Rezept: Vegane Schokocremetorte

Vegetarier sind in der Gesellschaftlich ja schon relativ verbreitet – wenigstens hat jeder schon einmal davon gehört, dass es Menschen gibt, die kein Fleisch essen. Aber wie ist es mit den Veganern? Kann man ohne Milchproduckte leben? Ohne Käse, Sahne, Milch und Butter… ? Da kommen viele Leute wirklich an ihre Grenzen: „Wovon lebt man denn dann?“ werden sie fragen – und: „Da kann man sich ja gar nichts mehr gönnen – oder? “
Das Gegenteil beweist diese wunderbare vegane Schokocremetorte! Ohne Milchprodukte und ein unglaublicher Genuss!
Versuche dich an dem folgenden Rezept und überzeuge dich selbst, was ohne Milchproduckte alles möglich ist.

Schoko- Biskuit:

Zutaten:
375ml Wasser mit Kohlensäure
330g Mehl
200g Vollrohr Zucker
8 EL Öl
1 EL/1 Packung Backpulver
1/2 TL Natron
30g Kakao

Zubereitung:
Zutaten mischen, Wasser zuletzt, und so wenig wie möglich mit dem Mixer bearbeiten
Springform 26cm~, Boden mit Backpapier auslegen
Teig eingießen
160 grad 25-30 min. Umluft
Auskühlen lassen
Waagerecht halbieren, hälften hantieren mit flachen schneide Brettern, Platten o.ä. ,   so zerfallen sie nicht
Beschädigungen können mit Creme verdeckt werden

Schokocreme:

Diese Creme kommt zwischen die Teighälften, mit einer Spritztülle könnt ihr außerdem die Torte verzieren. Dazu sollte sie nicht zu kalt sein, dann sind schöne Sahnehäubchen machbar, ansonsten reißen sie ab. Mit etwas Übung geht das ganz leicht.

Zutaten:
(Margarine und Sojasahne gekühlt!)
400g Margarine (Alsan)
400ml Sojacusine (Provamel) alternativ Seidentofu, Pudding
150g-200g Vollrohr Zucker
50-125g Kakao (Menge nach Geschmack, ich mache gerne sehr viel Kakao rein)

Zubereitung:
Kalte Margarine mit Händen kneten oder erst etwas warm werden lassen bei Raumtemp.
Mit Handrührgerät bei höchster Stufe aufschlagen, bis sie sahneartig, gleichmäßig glatt bzw. cremig aussieht (Falls sie im Rührer klebt ist sie noch zu kalt)
Schluck für Schluck etwas Sojacuisine einschlagen, nicht zu viel auf einmal dazu- geben, es flockt zunächst, dann sollte es nach und nach cremiger/gleichmäßiger werden.
Wenn alles eingerührt ist und die Masse sehr cremig und sahnig aussieht können die trockenen Zutaten vollständig dazu
Aufschlagen bis sahnig, fertig
0-45 min in den Kühlschrank während man die anderen Sachen bearbeitet
Tipps:

Wenn sie zu warm wird bevor sie verarbeitet wurde schmilzt sie und wird Gries-artig(das wird dann auch so bleiben), auf Temperatur achten, möglichst bei kühler Raumtemperatur verarbeiten.
Wenn ihr sie zu lange kaltstellt bevor ihr die Torte damit verziert habt wird die Masse zu hart und verliert ihre sahnige Konsistenz, daher 0-45 min.
Dann könnt ihr sie noch mal etwas kneten(damit sie weicher wird), und wieder aufschlagen, das Aufschlagen kann etwas dauern(einige Minuten bei höchster Stufe!) aber es sollte dann wieder sahnig werden und verarbeitungstauglich.

Ganache (Pariser Creme):

Zutaten:
100ml Hafercuisine (Oatly)
200g Kuvertüre Zartbitter (vermutlich geht es auch mit normaler Schokolade)
40-50ml Agavendicksaft (oder ähnlicher Sirup)

Zubereitung:
Cuisine und Sirup in der Pfanne wärmen auf niedriger Stufe (40 grad~)
Schokolade klein hacken
Mit Schneebesen die Schokolade in die warme Flüssigkeit einrühren bis eine schöne, glatte Schokocreme entsteht.
Bis zum Verarbeiten die Hitze ganz niedrig einstellen und gelegentlich umrühren.
Die Ganache ist als Zwischenschicht oder auch zum verkleiden der Torte geeignet.

Viel Freude bei der Zubereitung und beim Genießen!

kuchen

 

0 Kommentare zu “Rezept: Vegane Schokocremetorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.