05 Gründe für Rückenschmerzen, Teil 1: Du bist ein Mensch

Play
Rückenschmerzen sind ein weit verbreitetes Phänomen – etwa 50 Prozent aller Menschen in Deutschland hat regelmäßig Rückenschmerzen, mal mehr, mal weniger. Warum ist das so? Grundsätzlich kann gesagt werden: Der aufrechte Gang des Menschen macht ihn zugleich auch anfällig für Rückenschmerzen. Wenn du also Rückenschmerzen hast und dich fragst: Warum habe ich Rückenschmerzen? Dann kannst du dir als erstes selbst antworten: weil ich ein Mensch bin. Als Mensch bin ich anfällig für Rückenschmerzen. Das hilft dir an sich etwas gelassener mit Rückenschmerzen umzugehen. Im Vergleich hierzu: Das Leben in größeren Gemeinschaften macht den Menschen anfällig für Erkältungen – daher braucht man sich keine Sorgen zu machen, wenn man mal erkältet ist. Ähnlich brauchst du dir keine Sorgen zu machen, wenn du mal Rückenschmerzen hast. So kannst du damit gelassener umgehen. Und Gelassenheit im Umgang mit den eigenen Rückenschmerzen hilft tatsächlich, weniger Rückenschmerzen zu empfinden.

 

 

1 Kommentar zu “05 Gründe für Rückenschmerzen, Teil 1: Du bist ein Mensch

  1. Wer es schafft seine Rückenschmerzen als zu sich gehörig anzunehmen hört auf sich aufgrund seiner Rückenschmerzen abzulehnen. Schon alleine dieses “sich annehmen” sorgt für eine Entspannung des Körpers und kann die Rückenschmerzen nachhaltig lindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.