02 Die Geschichte von Jaya Ekadashi

Play
Jaya Ekadashi ist der Ekadashi-Tag im Februar bzw. im Monat Magha. Er gilt als besonders geeignet für Fasten und für Mantra-Rezitation. Klassischerweise wird an diesem Tag auch die Vishnu Sahasranama rezitiert. Um Jaya Ekadashi ranken sich viele Legenden. Sukadev erzählt hier eine Geschichte nach, die er im Sivananda Ashram Rishikesh in einem Abendsatsang an Jaya Ekadashi gehört hat: Es waren einmal zwei Gandharvas, himmliche Tänzer, am Hof von Indra, dem König der Götter bzw. der Engel. Die beiden verliebten sich ineinander. Als es zu einer Tanzaufführung am himmlischen Hof kam, waren die beiden abgelenkt und kamen aus dem Rhythmus. Daher mussten sie den Himmel verlassen und als Menschen sich inkarnieren. An Jaya Ekadashi passierte es, dass sie nichts essen konnten, und vor Hunger zu Gott beteten und Mantras rezitierten. Nachdem Jaya Ekadashi vorbei war, kamen himmlische Botschafter, die sie von ihrem menschlichen Körper befreiten und so zurück brachten in die Himmelsebenen. So heißt es, dass durch Fasten und Mantra Rezitationen Verfehlungen und Fehler überwunden werden können – und man sich erheben kann in höhere Ebenen des Bewusstseins. Alle Yoga Vidya Vorträge und Podcasts

0 Kommentare zu “02 Die Geschichte von Jaya Ekadashi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.