Der Königsweg zur Gelassenheit, Teil 98 Kapha Vikriti – Antriebslosigkeit überwinden

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Was heißt Kapha Überschuss? Und wie kann man ihn überwinden? Darüber spricht Sukadev in dieser 98. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast. Er spricht darüber, dass nicht jede Trägheit und Erschöpfung aus zu viel Kapha entsteht. Es ist wichtig, diese abzugrenzen von anderen Ursachen von Erschöpfung: Auch Vata und Kapha Überschüsse können nämlich in Erschöpfung münden. Wie du das unterscheiden kannst – das ist eines der Themen hier. Und wenn du einen Kapha Überschuss hast – dann gilt es zu überlegen wie er zu behandeln ist. Denn auch Menschen mit Vata oder Pitta Temperament können Kapha Überschuss haben. Je nach Temperament gelten andere Ratschläge um aus Trägheit und Antriebslosigkeit herauszukommen. Gerade in Zeiten in denen Burnout und Depression um sich greifende Phänomene sind, kann gerade diese Podcast Folge wichtige Einsichten vermitteln.

Beitrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

***

Heute Kapha Vikriti, Übermaß von Kapha. Angenommen, du hast ein Übermaß an Kapha, dann erkennst du das daran, dass du Starrheit in dir bemerkst, Antriebslosigkeit, du neigst zu Rückzug, du erlebst eine gewisse Trägheit, eine gewisse Faulheit, dir fällt es schwer, in die Gänge zu kommen, du würdest am liebsten nur noch schlafen, dich zurückziehen. Du hast eine Neigung, alles in dich hineinzufressen, sowohl Psychologisches als auch Nahrung, du wirst fetter, du hast eine Neigung zu Diabetes und Arteriosklerose. Das können Kennzeichen sein, dass Kapha zu viel wird, also mehr wird, als deinem Temperament angemessen. Nicht nur Kapha-Temperamente können eine Kapha-Störung bekommen, sondern auch Menschen mit Vata- und Pitta-Temperament können eine Kapha-Störung bekommen. Insbesondere wenn Vata- oder Pitta-Menschen zu sehr auf äußere Gelassenheit achten, zu sehr Geduld und Ruhe entwickeln wollen, dann können auch Vata– und Pitta-Menschen in eine Kapha Vikriti geraten und müssen auch da wieder herauskommen. Das ist eine gewisse Gefahr, wenn Menschen mit Vata- oder Pitta-Temperament auf den spirituellen Weg kommen, wo es ja oft um geistige Ruhe geht und dann zu sehr probieren, Geduld und Ruhe und Gleichmut zu entwickeln und dann verlieren sie ihre natürliche Lebendigkeit. Daher ist es wichtig, dass Vata- und Pitta-Menschen ihr Temperament leben und nicht versuchen, den Kapha-Menschen zu imitieren. Unterdrückung der eigenen Temperamentimpulse kann zur Trägheit und Energielosigkeit führen. Noch etwas: Nicht jede Müdigkeit, jede Erschöpftheit ist ein Kapha-Übermaß. Und da ist es sehr hilfreich, wenn man dort differenziert. Letztlich kann nämlich jede Dosha-Übersteuerung in die Erschöpfung, ins Burnout, in die Depression münden. Etwas, was manchmal mit Kapha-Übermaß gleichgesetzt wird, aber es eben nicht immer ist.

Ein Vata-Mensch wird erst immer ängstlicher und nervöser, hat Schlafstörungen. Oder eine Vata-Störung manifestiert sich zunächst durch Angst, Nervosität, Schlafstörungen, dann kann das Vata-Übermaß zusammenbrechen in einen Erschöpfungszustand und Depression. Das wäre dann eine massive Vata-Störung. Eine Pitta-Störung oder Pitta-Übermaß kann erst zu Gereiztheit führen, Frustration, Jähzorn. Dann kann dieser Frust münden in einen Erschöpfungszustand, in Burnout und Depression. Kapha-Übermaß kann über Aussitzen, Rückzug, süß-fettes Essen usw. in eine Depression münden.

