Yoga mit Musik – Chillen auf der Matte oder Erfahrungstuning?

Yogastunden mit Mantra– und Musikbegleitung sind sehr beliebt. Sind sie aber langfristig hilfreich für ein ernsthaftes Fortschreiten in der eigenen Yogapraxis?

Immer mehr Yoga-Praktizierende lieben die Mantrapraxis und das Kirtansingen in vielen Facetten. 

Mantrajapa – Mantrawiederholung – ist ein Werkzeug für die Verbindung mit dem Göttlichen. In Verbindung mit Musik können Mantras sehr vielseitige Wirkungen haben. Sie können uns tief berühren, uns zum Lachen und zum Weinen bringen, uns selbst vergessen lassen bzw. alles, was wir für uns selbst halten, uns mit anderen verbinden, in Ekstase bringen, in meditative Zustände versetzen. Im Hatha Yoga-Unterricht unterstützen Mantras die komplexen und tiefen Wirkungen der Asanas, wenn sie gezielt auf die jeweilige Übung und Asana ausgerichtet werden.

Ablenkung oder Vertiefung?

Eine bunte Untermalung der Yogastunde mit Musik und Gesang kann wohltuend, entspannend und berührend sein. Es besteht aber die Gefahr, dass die Yogastunde so zum Kirtankonzert ausartet und die Yogaschüler/innen von ihrer Konzentration auf die Asana eher abgebracht werden. Die Yogastunde wird sozusagen eher zum „Chillen“ im spirituellen Kontext. Anfänger können so nicht Yoga erlernen, Fortgeschrittene fühlen sich eher gestört in ihrem Gewahrsein in der Asana.

Wird aber das Mantra passend ausgewählt und mittels hinführender Affirmation und Hingabe gezielt in die Asana „hineingegossen“, fördert es ein müheloses Halten und die mögliche Wahrnehmung und Erfahrung in der Stellung. Darüber hinaus kann so auch ein thematischer Bogen über eine Yogastunde gespannt werden. Dies bedarf keiner außergewöhnlichen musikalischen Fähigkeiten des Yogalehrers/der Yogalehrerin, sondern vielmehr der Kenntnis der Mantras und Gottes-Aspekte sowie eigener Erfahrung in der Yoga– und Mantrapraxis.

Yoga in Verbindung mit Mantras & Musik

Bei Yoga Vidya Bad Meinberg kannst du dich von Sundaram und Katyayani inspirieren lassen, wie du Mantras und Bhajans in deinen Yogaunterricht integrieren und deine eigene Yoga-Praxis mit der Schönheit der Mantras bereichern kannst.

In den Aus- und Weiterbildungen lernst du spezielle Unterrichtstechniken, um deine Stimme zu entfalten, und die musikalischen Basics zur Begleitung. Vor allem aber machst du eigene wunderschöne tiefe Erfahrungen, aus denen du für Deinen Yoga-Unterricht schöpfen kannst.


Mantrasingen: Ma Durga mit Sundaram und Mantraseminargruppe 

HARALD SCHNAUDER | FOTOGRAFIEKatyayani Ulbricht ist erfahrene Yogalehrerin und Yoga Vidya Acharya.

Mit viel Fachkompetenz, Einfühlungsvermögen und einer besonderen Stimme und Ausdrucksweise führt sie dich durch deine Yogapraxis. Bekannt und beliebt ist sie besonders durch die Herzen berührenden Satsangs, Meditationen und MantraYogastunden.

 

 

0 Kommentare zu “Yoga mit Musik – Chillen auf der Matte oder Erfahrungstuning?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.