7 Tipps für einen sanften Herbst

Herbst in Bad Meinberg

Kaum zu glauben, dass es vor ein paar Tagen noch mit T-Shirt und Flipflops auf meinem Fahrrad durch die Gegend gedüst bin. Mittlerweile habe ich mein Sommeroutfit gegen Winterschal, Handschuhe und Ohrenwärmer getauscht, weil ich vor allem morgens auf dem Fahrrad merke, dass der Herbst und seine dazugehörige Brise in den letzten Tagen wirklich angekommen ist – heute also 7 Tipps für einen sanften Übergang in diese kuschelige Jahreszeit.

Der sinnliche Herbst

Die Sonne strahlt mit einer ganz besonderen Intensität durch die Bäume hindurch und die frische Morgenluft lädt zum tiefen Durchatmen ein. Die Natur verändert sich, die Blätter werden bunt und wir können reife, saftige Früchte ernten. Bis sich schließlich nach und nach die letzten Blätter von den Bäumen verabschieden und wir uns langsam auf den Winter vorbereiten.

Der Sommer ist eine sehr aktive Jahreszeit, bei der das männliche Yang-Prinzip vorherrscht und wir uns möglichst viel draußen auf irgendwelchen Wiesen und in der Nähe vom Wasser rumtreiben. Im Herbst wird es langsam ruhiger auf den Straßen. Die Zeit der Einkehr und des Rückzugs beginnt und das Leben findet vermehrt drinnen statt (43 Tipps wie du die Zeit zuhause gut nutzen kannst).

7 Tipps für einen sanften Herbst

Im Herbst können wir unsere Sinne zurückziehen und das weibliche Yin-Prinzip wieder intensiver in unserer sanften, weiblichen Seite zum Ausdruck bringen. Ich werde den Herbst dafür nutzen, um ein paar Gänge runterzuschalten und mehr Yin in meinen Alltag zu bringen. Wenn du auch Lust auf einen sanften Herbst hast, kommen hier meine 7 Tipps für dich.

#1 Zeit in der Natur verbringen

Was gibt es schöneres als einen ausgedehnten Spaziergang bei Herbstlicht? Für mich ist es immer wieder ein Highlight. Die Luft ist der Wahnsinn und Balsam für Körper, Geist und Seele. Du kannst während des Laufens dein Mantra innerlich chanten. Das geht z.B. mit einer Silbe pro Schritt: Om na-mah shi-va-ya. Oder du genießt einfach nur die Leichtigkeit des Seins und nimmst immer wieder ein paar bewusste Atemzüge.

#2 Yin Yoga praktizieren

Yin Yoga gehört aktuell zu den beliebtesten Yogastilen überhaupt und auch bei Yoga Vidya Bad Meinberg sind die Kurse immer sehr schnell ausgebucht. Kein Wunder, denn Yin Yoga ist die zeitgemäße Antwort auf unseren immer schneller werdenden Arbeitsrhythmus. Das lange Verweilen in den Asanas hilft wunderbar loszulassen und in eine tiefe Entspannung zu kommen, die sich anschließend im Alltag bemerkbar macht. Wenn du an einem entspannenden Yin Yoga Seminar teilnehmen möchtest, bekommst du hier alle Infos dazu.

#3 Ein Wohlfühlabend

Wenn du eine Badewanne hast, kannst du ein Lavendel-Vollbad nehmen und bei Kerzenlicht in eine tiefe Entspannung und Wertschätzung für dich und deinen Körper kommen. Mein Lieblingssoundtrack für einen Wohlfühlabend ist übrigens Snatam Kaur – Live in concert.

Kleine Anmerkung: Wenn du zuhause keine Badewanne hast, kannst du alternativ einen Sauna-Abend verbringen und bei diesem genau so wunderbar und tief entspannen.

#4 Im Herbst Navaratri feiern

Im Herbst findet mein absolutes Lieblings-Hindufestival Navaratri statt. An Navaratri werden 9 Nächte lang unterschiedliche Manifestationen der Devi gefeiert. Die Festlichkeiten haben eine sehr tiefe spirituelle Bedeutung und stehen für unseren eigenen Weg zum Licht. Sich mit den verschiedenen Energien der Tage zu verbinden, ist eine sehr reinigende, energetisierende und beglückende Erfahrung.

#5 Tee trinken

Wann hast du das letzte Mal in Ruhe eine Tasse Tee getrunken? Welchen Tee wolltest du schon immer mal ausprobieren? Der Herbst ist die perfekte Zeit für eine ausgiebige Teezeremonie. Oder du probierst einfach diesen leckeren Ayurvedischen Gewürztee.

#6 Perfektionismus loslassen

Perfektionismus ist ein Thema, mit dem vor allem viele Frauen zu tun haben. Ich habe vor kurzem ein Interview mit Elizabeth Gilbert, der Autorin von eat pray love, gesehen, in dem sie sagte, dass “Perfektionismus Angst auf Plateau-Schuhen” ist. Sie erklärte, dass wir unseren Perfektionismus zu etwas Exklusivem machen, wenn wir unsere hohen Ansprüche unbewusst auf ein Podest heben und an ihnen festhalten.

