Hanuman Chalisa – Mantra für deinen inneren Helden

Hanuman - Held der Hanuman Chalisa

Es lebe Hanuman: Herr der Affen, Sohn des Windes und Bote Ramas. Großer Held, siegreich, von diamantgleichem Körper! Die Hanuman Chalisa ist Mantra und Heldenlied in einem. Mobilisiere damit deinen inneren Helden: Fürsorglich und stark zugleich.

Was ist die Hanuman Chalisa?

Wie kein anderer Kirtan ist die Hanuman Chalisa ein Loblied für den großen Krieger Hanuman, der indische Gott in Affengestalt.

Hanuman ist Teil des hinduistischen Götterkanon. Sein Name entspringt der Bezeichnung hanumat, also der “mit [dem] Kiefer versehen”. Ein kräftiger Kiefer ist natürlich für viele Affenarten üblich. Darüber hinaus deutet er Hanumans Gottgefälligkeit aus, denn aus seinem kräftigen Gebiss tönen laute Loblieder auf Rama. In einem gewissen Sinne mag der mächtige Kiefer Hanumans auch an die typische Heldenfigur denken lassen, die ihren Kiefer trotzig allen Hindernissen entgegenstreckt.

Darüber hinaus bedeutet chalisa ganz einfach “40 Strophen”. Und 40 Strophen braucht es auch, um die ganzen Großtaten Hanumans wie in der Ramayana beschrieben zu besingen. Mit seinen übermenschlichen Kräften stellt sich der Affengott nicht nur schrecklichen Dämonen, sondern überquert in einem Satz ganze Kontinente oder trägt auch mal einen ganzen Berg auf seiner Hand – ganz klar, der Stoff aus dem Superhelden gemacht sind.

Das Herz des Helden

Die feurige Hingabe, unendliche Ausdauer und die Kraft Hanumans, Berge zu versetzen, machen die Chalisa zu einem Power-Kirtan. Als solches eignet sie sich, um folgende Eigenschaften zu manifestieren:

  • Kraft. Bitte mit der Chalisa um eine Haltung, die von innerer Stärke und Gerechtigkeit und zeugt. Insbesondere nützlich in einem Umfeld, das von vielen Meinungsverschiedenheiten, Konflikten und Ungerechtigkeiten aller Art beherrscht wird.
  • Wille. Die Fähigkeit, die Dinge, die wir uns vornehmen, auch verwirklichen zu können. Viel zu oft versacken unsere guten Vorsätze aufgrund fehlender Energie, unrealistischen Vorsätzen, oder unserer Gemütlichkeit. Singe darum die Chalisa, um dein Sein und Willen wieder näher zusammenzubringen.
  • Ausdauer. Prüfungen, Ausbildungen, das Großziehen von Neugeborenen – einige Lebensphasen verlangen von uns einen unglaublich langen Atem. Den braucht es im Übrigen auch für das Singen der ganzen Chalisa – diese dauert immerhin ca. 10 min in gemütlichen Tempo!
  • Mut. Ich muss, ich darf nicht, ich soll…. Singe die Chalisa im Bewusstsein, das Angst und Zweifel ein Hindernis in deinem Kopf sind.

Das klingt alles etwas vertraut? Wille, Hingabe, innere Stärke sind alles Eigenschaften, die spirituellen Aspiranten empfohlen werden.

Der treue Freund

Der Held der Hanuman Chalisa
Hanuman – Halb Affe, halb Mensch

Hanumans kräftige Gestalt und seine fantastischen Fähigkeiten stehen scheinbar in Kontrast zu seiner sehr sanften Seite. Dazu gehört vor allen Dingen die unendliche Loyalität und Liebe gegenüber seinen Freunden, seinen Mut diese zu beschützen und seine Gotteshingabe. Singe die Chalisa also auch für:

  • Demut. Trotz seiner mächtigen Gestalt und seinen magischen Fähigkeiten geht Hanuman nicht in seinem Ego auf. Ganz im Gegenteil gilt er als wohl der treueste Verehrer Rama und Sitas.
  • Schutz. Mit der Chalisa kannst du zum einen um Schutz bitten. Andererseits kannst du sie auch als Beispiel dafür nehmen, wie Charakterstärke, ein fester Geist und Hingabe eine positive Wirkung auf dein Umfeld entwickeln können.
  • Loyalität. Wie kein anderer Kirtan eignet sich die Chalisa, um sie zusammen mit seinen Freunden zu singen oder Familienbande zu stärken.
  • Hingabe. Hanuman zeigt uns, wie wir uns mit aller Kraft einer ganz bestimmten Sache verschreiben können. Wenn du also das Gefühl hast, kein besondere Aufgabe, keinen Sinn oder Talent zu haben, kann die Chalisa dich dazu inspirieren, Hingabe für etwas zu wecken.

