Rezept: Alu Ghobi mit Mango Chutney

Unsere indische Freundin Dr. Nalini Sahay gibt zwei Mal pro Jahr ein indisch veganes Kochseminar in Bad Meinberg und teilt ihr reichhaltiges Wissen mit den Teilnehmern. Hier ein Rezept für ihre klassisch indische Variante des Alu Ghobi, ein Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln. Wunderbar passt dazu ein fruchtig-süßes Mango-Chutney. Beide Rezepte enthalten Chili – aus ayurvedisch-yogischer Sicht ein Rajas-steigerndes Würzmittel. Es ist daher ratsam es sparsam, bewusst und passend für dein Dosha einzusetzen. Ein guter Grund, vor allem an heißen Sommertagen, mit Chili zu kochen, ist die kühlende Wirkung. Die Schärfe im Mund wird vom Gehirn als Hitze interpretiert – worauf der Körper mit einer kühlenden Schweißproduktion reagiert.

Alu Ghobi – Zutaten für ca. 2 Personen:

  • 250g Blumenkohl (man könnte auch Brokkoli nehmen)
  • 4 Kartoffeln
  • ca. 2 Teelöffel Pflanzen-Öl
  • 1 Prise Asafoetida
  • 1 Prise Senfsamen (Farbe egal)
  • 1 Prise Kümmelsamen
  • 1 frische rote Chilli
  • Ingwer-Pulver
  • Kurkuma-Pulver
  • Zimtpulver
  • Eventuell Tomatenpüree und/oder Hafer- oder andere Pflanzensahne
  • Eventuell Reissirup oder andere neutrale Zuckeralternative

Zubereitung:
Die Kartoffeln vorkochen und in grobe Würfel schneiden. Blumenkohl waschen und mundgerecht schneiden. Chilli schneiden, je größer, desto einfacher lässt sie sich auch wieder herausfischen vor dem darauf Beißen. Dann das Öl in einer Pfanne oder im Wok erhitzen. Asafoetida zugeben bis du einen ersten Duft wahrnimmst, dann gib Senf- und Kümmelsamen und die Chilli dazu. Sofort auch die Kartoffeln und den Blumenkohl in die Pfanne geben und mit etwas Wasser ablöschen. Mit Ingwer- und Kurkuma-Pulver würzen und abgedeckt köcheln lassen, bis der Blumenkohl gar ist. Dann mit Zimtpulver abschmecken. Wenn du es etwas soßiger haben möchtest, gib Tomatenpüree dazu und/oder Hafersahne. Lass dann alles nochmal für mindestens 5 weitere Minuten einkochen. Um den Geschmack zu intensivieren, gib noch etwas Süße dazu, zum Beispiel mit Reissirup.

Mango-Chutney – Zutaten:

  • 500g Mango oder fertiges, pures Mangopüree
  • 1 Teelöffel rotes Chillipulver
  • ein paar Fenchelsamen
  • 1 Prise gemahlene Muskatnuss
  • Salz nach Geschmack
  • Süße nach Geschmack

Zubereitung:
Schneide deine Mango in Zuckerwürfelgröße. Gib sie in eine hohe Pfanne und gieße ca. 350ml Wasser dazu. Erhitze auf mittlere Hitze, gib die Gewürze hinzu und koche das Ganze so lange bis eine gelartige aber noch fließfähige Konsistenz entsteht. Wenn du magst, gib noch etwas Salz dazu. Du kannst die ganze Masse dann auch noch mit dem Handmixer pürieren und eventuell noch etwas Wasser zugießen. Wenn etwas übrig bleibt, kannst du das wunderbar in ein Glas füllen und einige Tage gekühlt aufbewahren und nochmal genießen.

Wenn dir jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft und du auch für dich und deine Familie das vegane Kochen lernen möchtest, findest du bei Yoga Vidya viele:

vegane Kochkurse

 

Fotoshow: Indisch vegan Kochen mit Nalini vom 23.-26.7.2019

 

 

 

0 Kommentare zu “Rezept: Alu Ghobi mit Mango Chutney

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.