Doshas Highlights

Ayurveda Podcast – viele Infos zu Ayurveda

Veröffentlicht am 30.01.2015, 12:00 Uhr von

Im Ayurveda Podcast erfährst du momentan eine Menge zum Thema Doshas und wie du mit ihnen umgehenn kannst. Insbesondere hörst du eine Menge zum Thema Temperamente und Umgang mit dem eigenen Temperament. Die letzten Folgen: Weiterlesen …


Johanniskraut gegen trübe Stimmung

Veröffentlicht am 27.01.2015, 17:00 Uhr von

Anhaltender Nieselregen, ein ewig verhangener, grauer Himmel und noch dazu ein ungemütlicher Wind – das kann einem ganz schön auf die Stimmung schlagen. Auf einmal fällt es schwer, morgens aus dem Bett zu kommen, die Laune ist trübe und es fehlt die Motivation zu fast allem. Bedingt durch den Lichtmangel kann dieser Zustand im Winter auch länger anhalten.

Zum Glück ist gegen den Winterblues ein Kraut gewachsen: Das Johanniskraut. Weiterlesen …


Neue Videos

Veröffentlicht am 26.12.2014, 17:00 Uhr von

Yoga Vidya Satsang – Abend vor dem 4. Advent 2014

Yoga Vidya Satsang vom 20. Dezember 2014 bei Yoga Vidya Bad Meinberg. – Yoga Vidya überträgt den Samstagabend Satsang jeweils von 20-22 Uhr live über Google+ ins Internet. In dieser Videoaufzeichnung kannst du eine Meditation – Kirtan und Mantra Singen sowie einen Yoga Vortrag anschauen bzw. anhören. Zum Abschluss des Satsangs folgt das Om Tryambakam, Heil- und Segensmantren sowie das Arati, eine Lichtzeremonie.

 

 

BS17 Singen von Kirtan und Lobpreis Gottes – Bhakti Sutra 17

Durch Singen von Mantras, durch Kirtan, Rezitation von Mantras,


Neue Videos

Veröffentlicht am 05.12.2014, 17:00 Uhr von

Vortrag über Swami Vishnu-devananda mit Sukadev

Sukadev erzählt in seinem Vortrag im Satsang von Yoga Vidya Bad Meinberg über das Leben bei seinem Meister Swami Vishnu-devananda.

Zu jedem seiner engen Schüler hatte Swami Vishnu-devananda ein besonderes Verhältnis, und jeden behandelte er auf eine andere Weise. So verhielt er sich gegenüber Shanmug eher antreibend, gegenüber Leela Mata sanft und humorvoll, Narayani förderte er sehr stark in ihrer Asana Praxis und ließ sie weniger Karma Yoga leisten als andere Schüler und Sukadev stellte er häufig vor sehr große Herausforderungen und lehrte ihn, Dinge, die er nicht mochte oder meinte nicht zu


Neue Videos

Veröffentlicht am 21.11.2014, 17:00 Uhr von

Vortrag: Yoga Vidya Grundsätze – Gesundheit Frieden Verwirklichung mit Sukadev

Sukadev trägt während eines Satsangs bei Yoga Vidya Bad Meinberg über die positiven Wirkungen von Yoga im allgemeinen und die Besonderheiten des Yoga Vidya Yogastils vor.
Sehr inspirierende Worte über die persönlichen und globalen Effekte, die durch das praktizieren von Yoga spürbar werden.
Auf persönlicher Ebene bewirkt Yoga stabilisierend auf die Psyche, heilende auf den Körper und öffnet einen für die Tiefe des Wesens und die Erfahrung einer höheren göttlichen Wirklichkeit.
Auf globaler Ebene kann Yoga dazu beitragen, dass sich das Positive auf der Welt verstärkt verbreitet. So