Wenn wir nicht in der Lage sind, flexibel zu sein und auch mal von den eigenen Ansprüchen abzuweichen, wird es uns nicht nur schwer fallen etwas abzuschließen, sondern auch überhaupt etwas neues anzufangen. Wie wäre es also mit etwas mehr innerer Gelassenheit nach dem Motto „Done is better than good!“ („Erledigt ist besser als perfekt.“)?

Erleichtert wird dieser Loslass-Prozess, wenn wir uns bewusst für eine höhere Macht öffnen und uns dieser vertrauensvoll hingeben. Dann kann die Liebe durch uns hindurchfließen und wir begreifen uns als etwas das größer ist als unsere Konzepte und leichter als unsere Angst.

#7 Ein ganzes Wochenende zu Hause bleiben

Möchtest du schon seit Ewigkeiten ein bestimmtes Buch lesen und kommst nicht dazu? Jetzt ist die perfekte Zeit einfach mal ein ganzes Wochenende zu Hause zu bleiben. Du kannst es dir in deiner Wohnung richtig gemütlich machen, was leckeres kochen und lesen, was dein Herz begehrt.

Mein Buchtipp: Die Autobiographie eines Yogi von Paramahansa Yogananda. Übrigens: Wusstest du schon das Yoga Vidya kostenlose spirituelle Literatur auf seinem Online Portal Yoga Bücher bereitstellt? Dort findest du Bücher von spirituellen Meistern, wie Anandamayi Ma, Krishnananda oder Sukadev.


Lasst uns den Herbst dafür nutzen, um sanfter mit uns selbst umzugehen und jeden Tag mit Freude und Liebe zu begegnen. Wenn ihr noch weitere Ideen für einen sanften Herbst habt, schreibt sie gerne in die Kommentare.

Zum Herbst im Yoga Ashram einmummeln

Bei Yoga Vidya kannst du in der einzigartigen Atmosphäre eines Yoga Ashrams zu dir selbst finden. Ein Ashram ist traditionell eine Zuflucht für die Yogapraxis, in der du deine Spiritualität entdecken, erleben und vertiefen kannst.

Deine spirituelle Community

Ein Ashram ist außerdem auch ein Ort, an dem du Gleichgesinnte treffen kannst – andere Menschen, die sich auch tiefe Sinnfragen stellen und eine Sehnsucht nach etwas in sich spüren, das man nur schwer in Worte fassen kann. Und wie auch immer die Fragen in dir aussehen: Bei uns kannst du den nächsten Schritt auf deinem Weg gehen – auch wenn es der erste Schritt ist.

Traditioneller und vielfältiger Yoga

Jeder Yoga Ashram für sich bietet dazu ein einmaliges Programm aus Yoga, Meditation, Mantra-Singen, Ritualen und Vorträgen. Dabei praktizierst du im geschützten Rahmen einer naturnahen Umgebung, sei es in unserem Wiesen und Wald Ashram Bad Meinberg, der luftigen Nordsee, oben im Allgäu, oder mitten im Westerwald. Simple Unterbringung mit vegetarisch/veganem Buffett.

Die Autorin

Niedballa-Maria-Ma

Maria Ma lebt seit vielen Jahren im engen Kontakt mit der indischen Kultur. Sie praktiziert jeden Tag mit viel Freude Yoga und arbeitet als freie Autorin für Online- und Printmedien. Im Jahr 2013 hat sie ganzherzig gegründet, einen ganzheitlichen Yoga-Blog für Menschen, die Yoga lieben und leben & ihren Alltag mit Spirit und Leichtigkeit versüßen wollen.

2 Kommentare zu “7 Tipps für einen sanften Herbst

  1. Herbst,das ist für mich schon das ganze Leben die schönste Jahreszeit.
    So sehr ich Wind verabscheue.
    Die Herbstwinde liebe ich geradezu.
    Wenn die Blätter bunt werden gehe ich gerne durch die Natur um den herrlichen Anblick zu geniessen.
    Vor einigen Tagen habe ich Kastanien gesammelt.
    Immer wenn der Herbst kommt,werden bei mir auch Kindheitserinnerungen wach.
    Wir Kinder durften,wenn die Kartoffeln geerntet wurden ein kleines Feuer mit den getrockneten Blättern machen und darin auf Holzstäbchen kleine Kartoffeln braten.
    Den Geruch habe ich im Herbst heute noch in der Nase.
    Ich liebe auch die Ruhe die wieder einzieht,wenn man die Fenster schliesst und eine Kerze anzündet.
    Alles in allem eine herrliche Jahreszeit-für mich.

  2. Brigitta Junker

    Liebe Yogis,
    Immer wieder bin ich begeistert von der Vielfalt der Angebote bei euch.
    Gerne erinnere ich mich an eine kurze Zeit die ich bei euch verweilte und werde sicher noch einmal kommen .
    Einen bunten Einstieg in den Herbst und
    Namaste Brigitta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.