Zeit für das innere Kind

Ein Artikel von cn | „Werdet wie die Kinder“ sagte Jesus in der Bibel. Natürlich gibt es unterschiedliche Auslegungen für diesen Satz. Aber ich verstehe darunter, dass es darum geht, so offen, empfänglich, rein und unschuldig zu sein wie die Kinder. Sich sorglos fallen zu lassen – hinein ins Hier und Jetzt, mit der inneren Gewissheit, dass für alles gesorgt ist.

Aber für viele von uns ist das leichter gesagt als getan. Prägungen und Konditionierungen, Erfahrungen und innere Glaubenssätze machen es uns teilweise schwer, unvoreingenommen wie ein Kind zu staunen und für das Leben offen zu sein. Und dennoch, egal welche Erfahrungen man gemacht hat, jeder von uns hat diesen unschuldigen, kindlichen Teil in sich – manchmal scheint er nur verdeckt zu sein.

Vielleicht hilft der Zauber der Weihnachtszeit dabei, diesen Teil wieder in sich selbst zu ent-decken.

Deshalb möchte ich dich ermutigen, dir zwischen den Jahren Zeit für dich zu nehmen und auch Zeit zu nehmen für den Teil in dir, der oft in der Psychologie als „das innere Kind“ bezeichnet wird. Im Positiven bekommt man so Zugang zu den tiefen Quellen von Freude, Wahrnehmung und Intuition, die ja in der Kindheit auch besonders intensiv erlebt werden. Manche Menschen finden schnell Zugang zu ihrem „inneren Kind“, anderen fällt es gar nicht leicht. Dennoch ist das innere Kind in jedem von uns. Mit etwas Kreativität kann der Zugang zum inneren Kind ein Stück weit zugänglich(er) gemacht werden.

Hier ein paar Anregungen, wie du möglicherweise wieder in Kontakt kommen kannst mit diesem wertvollen kindlichen Teil, der in dir steckt:

Frage dich: Wenn du an deine Kindheit zurück denkst, was hat dir als Kind Freude gemacht? Was hat dir Trost gegeben, Wärme und Geborgenheit? Oder was hättest du dir damals besonders gerne gewünscht? Und wie könntest du dir diesen Wunsch heutzutage erfüllen?

Manchmal kann es sehr nährend sein, sich selbst und seinem inneren Kind ein Kinderbuch vorzulesen, das besonders Freude macht. Oder dir und deinem inneren Kind eine Lieblingsspeise zu kochen, das du als Kind besonders gerne gegessen hast. Du kannst in Pfützen hineinspringen, einen Schneemann bauen, im Schlamm spielen, Schlittschuh fahren oder was auch immer dich als Kind zutiefst mit Freude erfüllt hat, und was auch heute noch dein inneres Kind zum Strahlen bringt.

So bekommst du wieder eine Kostprobe von dem unbeschwerten kindlichen Sein im Hier und Jetzt und findest zu deinem eigenen Verständnis von den Worten Jesu Christi, die uns vielleicht sagen können: „Werdet wie die Kinder und ihr werdet (…) ins Himmelreich kommen“. 

Viel Freude beim Kosten des Himmelreichs und frohe Festtage!

Om Shanti

0 Kommentare zu “Zeit für das innere Kind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.