Yoga und Entspannung für Kinder – Teil 10

Kinderyoga Pranayama

Hallo ich bin PRANA und das ist mein Freund YAMA.Wir zwei kennen uns schon lange und herrschen nicht vergebens über die Kunst des Lebens. Auch als Energie bekannt im ganzen Yogiland. Tief ein und tief aus, hoch und runter, schwimmt unser Schiffchen mit Wellen darunter. Mal geschwind wie der Wind oder eine ganze Weile ohne Eile… Mit jeder einzelnen Welle freut sich die Körperzelle… frisch und munter, hoch und runter! In Sturme des Lebens ist es oft vergebens auf den Atem zu schauen und dem Gefühl zu vertrauen. Dann zähle bewusst die Runden und du fühlst dich sofort mit der Energie verbunden. Der Atem ist mein bester Freund ~ nicht eine Sekunde hab ich bisher mit ihm versäumt 🙂

Das Üben von verschiedenen Atemtechniken zur Steigerung der Lebensenergie (Prana) bezeichnet Patanjali in seinen Yoga Sutren (Leitfaden) als vierte Stufe des achtgliedrigen Yogaweges. PRANA hat einen Cousin in China und der heißt Chi und auch einen in Japan und der heißt Ki. Beim Üben wird diese Energie bewusst gelenkt und in alle Energiekanäle des Körpers geleitet. Diese Kanäle heißen Nadis und jeder Mensch hat so 72.000 davon. Die sind alle miteinander verbunden wie ein rießiges Spinnennetz. Und in ihm gibt es sieben Stellen wo die Spinne das Netz etwas enger strickt. Hier pulsiert das Leben… Um überleben zu können muss sie dafür sorgen, dass es an diesen sieben Stellen (auch Chakra= Rad genannt) immer aufgräumt, ordentlich und sauber ist. So sauber, dass in jedem Wassertropfen sich der bunte Regenbogen spiegelt. Die Spinne hat also jeden Tag alle Beine voll zu tun 🙂

Übe mit Kindern so ab 5 Jahren einfache Atemübungen wie die Blume, Biene (Brahmari), Strohalm, Holzfäller, Schnupper, Luftballon oder Welle. Es geht vorwiegend um die Wahrnehmung des Atemrhythmus. Beginne mit dem Kind behutsam und spielerisch. Das Atmen sollte ohne jegliche Anstrengung vor sich gehen. Übe die Atemtechniken ohne Luftanhalten und ohne willentliche Beeinflussung. Wenn du merkst, dass das Kind Unbehagen verspürt oder Atemnot auftritt, beende die Übung sofort. Ab etwa 7 bis 8 Jahre, mit erlangter vollen körperlichen Schulreife, ist es sinnvoll, die Bewegungsabläufe mit der Atmung zu koordinieren und eine Erklärung zu geben, warum ein Zwerch mit einem Fell zwischen unserem Brustkorb und dem Bauch wohnt 🙂 na, wisst ihr es?

Der Atemrhythmus ist bis zum 12. Lbj. noch recht natürlich ausgeprägt. Frühzeitige Atemwahrnehmungsübungen helfen aber dem Kind, den Atem zu spüren, sich zu konzentrieren und ab dem 12. Lbj. auch zu verstehen, dass eine Beruhigung des Atems durch einer verlängerte Ausatmung mit der Beruhigung und Entspannung des Körpers und des Geistes zusammenhängt.

Hier nun zwei Beispiele: Die Blumenatmung: Stell dir eine Blume vor und nimm ihren Duft wahr. Während das Kind sich mit geschlossenen Augen die Blume vorstellt, wird seine Aufmerksamkeit auf die Atmung gelenkt. Es soll beobachten, ob das Ein- oder Ausatmen länger dauert. Frage es auch, durch welches Nasenloch es mehr Luft strömen spürt. Diese Methode kannst du dir zu nutze machen, um über die Mond- und die Sonneseite (linkes und rechtes Nasenloch) der Atmung zu erzählen. Wenn der Mond am Himmel steht jedes Kindlein schlafen geht. Es kuschelt sich ein und kommt zur Ruh und macht beide Äuglein zu. Wenn die  Sonne am Himmel scheint sind wir mit der Kraft vereint, wir können hüpfen und laufen und springen und fröhliche Lieder singen. Nach zirka einer Minute öffnet es wieder die Augen und kann dir von seiner Blume erzählen, wenn es gern möchte.

Die Luftballonatmung: Stell dir im Himmel ein Luftschloss vor gebaut aus vielen Wolken, dort wohnt Herr Udhara mit seinem Hund Luftikuss. Wenn er morgens aufwacht dann macht er sein Fenster ganz weit auf, macht rießige Luftsprünge und freut sich auf viele dicke bunte Luftballons die von der Erde zu ihn in sein Luftschloss fliegen. Er macht den Mund ganz weit auf und verspeist so gute Kinderluft, die lässt ihn jünger aussehen und gesund bleiben… Nun lege deine Hände auf deinen Bauch und spüre wie beim Einatmen dein Bauch groß wird wie ein Luftballon und wenn du ausatmest dann stell dir vor, wie ein bunter großer Luftballon deinen Bauch verlässt und nach oben fliegt zu Herrn Udhara in sein luftiges Luftschloss… welche Farbe und welche Form hat heute dein Luftballon?

Mehr zum Pranayama für Kinder schreibe ich am kommenden Freitag. Bis dahin …. deine Matangi

Hast du Lust bekommen Kinderyoga einmal auszuprobieren, dann bist du herzlich eingeladen, bei unseren vielen Kinderyoga Seminaren zu assistieren. Übrigens: den Kinderyoga Bereich findest du jetzt ganz neu im Seminarhaus Shanti. Folge einfach den Schildern auf denen steht: GANESHA`S KINDERWELT. Die Kinderyoga Seminare findest du hier unter dem Stichwort Kinderyoga. Schreib einfach eine E-Mail an kinder@yoga-vidya.de. Wir freuen uns auf dich!

Einen kleinen Vorgeschmack auf Kinderyoga bekommst du bei diesem tollen Video Kinderyoga in der Schule Noch besser du kommst zur Kinderyoga Community, Fotos, Videos und viele Diskussionen über Kinderyoga.

 

0 Kommentare zu “Yoga und Entspannung für Kinder – Teil 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.