88 Shitali Pranayama – Atemübung zum Kühlen und für innere Ruhe

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Shitali ist eine Atemübung für Kühlung und Beruhigung. Auch geeignet zur Reduzierung von Schmerzen, z.B. Kopfschmerzen. Reduziert Heißhunger. Reduziert Entzündungen. Reduziert Pitta Dosha. Shitali ist auch hilfreich gegen Entzündungen, Allergien, Autoimmunerkrankungen. Shitali gilt als verjüngend und harmonisierend. Sukadev leitet dich zu mehreren Variationen von Shitali an – so kannst du innerlich zur Ruhe kommen und neue Freude spüren. Und du wirst duldsamer und geduldiger mit deinen Mitmenschen. Dies ist die 88. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

***

Sitali ist eine Atemübung, ein Pranayama, zur Kühlung und Beruhigung. Shitali ist auch geeignet zur Reduzierung von Schmerzen, z.B. Kopfschmerzen, aber auch anderen Schmerzen. Shitali reduziert Heißhunger, reduziert Entzündungen, reduziert Pitta-Dosha und ist allgemein günstig, um kühler zu sein, daher auch im Sommer angeraten.

Setze dich gerade hin, du kannst auch gerade stehen, Shitali kannst du auch beim Autofahren üben, du kannst es sogar üben während du gehst. Die Übung ist in vielen Situationen hilfreich. Für Shitali rollst du jetzt die Zunge längs oder du kannst auch die Zunge quer rollen. Querrollen heißt, du gibst die Zungenunterseite gegen die Schneidezähne und dann saugst du die Luft seitlich über die Zunge ein. Oder du rollst die Zunge und atmest ein über die Zunge. Ich hoffe, du verstehst, was ich damit meine. Du atmest also jetzt erst aus, dann rollst du die Zunge und du atmest zischend ein, spürst diese kühlende Energie von Kopf bis Fuß hinuntergehen. Und du atmest durch die Nase aus und fühlst dich ganz entspannt. Du atmest wieder zischend ein, stelle dir vor, eine kühlende Energie geht von Kopf bis Fuß. Und jetzt atme aus durch die Nase und stelle dir vor, dein ganzer Körper entspannt und kommt zur Ruhe. Atme wieder ein, zischend. Die ganze Zeit zischend, vom Kopf bis Fuß kühlende Energie. Atme durch die Nase aus und spüre wie dein ganzer Körper und dein ganzes System ruhig und gelassen kühl wird. Wiederum atme zischend ein und atme durch die Nase aus, kühlen und erfrischen.

Kleine Variation: Jetzt beim Einatmen wölbe den Brustkorb, gib die Schultern nach hinten, den Kopf leicht nach hinten, öffne dein Herz nach oben. Und atme durch die Nase aus und gib den Kopf wieder zurück zur neutralen Haltung. Atme wieder zischend ein und spüre wie dein Herz auch berührt wird, Brustkorb wölben, Kopf nach oben, leicht, so wie es angenehm für den Nacken ist. Atme durch die Nase wieder aus, ganz entspannt und ruhig. Du kannst das auch mit einer Handbewegung verbinden. Atme zischend ein und gib dabei die Hände nach oben, Brustkorb gewölbt, Kopf leicht nach hinten. Atme aus und gib die Hände auf den Brustkorb zum Herzen hin. Atme ein, zischend, und öffne dich nach oben, gib auch die Hände nach oben, schaue leicht nach oben, und atme durch die Nase aus. Spüre, wie dein Herz aktiv wird, wie du Freude im Herzen spürst. Atme wieder zischend ein. Spüre, wie du dich nach oben öffnest. Und atme durch die Nase aus, ruhig und gleichmäßig. Wiederhole das noch zwei-, dreimal im eigenen Rhythmus. Spüre diese kühlende, beruhigende und herzöffnende freudevolle Energie. Jetzt atme ein paar Mal normal weiter und genieße diesen Zustand der Ruhe und der Harmonie.

Das war also Shitali Pranayama, eine Atemübung zur Kühlung und Beruhigung, geeignet um Pitta-Dosha zu reduzieren, eine Übung auch zur Verjüngung, das ist auch etwas, was Kapha erhöht und damit auch zur Harmonie des Körpers beiträgt, für Körper und Psyche. Du kannst diese Atemübung separat üben von anderen Atemübungen, du kannst sie im Sitzen, auch im Stehen üben, sogar im Gehen. Du kannst sogar eine kleine Variation fast lautlos machen, auch wenn du in einer Konferenz bist oder in einer Besprechung. Den Mund ganz leicht öffnen und beim Einatmen über die Zunge sanft einatmen und beim Ausatmen über die Nase ausatmen. Es ist interessant, was du alles mit Atemübungen bewirken kannst. Du kannst auch Shitali Pranayama in deine normale Pranayama-Praxis integrieren, du würdest das dann nach Kapalabhati und Wechselatmung üben.

1 Kommentar zu “88 Shitali Pranayama – Atemübung zum Kühlen und für innere Ruhe

  1. Anonymous

    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.