84 Ayurveda und Gelassenheit – die Temperamente

Veröffentlicht am 19.11.2014, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Mit diesem Podcast beginnt eine Reihe von Podcasts mit Ayurveda Tipps für mehr Gelassenheit. Du wirst einiges hören über Umgang mit deinem Temperament, wie du dein Temperament gut leben kannst. Du wirst einiges hören, was dich aus dem Gleichgewicht bringen kann – und wie du wieder ins Gleichgewicht kommen kannst. Heute spricht Sukadev über Ayurveda allgemein, über die drei Doshas, über Prakriti und Vikriti – als Temperament/Konstitution in ihrer gesunden und übersteigerten Form. Dies ist die 84. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play
Weiterlesen …


Neue Videos

Veröffentlicht am 31.10.2014, 17:00 Uhr von

Yoga – Yogasequenz mit Katja: Standübungen für Erdung und Gleichgewicht

Finde zu deiner inneren und äußeren Balance mit Yogastellungen im Stehen. Mit Hilfe von Asanas kannst du nicht nur auf deinen physischen Körper wirken, sondern auch dein emotionales und geistiges Gleichgewicht fördern. Seminare für deine Balance findest du unter www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/psychologische-yogatherapie.html

 

 

Yoga Sitzhaltungen: Vorübungen für einen kreuzbeinigen Sitz mit Harishakti und Sukadev

Mehr zum Schmetterling und anderen teilweise auch sehr fortgeschrittenen Asanas für die Hüftflexibilität findest du unter www.yoga-vidya.de/de/asana/schmetterling.html
In diesem Video leitet dich Sukadev zu Vorübungen für den kreuzbeinigen Sitz an. Harishakti zeigt die Übungen und wenn du


Neue Videos

Veröffentlicht am 10.10.2014, 17:00 Uhr von

Vortrag: Geschichten zu Diwali mit Sukadev

Diwali, das hinduistische Fest der Lichter, ist das populärste Fest in Indien. Sukadev erzählt im Satsang von Yoga Vidya Bad Meinberg einige Geschichten zu diesem Fest.
Sukadev erklärt die Bedeutung des Naraka Chaturdashi Tages, der zweite Tag des fünftägigen Diwali Festes. Der Legende nach besiegte Krishna an diesem Tag den Dämonen Narakasura. Sukadev erklärt, was diese Geschichte uns im Bezug auf unsere spirituelle Praxis zu bedeuten hat.

 

 

Yoga – Yogasequenz mit Katja: Yoga Vidya Grundreihe

Erläuterung zur Yoga Vidya Grundreihe findest du unter wiki.yoga-vidya.de/Yoga_Vidya_Grundreihe
In diesem Video siehst du