Die Qualitäten des sanften Herzens erinnern nicht von ungefähr an die Bhakti Yoga Tradition, den Yoga der Hingabe.

Die Hanuman Chalisa zu besonderen Gelegenheiten

Hanuman-Tage: In der Yoga Vidya Tradition manifestieren wir Hanumans Kraft jeden Samstag, da dieser als Hanuman Tag gilt. Im Bad Meinberg Ashram wird dazu jeden Samstag die Hanuman Chalisa in unserem Schweige-Kloster gechantet. Außerdem gilt das Frühlingsfest Hanuman Jayanti als der Geburtstag des Affengottes.

Rama-Tage: Da Hanuman weiterhin als größter Verehrer Gottes in der Gestalt Ramas gilt, eignet sich die Hanuman Chalisa auch an Feiertagen, an denen Rama bzw. Vishnu verehrt wird, wie beispielsweise Ramanavi.

Shiva Tage: Nicht zuletzt gilt Hanuman als eine Inkarnation des Gottes Shiva, der insbesondere im Monde von Transformation, Veränderung und Loslassen steht. Deswegen eignet sich die Chalisa auch für Montage (Shiva Tag), oder auch Shivaratri.

Yogastunden: Zuletzt kannst du ja auch mal probieren, die Chalisa in deine Yogastunde einzubauen. Hanuman Yogastundeneignen sich dabei sowohl besonders gut um Kraft aufzubauen (siehe auch Hanuman Fitness Reihe) als auch Hingabe zu entwickeln (perfekt also für eine Yin Yogastunde).

Die Hanuman Chalisa zum Mitsingen

Bharata singt die Hanuman Chalisa im Satsang, in Bad Meinberg (2020)

Zugegeben, der Text ist etwas knifflig und bedarf zum Auswendiglernen auf jeden Fall einiger Übung. Deswegen kannst du auf jeden Fall die folgende Abschrift der Chalisa für dich nutzen. Diese findest du im Übrigen auch in dem Yoga Vidya Kirtanheft als Nr. 706.


śrī-guru carana saroja raja, nija manu mukuru sudhāri /
baranaũ raghu-bara bimala jasu, jo dāyaku phala cāri // 1 // (ka)

buddhi-hīna tanu jānike, sumiraũ pavana-kumāra /
bala budhi bidyā dehu mohĩ, harahu kalesa bikāra // 1 // (kha)

jaya hanumāna jñāna guna sāgara / jaya kapīsa tihũ loka ujāgara // 1 //
rāma dūta atulita bala dhāmā / añjani-putra pavana-suta nāmā // 2 //
mahā-bīra bikrama bajaraṅgī / kumati nivāra sumati ke saṅgī // 3 //
kañcana barana birāja subesā / kānana kuṇḍala kuñcita kesā // 4 //

hātha bajra au dhvajā birājai / kāndhe mūñja janeū sāje // 5 //
saṅkara-suvana kesarī-nandana / teja pratāpa mahā jaga bandana // 6 //
bidyāvāna gunī ati cātura / rāma kāja karibe ko ātura // 7 //
prabhu caritra sunibe ko rasiyā / rāma laṣana sītā mana basiyā // 8 //

sūkṣma rūpa dhari siyahĩ dikhāvā / bikaṭa rūpa dhari laṅka jarāvā // 9 //
bhīma rūpa dhari asura sãhāre / rāma-candra ke kāja sãvāre // 10 //
lāya sajīvana lakhana jiyāye / śrī-raghu-bīra haraṣi ura lāye // 11 //
raghu-pati kīnhī bahuta baḍāī / tuma mama priya bharatahi sama bhāī // 12 //

