ingwer Highlights

Vegane goldene Milch – der ayurvedische Heiltrank

Veröffentlicht am 27.10.2017, 13:57 Uhr von

Die goldene Milch ist ein uraltes ayurvedisches Heilmittel, dessen entzündungshemmende Wirkung vor allem den Gelenken, den Entgiftungsorganen – primär Leber und Haut – sowie den Verdauungsorganen zugutekommt. Zudem spendet sie viel Wärme und eignet sich ideal für die Winterzeit.

Kurkuma ist in diesem Rezept nicht nur für die Farbe, sondern auch für die Wirkung vorrangig verantwortlich – wobei es die Mischung ausmacht: Das Piperin aus dem schwarzen Pfeffer und das Kokosöl machen das Curcumin, den Hauptwirkstoff im Kurkuma, erst so richtig bioverfügbar. Doch auch der mit dem Kurkuma verwandte Ingwer trägt seinen Teil zur Wirkung bei und rundet gemeinsam mit


Energietee für die Vatazeit

Veröffentlicht am 11.01.2017, 09:05 Uhr von

Müde oder erschöpft am Nachmittag? Ein ayurvedischer Tee kann wieder neue Lebensgeister in dir wecken. Am Nachmittag zwischen 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr ist die Zeit, in der die Menschen häufig unter Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Unruhe und Konzentrationsmangel leiden.

Um Vata zu beruhigen ist es förderlich, am Nachmittag eine kleine Zwischenmahlzeit wie eine Reiswaffel, ein paar Datteln oder Feigen oder auch einen wärmenden, gesüßten Tee wie Yogitee oder Ayurveda-Tee zu sich zu nehmen.

Ingver-Tee eignet sich hervorragend zur Bekämpfung von grippalen Infekten, Husten, Schmerzen und Durchfallerkrankungen. Ingwer ist vielseitig einsetzbar und getrocknet in Pulverform oder frisch in Asia-, Naturkostläden oder Reformhäusern erhältlich.

Hier ein einfaches Rezept für einen energetisierenden Tee:  Weiterlesen …


Rezept: Ayurvedische Karottensuppe

Veröffentlicht am 06.10.2015, 08:55 Uhr von

Hier eine gesunde, vegane, leckere und wärmende Rezept-Idee für den Herbst:

„Ayurvedische Karottensuppe“  Weiterlesen …


Der Königsweg zur Gelassenheit, 114 Koffein und Gelassenheit

Veröffentlicht am 17.06.2015, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Koffein ist die Droge der Leistungsgesellschaft. Manche sagen, dass erst Koffein die industrielle Revolution ermöglicht hat. Koffein wirkt stimulierend, wach machend, konzentrationsfördernd. Koffein scheint dabei, in Maßen genossen, noch nicht mal ungesund zu sein. Vermutlich ist der Konsum von 1-2 Tassen Kaffee, Schwarztee, Grüntee kein Problem. Wenn du aber mehr koffeinhaltige Getränke konsumierst, dann kann das zu Unruhe des Geistes führen. Überprüfe: Wie viel Koffein konsumierst du? Addiere dabei alle Quellen von Koffein: Schwarztee, grüner Tee, Kaffee, Colagetränke, Schokolade, Kakao, Guarana Riegel, sogenannte Energy Drinks etc. Reduzieren kann einen sehr großen Unterschied ausmachen. Manche Menschen vertragen gar keinen Koffein – probiere mal im Urlaub aus, ohne Koffein zu leben. Du musst dabei evtl. 1-2 Tage Entzugserscheinungen (Müdigkeit, Kopfweh) aushalten – dann kommt dein Organismus wieder zu normalen Selbststeuerungen. Die Mehrheit der Menschen hat mit einem Koffeinkonsum in Maßen kein Problem. Ersatz für Koffein: (1) Affirmation am Morgen: „Ich bin voller Kraft und Energie. Mir geht es gut. Ich freue mich auf den heutigen Tag“ (2) Agni Sara (3) Kapalabhati (4) IngwerWasser.

114. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play
Weiterlesen …


Wasser – Quelle des Lebens

Veröffentlicht am 12.11.2014, 17:00 Uhr von

Reines, lebendiges Wasser ist essentiell für die Aufrechterhaltung der Gesundheit des menschlichen Körpers. Ayurveda gibt uns hilfreiche Anweisungen, wie man Wasser zu sich nehmen sollte. Probiere doch einmal zu Hause oder bei der Arbeit dieses einfache Ayurveda Rezept:
Optimal für den Körper ist der regelmäßige Genuss von Ayurveda-Wasser. Ayurveda Wasser ist für 20 – 30 min. abgekochtes Wasser (idealerweise gefiltert oder verwirbelt). Am besten bekömmlich ist es, wenn du es schluckweise über den Tag verteilt warm trinkst. Weiterlesen …