73 Gelassenheit durch Verständnis, Einfühlungsvermögen und Mitgefühl

Veröffentlicht am 03.09.2014, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Um gelassener mit deinen Mitmenschen umgehen zu können, sind Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und Liebe wichtig. Es geht hier also um liebevolle Gelassenheit, engagierte Gelassenheit – nicht kalte, gefühllose Gelassenheit. Sukadev gibt dir ein paar Tipps: (1) Wenn du einen Menschen triffst, grüße ihn mit echtem Gefühl. Wenn ihr wieder auseinander geht, grüße den anderen wiederum. (2) Verbinde dich jeden Tag von ganzem Herzen mit den 3-10 wichtigsten Menschen, am besten morgens – entweder als Teil deiner Meditation, vor deiner Meditation, oder als Meditation. Oder auch einfach so. Im Umgang mit deinem Partner gilt das auch: Bevor ihr euch am Abend viel erzählt, fragt, Aufgaben verteilt, nehmt euch 1 Minute schweigend in den Arm und fühlt euch vom Herzen her. Genauso mit den Kindern: wenn du deine Kinder am Nachmittag/Abend siehst, nimm dir eine Minute, um sie vom Herzen her zu spüren. Gib der Liebe eine Chance. (3) Sieh die Welt aus den Augen eines anderen. Versuche zu verstehen, zu spüren, wie der/die andere “tickt”, also wahrnimmt, denkt, fühlt. Höre die Lebensgeschichte des anderen an. Erzähle deine eigene Lebensgeschichte: Jeder lebt in seiner eigenen Welt – jede Welt ist faszinierend, aber nicht ganz verstehbar. (4) Gehe davon aus, dass jedes Verhalten in einem bestimmten Kontext sinnvoll ist oder war – Ausdruck von legitimen Bedürfnissen ist (5) Lebe mal mit der Arbeitshypothese: Menschen tun alles auch deshalb, um Liebe zu schenken und/oder um Liebe zu bitten. Sie tun es manchmal auf sehr verquere Weise – und manchmal bitten sie um die Liebe von jemandem, der gar nicht mehr in seinem Körper ist (z.B. Vater/Mutter). Es fällt leichter, mit einem Menschen umzugehen, wenn man ihn als liebevoll erlebt, oder eben auch als liebevoll (6) Denke über ein paar “paläoanthropoligische” Hypothesen nach: Heutiges menschliches Verhalten ist erklärbar aus dem, was in der Steinzeit sinnvoll war: In der Steinzeit waren Angst, Ärger, Neid wichtige Kraftgeber, welche das Überleben des einzelnen gesichert haben. Und es gab eine “Aufgabenteilung”: Dadurch dass es in jedem Stamm mindestens einen hypersensiblen, z.T. fast paranoiden Menschen gab, der jede Gefahr schon von weitem erahnte, konnten manche andere im gleichen Stamm entspannt die Schönheit genießen. Bringe also den “Paranoiden” Wertschätzung entgegen – sie tragen die Gene in sich, welche das Überleben deiner Vorfahren gesichert haben. Und sie sind auch jetzt wertvoll: Sie warnen vor allen möglichen Gefahren. So haben Optimisten ihren Platz: Sie wagen viel – und erfinden Neues. Und die Pessimisten: Sie warnen vor Gefahren – und sie treffen so wichtige Vorkehrungen zur Gefahrenabwehr. So sind Ordnungsfreaks und Regelfanatiker wichtig – sie helfen, dass die Regeln, unter denen alle leben wollen, eingehalten werden. Und die Rebellen sind wichtig – sonst würde alles starr werden und bei Änderungen in der Umgebung kollabieren – oder Diktatoren hätten leichtes Spiel. Mit diesen – und anderen – Techniken entwickle Liebe, Mitgefühl, Verständnis – und Humor gegenüber anderen und auch dir selbst. (7) Ein guter Ansatz für Wertschätzung anderer ist auch die Dosha-Lehre aus dem Ayurveda: Es ist gut, wenn in jedem Team jedes Dosha vertreten ist: Die Vata Menschen haben die Ideen, die Pitta-Menschen priorisieren und setzen die wichtigen Ideen um, die Kapha Menschen sorgen dafür, dass das Bewährte weiter gemacht wird, es gemütlich-menschlicher zugeht, niemand am Burnout leidet – und dass es langfristig gut weitergeht.

73. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. Mitschnitt aus einem SeminarGelassenheit entwickeln” bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Play
Weiterlesen …


Neue Videos

Veröffentlicht am 18.07.2014, 17:00 Uhr von

Mantrasingen: Adi Shakti & Devi, Devi, Devi mit Govinda

Govinda singt im Satsang bei Yoga Vidya Bad Meinberg “Adi Shakti” und “Devi, Devi, Devi“. Damit bringt er dem weiblichen Aspekt des Göttlichen Verehrung dar.

 

 

 

Rezitation Shanti Mantras und Meditation mit Narendra

Schaue dir Samstags live den Satsang in Bad Meinberg von zu Hause aus an!
In diesem Video leitet dich Narendra zu einer Meditation an. Du kannst mit Om Namo Narayanaya dem Mantra für den Frieden meditieren. Stärke so die Kräfte des Friedens in der Welt und in dir.

