Reisebericht Indien 2015 – Teil 4

Dies ist der 3. Teil des Indien-Reiseberichts von Vani Devi, die im Oktober/November diesen Jahres mit der Yoga Vidya Reisegruppe in Indien im Sivananda Ashram in Rishikesh zu Besuch war.

Teil 4 – Reisebricht: 

Mittwoch 28.10.2015

Treffen mit Swami Vimalananda, dem President der Divine Life Society. Sein besonderes Kennzeichen ist seine albinofarbene Haut. Ein Foto von ihm ist sogar bei uns im Shivalaya Retreatzentrum zu sehen.

Und dann gab es ein erstes Treffen mit Swami Hamsananda in seinem Postoffice. Hier werden wir ab jetzt jeden Nachmittag Sanskrit-Unterricht haben von 13.34 – 15.30 Uhr; mit Chai-Pause und Prassad-Teller zur Stärkung.

Donnerstag 29.10.2015

P1330735Heute sind wir zum ersten Mal im Sivananda Tapasya Kutir, auf der gegenüberliegenden Seite der Ganga, einige Minuten flussaufwärts. Hier hat Swami Sivananda gelebt, als er in Rishikesh ankam und mit seinen zum Teil sehr strengen Askeseübungen begann. Die Strenge galt nur für ihn selbst – nie hat er diese Strenge von anderen verlangt oder erwartet.

Wir feiern hier unseren ersten gemeinsamen Satsang und ich singe ein Kirtan, die Nr. 51 Chidanand. Es fühlt sich wunderbar an. Ich fühle mich besonders gesegnet, an meinem Geburtstag im Swami Sivananda Tapasya Kutir ein Mantra zu singen.

Abends dann im Satsang in der „Holy Sivananda Samadhi Shrine Hall“ beginnen wir mit dem 1. Kapitel der Bhagavad Gita. Jeden Abend gibt es Rezitationen und jeweils ein Kapitel der Bhagavad Gita. Das würde mir hier auch gefallen. 🙂

Kurzes Nachrechnen: Schaffen wir die ganze Bhagavad Gita während unseres Aufenthaltes? Nein, leider nicht ganz.

Im nächsten Teil (Teil 5) wird es mit den spannenden Tagesberichten von Vani Devi weitergehen.

Alle Teile dieser Reisebericht-Serie werden nach und nach auch unter folgendem Schlagwort zu finden sein:

 

0 Kommentare zu “Reisebericht Indien 2015 – Teil 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.