Es gibt also drei Sachen, die ähnlich aussehen mögen, aber Ausdruck unterschiedlicher Störung sind und deshalb auch unterschiedlich angegangen werden müssen. Wenn du also unter Antriebslosigkeit leidest, dann ist es erst mal gut, herauszufinden, woher sie kommt. Kommt sie aus Nervosität und Ängsten heraus, dann gilt es, Vata-Übermaß zu reduzieren. Kommt sie aus Ärger und Frust, dann gilt es, Pitta-Überschuss zu reduzieren.

Kommt es aus Kapha-Überschuss, also Übersteuerung der Kapha Dosha oder auch Unterdrückung der Vata-Pitta-Impulse, dann gilt es, Kapha-Übermaß zu reduzieren. Und wenn du tatsächlich zu viel Kapha hast, also die Müdigkeit und Erschöpfung, Antriebslosigkeit nicht über Frust, Ärger und Nervosität, Ängste entstanden ist, dann ist die Behandlung auch wieder unterschiedlich. Jemand mit Vata-Temperament, aber mit einer Kapha-Störung, kann folgendermaßen vorgehen: Werde dir deiner Stärken bewusst. Schaffe Abwechslung, intellektuell Stimulierendes, unternimm eine Reise, suche die Gegenwart von Menschen, die dich stimulieren. Natürlich, das gilt jetzt nicht, wenn die Erschöpfung aus einem Vata-Überschuss stammt. Und jemand mit Vata-Temperament, der Kapha-Störung hat, der kann auch überlegen: „Welche Impulse habe ich dort und sollte ich ihnen vielleicht etwas mehr freien Lauf lassen?“

Jemand mit Pitta-Temperament, mit Kapha-Störung, kann sich überlegen, wie er sich seiner Stärken bewusst werden kann. Setze dir Ziele, die du auch kurzfristig erfüllen kannst. Mache etwas, bei dem du das Resultat siehst und du dich an deiner Leistung erfreuen kannst. Baue einen Schrank zusammen, grabe den Garten um, pflanze ein paar Sträucher, mache bei der Arbeit ein Projekt, das du schnell zum Abschluss bringen kannst und wo niemand dich bremst. Bei Kapha-Temperament gilt, beherrsche deine Gier nach Süßem und Fettem. Iss stattdessen eher Scharfes, also scharf Gewürztes und Bitteres, wie Chicoree, Mangold, Artischocken, Spinat. Die gelten vom Ayurveda her als bittere Gemüse. Mache dir einen Tagesablauf, den du einhältst. Umgib dich mit Vata- oder Pitta-Menschen. Bewege dich körperlich. Gehe spazieren, schwimme, am besten mit anderen zusammen. Kapha-Menschen können sich selbst schwer motivieren, aber durch die Stärke, mit anderen gerne zusammen zu sein, können sie sich über das Zusammensein mit anderen motivieren. Einen Kapha-Menschen tut es auch ungemein gut, in einen Yogakurs zu gehen und sich feste Termine zu setzen, zu denen er in die Yogastunde geht. Kapha-Stärke ist ja dann auch, beständig zu sein und dabei zu bleiben. Jemand mit Kapha-Störung kann natürlich auch einige Yogaübungen praktizieren, um an diesem Kapha zu arbeiten, darum geht es dann demnächst …

4 Kommentare zu “Der Königsweg zur Gelassenheit, Teil 98 Kapha Vikriti – Antriebslosigkeit überwinden

  1. Om Namo Narayanaya

    Hallo Surya,

    vielleicht klickst du diesen Link https://sukadev.podspot.de/files/98_Kapha-ueberschuss-vikriti.mp3 mit rechtem Mausklick an (bei Firefox) und suchst dann „Ziel speichern unter“ aus, um die mp3 Datei herunterzuladen. Ich hab alles überprüft und kann den Podcast anhören – von daher weiß ich nicht, woran es liegen könnte, dass es auch bei dir nicht geht.

    Om Shanti
    liebe Grüße
    Omkara

  2. Bei mir geht es auch nicht. Auch nicht mit dem anderen Link.
    LG

  3. Om Namo Narayanaya

    liebe Merle, Ich kann diesen Podcast abspielen. Vielleicht verwendest du diese URL https://sukadev.podspot.de/files/98_Kapha-ueberschuss-vikriti.mp3

    Om Shanti
    liebe Grüße
    Omkara

  4. Leider kann ich den Podcast nicht abspielen… vielleicht könnt ihr hier nochmal schauen, ob es vlt. ein generelles Problem ist?
    Dankeschön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.