 

 

 

Intermediate Warrior Sequence


Neue Videos

Veröffentlicht am 13.06.2014, 17:00 Uhr von

Energie Chakramediation mit Shri Suktam Rezitation mit Sukadev

Zum Thema Chakras findest du bei Yoga Vidya viele Seminare. Suche dir eines aus unter Interessensgebiet ChakrasSeminare mit Sukadev.
Nach der Rezitation aus dem Shri Suktam leitet Sukadev dich in die Meditation. Dabei konzentrierst du dich auf deinen Energiefluss in deinen Chakras. Du aktivierst zunächst die unteren sechs Chakras und in der zweiten Hälfte der Meditation dein Sahasrara Chakra.

 

 

 

Mantrasingen: Raghu Pati Raghava Raja Ram mit Devadas und Ananadi

Raghu Pati Raghava Raja Ram” vorgetragen bei Yoga Vidya Bad Meinberg von


8.-15.06.2014 Ayurveda Kräuterberater Ausbildung mit Nepal Lodh

Veröffentlicht am 15.04.2014, 12:00 Uhr von

Ayurveda ist ein indisches Heilverfahren, das in den letzten Jahren im Westen immer mehr Beachtung findet. Im Ayurveda gibt es eine hoch entwickelte Kräuterheilkunde. Jede Pflanze verfügt über Heilkräfte und beeinflusst die Doshas, die Grundkonstitution des Menschen.

Als Ayurveda Kräuterberater kannst du für dich, deine Familie, Freunde und Bekannte gezielt Heilpflanzen bei bestimmten Beschwerden oder bei Disharmonien bestimmen bzw. die richtigen Mischungen herstellen, Kräuterberatungskurse oder Workshops anbieten,  Einzel- oder Gruppenberatungen durchführen und eigene Kräutermischungen herzustellen. Weiterlesen …


Lange gesund leben

Veröffentlicht am 16.01.2014, 10:00 Uhr von

Ayurveda heißt übersetzt das Wissen vom langen und  gesunden Leben. Um das geht es in Satyadevis Vortrag im Rahmen der Yoga Vidya-Ferienwochen. Allerdings lernen wir zunächst: Jeder Jeck ist anders. Deshalb unterliegt das, was jeder zur Vorbeuge und Heilung von Krankheiten sowie zur Stärkung seiner Gesundheit tun kann, individuellen Unterschieden.

Durch die ayurvedische Brille geblickt, teilt sich die Menschheit in drei Grundtypen (und sich daraus ableitende Mischtypen) auf: Vata, Pitta, Kapha – zu Deutsch Luft, Feuer und Erde. Stark vereinfacht beschrieben, sind Erstere feingliedrig in ihrer Gestalt, kreativ und aktiv, aber nicht sonderlich ausdauernd. Bei den Zweiten handelt es sich um eher sportlich ausdauernde Typen mit Durchsetzungsvermögen, die gern mal aufbrausen; die Dritten zeichnen sich durch  Bodenständigkeit aus. Sie sind kräftig gebaut und haben die Ruhe weg. Soweit, so klar.

Weiterlesen …


Stimmungsschwankungen – eine Vata-Störung

Veröffentlicht am 27.11.2013, 17:00 Uhr von

Im Ayurveda, der uralten Wissenschaft um ein gesundes Leben, wird jeder Mensch als ein individueller Konstitutionstyp verstanden. Die Konstitution setzt sich zusammen aus den drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha. Vata repräsentiert (ganz vereinfacht) das Luftige, Pitta das Feuerige und Kapha das Erdige. Jeder Mensch trägt alle drei Doshas zu unterschiedlichen Anteilen in sich vereint. Ihr Gleichgewicht verleiht dem Menschen geistige und körperliche Gesundheit, ein Ungleichgewicht der Doshas dagegen, ruft inneres und äußeres Unwohlsein hervor.

