Good Morning Rishikesh!

Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanadaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya.

Wenn man morgens um 4:20 Uhr aufsteht, denn um 5 Uhr beginnt der Satsang, ertönen schon von nah und fern Mantras. Swami Vimalananda, President der Divine Life Society, sagte heute beim Darshan, dass alle Schwingungen immer gleichzeitig da sind. Die Frage ist nur, welche davon man gerade wahrnimmt und erlebt. Die Schwingungen dieser Welt werden hier in Rishikesh rund um die Uhr von den Schwingungen der Mantras übertönt.

Zu Hause in einem fremden Land, weil die Mantras allbekannt…

Und so sitzt unsere deutsche Reisegruppe um 5 Uhr morgens in der Sivananda Hall vor dem Schrein von Swami Sivananda und „feiert“ Satsang… Zwischen Wachen und Schlafen scheint die subtile Schwingung der Mantras ihren Eingang in das Herz jedes einzelnen zu finden. Tief berührt von den Sanskritklängen gehen wir in die Meditation und schweben dann die Treppen zum Sivananda Kutir hinunter – wach genug, um die unregelmäßigen Stufen nicht zu verfehlen.

Dort angekommen will erstmal jeder die Füße in die Ganga halten, um sie zu fühlen und „richtig“ wach zu werden. Die Erhabenheit des frühen Morgens ist spürbar – die Füße und das Gesicht benetzt von Mutter Ganga, der Blick zu Vater Himalaya gerichtet, denn der Kutir von Swami Sivananda liegt direkt an der Ganga. Die Liebe des Gurus, der Ganga und des Himalayas sind einfach da – die Schwingung ihrer Liebe…. Kannst du sie spüren?

Nachdem wir eine ganze Weile hier an der Ganga bleiben, kehren wir wieder zurück zum Schrein von Swami Sivananda, um Arati zu feiern und den Satsang abzuschließen. Was für ein Morgen umgeben von Mystik, Liebe und Swami Sivananda. Möge er in unser aller Herzen lebendig sein, sodass seine Liebe weiter in die Welt strömen kann und als Schwingung immer spürbarer wird.

Om Namo Bhagavate Sivananandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Om Namo Bhagavate Sivanandaya.

 

Teil 1: „Good Morning Rishikesh“
Teil 2: „Rishikesh – Gurudev Kutir“
Teil 3: „Ist die Kuh den Indern noch heilig?

Teil 4: „Arundhati und die sieben Rishis“
Teil 5: „Was bleibt, ist die Erinnerung…“

 

3 Kommentare zu “Good Morning Rishikesh!

  1. Toll, dass wir durch dich wieder mal in Rishikesh sein dürfen… danke Dir.

  2. Vielen Dank Christine Mohini, freue mich auf die kommenden Tage und weitere Berichte…. om shanti und Gruß aus Bad Meinberg….

  3. Vera Saltik

    Sehr schoen geschrieben! Sehr lebendig – einfuehlsam! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.