sahasa badana tumharo jasa gāvaĩ / asa kahi śrī-pati kaṇṭha lagāvaĩ // 13 //
sanakādika brahmādi munīsā / nārada sārada sahita ahīsā // 14 //
jama kubera diga-pāla jahã te / kabi kobida kahi sake kahã te // 15 //
tuma upakāra sugrīvahĩ kīnhā / rāma milāya rāja-pada dīnhā // 16 //

tumharo mantra bibhīṣana mānā / laṅkesvara bhae saba jaga jānā // 17 //
juga sahasra jojana para bhānū / līlyo tāhi madhura phala jānū // 18 //
prabhu mudrikā meli mukha māh / jaladhi lāṅghi gaye acaraja nāh // 19 //
durgama kāja jagata ke jete / sugama anugraha tumhare tete // 20 /

rāma duāre tuma rakhavāre / hota na ājñā binu paisāre // 21 //
saba sukha lahai tumhārī saranā / tuma racchaka kāhū ko ḍara nā // 22 //
āpana teja samhāro āpai / tīnõ loka hãka tẽ kãpai // 23 //
bhūta pisāca nikaṭa nahĩ āvai / mahā-bīra jaba nāma sunāvai // 24 //

nāsai roga harai saba pīrā / japata nirantara hanumata bīrā // 25 //
saṅkaṭa tẽ hanumāna chuḍāvai / mana krama bacana dhyāna jo lāvai // 26 //
saba para rāma tapasvī rājā / tina ke kāja sakala tuma sājā // 27 //
aura manoratha jo koi lāvai / soi amita jīvana phala pāvai // 28 /

cārõ juga paratāpa tumhārā / hai parasiddha jagata ujiyārā // 29 //
sādhu santa ke tuma rakhavāre / asura nikandana rāma dulāre // 30 //
aṣṭa siddhi nau nidhi ke dātā / asa bara dīna jānakī mātā // 31 //
rāma rasāyana tumhare pāsā / sadā raho raghu-pati ke dāsā // 32 //

tumhare bhajana rāma ko pāvai / janama janama ke dukha bisarāvai // 33 //
anta kāla raghu-bara pura jāī / jahã janma hari-bhakta kahāī // 34 //
aura devatā citta na dharaī / hanumata sei sarva sukha karaī // 35 //
saṅkaṭa kaṭai miṭai saba pīrā / jo sumirai hanumata bala-bīrā // 36 /

jai jai jai hanumāna gosā / kṛpā karahu guru deva kī nā // 37 //
jo sata bāra pāṭha kara koī / chūṭahi bandi mahā sukha hoī // 38 //
jo yah(a) paḍhai hanumāna calīsā / hoya siddhi sākhī gaurīsā // 39 //
tulasī-dāsa sadā hari cerā / kījai nātha hṛdaya mahã ḍerā // 40 //

pavana-tanaya saṅkaṭa harana, maṅgala mūrati rūpa /
rāma laṣana sītā sahita, hṛdaya basahu sura bhū-pa // 2 //

Mantras bei Yoga Vidya erleben

Mantras haben eine heilende Wirkung – sicher hast auch du schon einmal die Erfahrung der tröstlichen Wirkung von Musik gemacht. Ungleich stärker wirkt Musik jedoch in Verbindung mit Jahrtausende alten Mantras, deren geheimnisvolle Bestandteile große Kraft entfalten. Bei Yoga Vidya werden deswegen täglich viele Mantras und Kirtans aus den alten yogischen Schriften gesungen sowie regelmäßig Mantra-Konzerte und sogar Festivals veranstaltet:

Das Yoga Vidya Musikfestival

Das 17. Yoga Vidya Musikfestival

Aus und vorbei! Danke an Kirtanisten, Künstler und Gäste für ihre unglaubliche Hingabe und Power zum 17. Yoga Vidya Musikfestival.

Bis zum nächsten Mal: Dich erwarten heilsame Klangräume, spannende Workshops und inspirierende Konzerte. Dazu Mantra Yogastunden, indische Raga und herzöffnende Singkreise. Vor allem aber eins: lebendige Gemeinschaft.

Zur Yoga Vidya Musikfestival Webseite >

0 Kommentare zu “Hanuman Chalisa – Mantra für deinen inneren Helden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.