Nutze Ingwer, um dein inneres Feuer zu entzünden

Veröffentlicht am 01.10.2014, 16:53 Uhr von
Play

Ingwer wird im Ayurveda hoch geschätzt. Erfahre mehr darüber, wie Ingwer wirkt und wie du Ingwer einsetzen kannst. Dazu kannst du dir untere Hörsendung/Podcast anhören (da geht es um Ingwer zur Burnout-Vorbeugung) – oder den Artikel lesen im Yoga Wiki, Stichwort Ingwer... weiter…


Trikatu – die 3 scharfen Kräuter

Veröffentlicht am 30.09.2014, 14:15 Uhr von

Eine der bedeutenden Gewürzmischungen im Ayurveda ist Trikatu. Trikatu besteht aus 3 Gewürzen: Pippali (langer Pfeffer), Maricha (schwarzer Pfeffer) und Sunthi (Ingwer), die zu gleichen Teilen gemischt werden. Alle 3 Kräuter tragen die Geschmacksrichtung rasa (scharf) und verstärken einander in ihrer Wirkung durch ihre ähnlichen Eigenschaften.
Vata und Kapha werden verringert, Pitta wird durch die Einnahme von Trikatu erhöht und sorgt für eine angenehme Wärme, die dominierenden Vata- und Kapha –Doshas zugute kommt.
Trikatu ist ein „Agni-Entfacher“ (es regt das Verdauungsfeuer an) und ein „Ama-Verbrenner“. Die Shrotas (Zirkulationskanäle) werden gereinigt.
Weiterlesen …


Neue Videos

Veröffentlicht am 07.02.2014, 17:00 Uhr von

Power Yoga Flow mit Kamala

Yoga Vidya Seminare mit Kamala – In diesem Video zeigt euch Kamala Sonnengrußvariationen verbunden mit Kriegerstellungen. Die einzelnen Kriegerstellungen werden in den Seminaren jedoch länger gehalten. Mehr Infos zu Yoga, Meditation und Ayurveda findest du auf den Internetseiten von Yoga Vidya.
 
 
10 Burnout – Ayurveda Tipps zur Vorbeugung

Entzünde dein inneres Feuer mit Ingwer und heißem Wasser. Wenn du energielos und schlapp bist, deine Verdauung langsam geworden ist und du eine bleierne Schwere in dir hast, kannst du dir mit diesen ayurvedischen Ernährungstipps helfen. Sukadev erklärt dir, wie du frischen Ingwer


Ayurveda Tipp für eine gute Verdauung

Veröffentlicht am 20.02.2013, 17:00 Uhr von

Wenn das Verdauungsfeuer Agni stark genug ist, wird die Nahrung vollständig verdaut. Die Nährstoffe werden aufgenommen und es bilden sich keine Schlacken (Ama). Zur Stärkung des Agni ißt Du 10–30 Minuten nach dem essen  einige dünne Scheiben frischen Ingwer entweder pur oder mit etwas Steinsalz, Honig und/ oder frischem Zitronensaft. Dies kann allgemein empfohlen werden, außer bei aktuell sehr hohem Pitta oder Magenbeschwerden. Insbesondere nach fettem Essen ist Ingwer zur Verdauungsförderung zu empfehlen.
Hier findest du mehr zum Thema Ayurveda>>>


Agni- Das Verdauungsfeuer

Veröffentlicht am 05.07.2010, 10:15 Uhr von

Agni ist unsere Verdauungskraft. Mit Agni ist auch unsere Lebenskraft gemeint. Bei gesunden, lebensfrohen Menschen ist die Lebensflamme sehr groß und hell, bei kränklichen, depressiven Menschen eher klein. Wenn wir sterben erlischt Agni.

Die Art, Qualität und Menge der Nahrungsmittel beanspruchen auf unterschiedliche Weise unser Verdauungsfeuer:

Wichtig ist, dass wir während der Mahlzeit nichts trinken, kein Fernsehen schauen, reine Gedanken haben, in einer ruhigen Atmosphäre uns befinden, eiweißarme Kost am Abend essen, damit das Agni nicht geschwächt wird. Agni ist in seiner Natur sauer und ist daher auch für die Zersetzung unserer Nahrung


Ayurveda Tipp: Ingwer

Veröffentlicht am 02.05.2010, 05:01 Uhr von

Im Ayurveda wird Ingwer ganz besonders geschätzt. Es aktiviert Agni, das Verdauungsfeuer und gilt als „Tridosha“, d.h. es ist gut zur Harmonisierung aller drei Doshas. Wenn das Verdauungsfeuer/Agni stark ist, wird die Nahrung vollständig verdaut, die Nährstoffe aufgenommen und es bilden sich keine Schlacken/Ama. Zur Stärkung des Agni kannst du täglich vor den Mahlzeiten einige dünne Scheiben frischen Ingwer entweder pur oder mit etwas Steinsalz, Honig und/oder frischen Zitronensaft zu dir nehmen. Dies ist für fast jeden Menschen gut, außer bei aktuell sehr hohem Pitta, Magenbeschwerden oder Durchfall. Besonders gut ist Ingwer bei erhöhtem Vata oder Pitta. Du kannst Ingwer