Frühling in Bad Meinberg – Mit intensiver Praxis in den Schwung kommen

Blühende Apfelbäume im Frühling (Silvaticum Bad Meinberg)

Erste zaghafte Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg, Knospen reifen und schließlich die ersten duftenden Sonnentage – der Frühling in Bad Meinberg nimmt jeden Tag mehr an Blüte auf! Damit du deine Frühjahrsmüdigkeit transformieren kannst, hält der Yoga Vidya Bad Meinberg Ashram ein forderndes Programm für dich bereit!

Was sagt uns der Frühling?

Leben in Einklang mit der Natur bedeutet, sich dem Fluss der Jahreszeiten und ihrer Gegebenheiten hinzugeben. Auf spiritueller Ebene kommen wir dabei schnell zum Thema Akzeptanz – wir kämpfen nicht gegen unsere Natur, sondern passen uns ihr an.

Leichtigkeit Raum geben

Die Frühlingsmonate machen uns zum Glück Vieles leicht: steigende Temperaturen, die Rückkehr des Sonnenscheins und an allen Ecken erblühendes Leben lassen uns das Leben auch mal wieder locker nehmen. Gerade die ersten Frühlingsmonate stehen deswegen ganz im Zeichen der Leichtigkeit, wenn wir wieder diese Frische in uns fühlen, geselliger und lustiger werden.

Ja und man muss sagen, es ist in diesen Zeiten ein doppelter Aufbruch, denn die stetig sinkenden Corona Inzidenzen lassen uns ja auch erst wieder Raum für mehr Gesellschaft. Eine tolle Gelegenheit, als Gast nach Bad Meinberg zu kommen, eine schöne Ferienwoche zu verbringen oder einfach tabula rasa Aufenthalt zu machen und dir dein Programm selbst zusammenzustellen.

Und in Schwung kommen

Nichtsdestotrotz sind auch die Weichen zu stellen für die Pläne, die wir im Winter geschmiedet haben. Du hast beschlossen dieses Jahr ein paar Kilo abzunehmen, Stress zu reduzieren und deine Freizeit dir selbst zu widmen?? Viel Sonne, leichte vegane Kost, viel frische Luft, Tiefenentspannung, intensive Atemübungen und Asanas sowie die Wonne in der Yoga-Gemeinschaft zu sein wird dich geradezu beflügeln!

Yoga in Bad Meinberg – Intensive Übungen im Frühling

Ähnlich wie unseren Lebensstil können wir natürlich auch unsere spirituelle Praxis an der Rhytmik der Natur ausrichten. Sehr nützlich ist es, dabei das Wissen traditioneller Gesundheitslehren einzubeziehen. Bei Yoga Vidya beschäftigen wir uns dementsprechend viel mit dem Ayurveda.

In der ayurvedischen Lehre gibt es das Prinzip der Ritucharya, also das Wissen um die Jahreszeiten und ihre körperlichen und mentalen Auswirkungen. Die Frühlingszeit ist dort ganz klar Kapha-Zeit, Schwere und Langsamkeit sind ihre Hauptmotive. Im besten Fall machen wir es uns dann gemütlich und genießen, nimmt das Kapha aber Überhand ufert das schnell zu Trägheit und einer deprimierten Grundstimmung aus – man kennt es auch als Frühjahrsmüdigkeit.

Fordernde und wärmende Yogapraxis

Gerade in unserer Yoga Praxis gilt es also, an dieser Stelle in Schwung zu kommen! Ein gutes Gegengewicht zum Kapha bilden beispielsweise schnelles und intensives Pranayama, welches das Verdauungsfeuer (Agni aktiviert) und den Geist belebt. So kannst du beispielsweise Kapalabhati besonders schnell, fest und mit vielen Wiederholungen üben. Geübte Yoga Vidyaner kennen und schätzen unter anderem auch das Fortgeschrittene Pranayama um 06:00 Uhr morgens.

Auch die Asanas dürfen fordernd ausfallen. Dazu gehören 2-3 Runden mehr Sonnengrüße, längeres Halten der Asanas und intensive Variationen. Warum nicht mal den Pfau üben? In der Bad Meinberger Fortgeschrittenen Mittelstufe wirst du genau an diese Sachen herangeführt. Atme in diesen anstrengenden Stellungen trotzdem tief und langsam. Der Ujjayi-Atem ist dafür dein perfekter Begleiter, denn er wirkt nicht nur beruhigend sondern gleichzeitig wärmend – ganz wichtig bei kalten Schmuddelwetter!

Trotz tendenziell trägen und langsameren Jahreszeiten Rhythmus sollte die Tiefenentspannung auf keinen Fall fehlen! Dabei wird das in der Yogastunde freigesetzte Prana gesammelt und abgespeichert. Dennoch kannst du hier darauf achten, nicht übermäßig lange in der Tiefenentspannung zu liegen – 10 Minuten sind hier ein guter Anhaltspunkt. Dieser sollte eine intensive Yogapraxis wie beschrieben vorausgegangen sein.

Reinigende und heilsame Praktiken

Die milden Temperaturen in den Übergangsjahreszeiten Frühling und Herbst sind außerdem eine gute Gelegenheit, um die körperlichen Vorgänge auf Reset zu setzen und zu entschlacken. Fasten ist dahingehend eine prima Gelegenheit, das Verdauungssystem zu entlasten und wichtige Reparatur- und Reinigungsprozesse im Körper zu fördern.

Dabei ist es ganz wichtig, sein Dosha zu kennen! Gerade Menschen mit einem sehr bestimmenden Vata-Dosha vertragen weder lange Fastenzeiten, noch zu lange Nahrungspausen im Intervallfasten.

Zusätzlich können Fastenphasen mit ausgiebigen Reinigungskuren kombiniert werden. Für gewöhnlich geht eine gründliche Reinigung einer intensiven Fastenphase voraus. Die abführende Wirkung dieser Methoden unterstützt das Apana Vayu, also die Ausscheidungsprozesse des Körpers.

Passonierte Yogis praktizieren beispielsweise gerne die Shatkriyas, bei denen Augen, Atemwege, Nase, Magen und Darm gereinigt werden. Ayurvedis hingegen kennen und praktizieren die bewährte Panchakarma-Kur. Dabei wird dein Detox-Programm individuell auf deine körperliche, mentale und energetische Konstitution angepasst. In Bad Meinberg begleitet euch dazu unser versierter Ayurveda Arzt Dr. Devendra.

Auch hier gilt das Prinzip: Einfach ausprobieren! Dein Körper wird dir diesen Frühjahrsputz danken!

Den Frühling in Bad Meinberg erleben

Fortgeschrittenes Fitness Yoga, intensive Atemtechniken und ausgefeilte Reinigungstechniken norden dich im Frühling perfekt für einen aufgeladenen Energiekörper ein. Raus mit dem alten Jahr und rein ins Neue!

1 Kommentar zu “Frühling in Bad Meinberg – Mit intensiver Praxis in den Schwung kommen

  1. Auch in diesem Jahr ist der Sommer komme bald, und die Blumen sind schön. Aber jetzt haben wir wieder kalt in Deutschland 🙁 Sehr schöne Bilder, danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.