Auch Stimmungsschwankungen sind auf diese individuelle Konstitution zurück zu führen. Um ihnen entgegenzuwirken, muss man verstehen, dass unser Vata-Anteil im Körper dafür verantwortlich ist. Stimmungsschwankungen sind die Eigenschaften “beweglich” und “leicht” zugeordnet. Ein zu schnelles und unbeständiges Kommen und Gehen der Gefühle und Emotionen und ein „Darin Gefangen“ sein, sind Symptome eines unausgeglichenen Vata-Doshas. Also sind Maßnahmen gefragt, die das Vata-Dosha stabilisieren.

Weiterlesen …


Kapha ausgleichende Nahrung

Veröffentlicht am 30.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Ayurveda empfieht für den Kapha-Typen warme bis heiße Speisen, frisches Obst, rohes Gemüse, trockene Gerichte und scharfe Gewürze. Salzige Nahrung sollte der Kapha-Typ allerdings vermeiden. Mehr Informationen zu Ayurveda sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda.


Pitta ausgleichende Nahrung

Veröffentlicht am 23.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Für Pitta-Typen empfiehlt sich insbesonde im Sommer eine kühle, erfrischende Nahrung. Süß bitter und herb sind die zu bevorzgenden Geschmacksrichtungen bei viel Pitta. Pitta-Typen neigen zu Übersäuerung. Höre hier mit welcher Ernährung sich dem gut entgegenwirken lässt. Mehr Informationen zu Ayurveda sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda


Vata ausgleichende Nahrung

Veröffentlicht am 16.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Vata-Typen werden eher warme und weiche Speisen empfohlen. Besonders süße, saure und salzige Speisen wirken für dieses Dosha ausgleichend. Erfahre hier noch mehr über die einzelnen Lebensmittel für Vata-Typen. Mehr Informationen zu Ayurveda sowie zu Seminaren und Ausbildungen findest Du unter: Ayurveda


Die Tridoshas – Ayurveda Typen

Veröffentlicht am 09.03.2013, 17:00 Uhr von

Im Ayurveda wird immer von den drei Doshas, nämlich Kapha, Pitta und Vata gesprochen. Den Doshas werden die fünf Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther zugeordnet. Auch jeder Mensch kann nach den Doshas charakterisiert werden. Der Spruch: “Du bist aber heute in deinem Element!” stammt ursprünglich aus dem Ayurveda. Mehr darüber erfährst du auf den Yoga Vidya Internetseiten unter  dem Stichwort Ayurveda.


Kapha ausgleichende Nahrung

Veröffentlicht am 23.08.2010, 10:16 Uhr von

Kapha Typen kann man nur sehr schwer beeinflussen.
Sie weisen die Eigenschaften schwer, fett und kalt auf. Falls dieses Dosha auf die Dauer mehrere Monate sehr fett und sehr schwere Nahrungsmittel zu sich nimmt, kommt auch dieses Dosha aus dem Gleichgewicht. Trägheit und Übergewicht lassen grüßen!

Morgens fällt es ihnen sehr schwer aus dem Bett zu kommen. Wenn sie aufwachen, legen sie sich gerne noch einmal auf die andere Seite. Nach dem Motto: Die Seite muss doch auch noch mal gelegen werden ;-). Und evtl. schlafen sie noch einmal ein und wachen in der morgendlichen Kapha-Zeit auf, was schließlich zu


Die Tridoshas – Ayurveda Typen

Veröffentlicht am 09.08.2010, 17:40 Uhr von

Um richtig im Ayurveda heilen zu können, ist ein Verständnis von den 3 Doshas, den 3 Ayurveda Typen erforderlich.
Der Mensch besteht aus den Elementen Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde.
Der Spruch:
„Du bist aber heute in deinem Element!“ stammt ursprünglich aus dem Ayurveda ;-).

Die Doshas:

Vata besteht aus den Elementen: Äther und Luft
Pitta besteht aus den Elementen: Feuer und Wasser
Kapha besteht aus den Elementen: Wasser und Erde.

Jeder Mensch tendiert zu einem oder zu zwei Doshas, seltener gibt es den Tri-Dosha-Typ, der alle drei Doshas in sich gleich ausgeprägt hat. Es gibt kein besseres oder


« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »