Trikatu – die 3 scharfen Kräuter

Eine der bedeutenden Gewürzmischungen im Ayurveda ist Trikatu. Trikatu besteht aus 3 Gewürzen: Pippali (langer Pfeffer), Maricha (schwarzer Pfeffer) und Sunthi (Ingwer), die zu gleichen Teilen gemischt werden. Alle 3 Kräuter tragen die Geschmacksrichtung rasa (scharf) und verstärken einander in ihrer Wirkung durch ihre ähnlichen Eigenschaften.
Vata und Kapha werden verringert, Pitta wird durch die Einnahme von Trikatu erhöht und sorgt für eine angenehme Wärme, die dominierenden Vata- und Kapha –Doshas zugute kommt.
Trikatu ist ein „Agni-Entfacher“ (es regt das Verdauungsfeuer an) und ein „Ama-Verbrenner“. Die Shrotas (Zirkulationskanäle) werden gereinigt.

Es wirkt positiv und ausgleichend auf das Atmungssystem (überschüssiger Schleim wird gelöst), Stoffwechselkrankheiten, Fettleibigkeit, Verstopfung, Blähungen, Kopfschmerzen/Migräne, Blutzirkulation und Durchblutung und Arterienverkalkung wird vorgebeugt. Der Körper profitiert von der antibiotischen Wirkung, der Schmerzlinderung und der neuen Energie, die Trikatu mit sich bringt.

Einnahme: Trikatu kann als Pulver mit etwas Agavendicksaft/Reissirup vor oder nach dem Essen zur „Stimulierung der Verdauung“ eingenommen werden.

Ein Text vom Team Aryurveda Oase, im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.

Gewürze -ayurveda-essen-nahrung

6 Kommentare zu “Trikatu – die 3 scharfen Kräuter

  1. Trikatu kann auch für Menschen mit Vata Dominanz und schwachem Agni vorteilhaft sein wenn sie ihre Nahrungsabsorption verbessern wollen. Eine gute Verdauungskraft kann auch untergewichtigen Menschen helfen. Wird leider oft vergessen und möchte ich hier ergänzen.

  2. Dorothea

    Könnte es sein, dass Trikatu den Blutdruck drastisch erhöht? Kann auch keinen Kaffee trinken und habe festgestellt, dass sich nach Einnahme sehr schnell hoher Blutdruck und starkes Herzklopfen einstellen.

  3. Justine

    Welche Erfahrungen gibt es zur Gewichtsabnahme mit de