moksha Mantras 60 Min – Fortgeschrittenes Pranayama

Auszug einer 2-stündigen Pranayama Sitzung mit Sukadev bei Yoga Vidya. Die Wechselatmung ist das wichtigste Pranayama. Die Wechselatmung wird Anuloma Viloma bzw. Nadi Shodhana genannt.

Hier leitet dich Sukadev zu 60 Minuten Pranayama an. Er erwähnt kurz die Bandhas, leitet dich zu der korrekten Ausführung von Mula Bandha, Uddhiyana Bandha, Jalandhara Bandha an. Dann führt er dich zur Samanu Konzentration in der Wechselatmung: Nutze die Kraft der Elemente und der damit verbundenen Bija Mantras, um dich zu reinigen. Dann folgt die Wechselatmung zusammen mit der Rezitation aller bei Yoga Vidya rezitierten Bija Mantas beginnend mit Om Gam Ganapataye Namaha. Vor der Übung der Wechselatmung solltest du für dich selbst 2-5 Runden Kapalabhati üben. Wenn du magst kannst du anschließend Bhastrika und andere fortgeschrittenen Kumbhakas und Mudras praktizieren. Und natürlich Meditation.

Intensives Pranayama für Fortgeschrittene: Drei Runden Kapalabhati. Dann der Hauptteil dieser Pranayama Sitzung: 60 (Sechzig) Minuten Wechselatmung (Anuloma Viloma), größtenteils im Rhythmus 6:24:12. Dabei Anleitung zu den Moksha Mantras in der Wechselatmung: Om Gam Ganapataye Namaha. Om Sharavanabhavaya Namaha.

Om Aim Saraswatyai Namaha. Om Shri Durgayai Namaha. Om Shri Maha Kalikayai Namaha. Om Shri Mahalakshmyai Namaha. Om Gum Gurubhyo Namaha. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Vishnudevanandaya. Om Hrim Namah Shivaya. Om Namo Narayanaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Vishnu-devanandaya. Om Shri Ramaya Namaha. Om Shri Hanumate Namaha. Om Aim Hrim Klim Chamundayai Viche Namaha. Om Bhur Bhuvah Svaha Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat.

Anschließend 3 Runden Bhastrika, Viparita Karani Mudra, Meditation eingeleitet mit großer Khechari Mudra. Fortgeschrittenes Pranayama – nur geeignet für diejenigen, welche bei Yoga Vidya Fortgeschrittenes Pranayama schon gelernt haben.

Warnung: Dies ist kein Kurs zum Selbststudium! Wenn du das fortgeschrittene Pranayama noch nicht bei Yoga Vidya kennengelernt hast, dann übe mit den anderen Videos von Yoga Vidya, z.B.:
Atemkurs für Anfänger oder
Pranayama Kurs Mittelstufe

Weitere Informationen:
Kundalini Yoga Seminare bei Yoga Vidya
– Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung
Yoga Vidya Zentren und Ashrams
– Infos zum Pranayama
– Infos zum Kundalini Yoga.

Alle Infos zu Yoga, Meditation und Ayurveda auf www.yoga-vidya.de

 

 

Yin Yoga mit Hilfestellungen – mit Christian und Manuel

Dieses Yin Yoga Video ist sowohl für Schüler, als auch für Lehrer geeignet, weil es wertvolle Hilfestellungen enthält.

Wenn dich Yin Yoga interessiert, hast du bei Yoga Vidya zahlreiche Möglichkeiten, um bei einem Yin Yoga Seminar teilzunehmen. Diese findest du hier: yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/yin-yoga/.

Christian gibt selbst auch einige Yin Yoga Seminare: yoga-vidya.de/seminare/leiter/christian-bliedtner/.

Yin Yoga ist ein ruhiger, tendenziell passiver Yogastil, der hauptsächlich im Sitzen oder Liegen praktiziert wird.

Im Yin Yoga geht es vor allem darum, in die Asanas hinein zu entspannen und den Atem frei fließen zu lassen, um auf diese Weise zu innerer Ruhe zu kommen und unterschwellige Spannungen in den inneren Organen und Muskelpartien loszulassen. Yin Yoga eignet sich damit besonders als Ausgleich zu eher bewegungsorientierten Yoga-Praktiken, um tiefe Selbstwahrnehmung, Hingabe und Entspannung zu erfahren.

Wenn du Anregungen für weitere Videos hast, schreibe diese doch bitte in die Kommentare!

 

 

Wenn dir unsere Yoga Vidya Videos gefallen, verfolge unsere Yoga Vidya Facebook-Seite. Dort kündigen wir regelmäßig unsere neuen Yoga Vidya Videos an.

 

 

Keine Kommentare

Trackback URI | Yoga Blog Kommentare als RSS

Einen Yoga Blog Kommentar schreiben