Yin Yoga – Der sanfte Weg zur Harmonie

Nadelöhr- Yin Yoga Asanas

Meditation in sanfter Bewegungslosigkeit- wie kein anderer Yogastil vermag es Yin Yoga den Geist zu absoluter Ruhe zu führen. Warm und ausgepolstert und mit wenig Anstrengung lässt du ab von körperlicher Spannung. Allein in dir, fallen dann auch die emotionalen Blockaden.

Ein überarbeiteter Artikel von Shanti Wade

Yin Yoga – Sanft und meditativ

In meiner eigenen Praxis und auch beim Unterrichten hat es mich meist intuitiv zum sanften Yoga hingezogen und der Einsatz von Hilfsmitteln zur Anpassung der Asana an die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen war in meiner Arbeit als Yogatherapeutin durchaus sinnvoll.

2015 hat das Ganze für mich auch einen Namen bekommen – Yin Yoga. Begeistert studierte ich die Bücher und DVD’s von Paul Grilley, dem weltweit führenden Lehrer des Yin Yoga und schließlich absolvierte ich eine Yin Yoga Ausbildung bei Helga Baumgartner, einer direkten Schülerin von ihm. Das Feuer war nun richtig ausgebrochen.

Durch das regelmäßige Üben von Yin Yoga konnte ich meinen relativ stressigen Alltag mit zwei kleinen Kindern, neuen beruflichen Herausforderungen und dem älter werdenden Körper sehr gut meistern. Mein Körper und mein Geist verlangten nach viel Yin als Ausgleich zum Yang-dominierten Alltag.

Mit Yin Yoga habe ich genau den Yogastil gefunden, den ich gerne an meine Schüler weitergebe. Seit einer Weile unterrichte ich vor allem bei Yoga Vidya Bad Meinberg Yin Yogastunden und die Resonanz ist immer sehr groß.

Aus vielen Gesprächen mit Yin Yoga-Begeisterten weiß ich: sie folgen nicht einfach nur einem neuen Yogatrend, sondern da ist einfach eine tiefe Sehnsucht nach Entschleunigung, Loslassen und verbessertem körperlichen und geistigen Wohlbefinden. Da könnte man jetzt sagen: Ja, aber das ist doch generell das Ziel von Yoga? Stimmt, ist es.

So wirkt Yin Yoga

Die Liegende Drehung

Die Anatomische Einzigartigkeit wird berücksichtigt

Im Yin Yoga steht die (anatomische) Einzigartigkeit eines jeden Praktizierenden im Vordergrund. Neben dem Wissen über die funktionelle Anatomie von Muskeln, Gelenken und Faszien vermittle ich deshalb auch den Einsatz von diversen Hilfsmitteln wie Kissen, Klötze und Gurte. Denn diese helfen, sich in einer Yin Position entsprechend seiner „individuellen Ist-Situation“ so einzurichten, dass die Position über längere Zeit entspannt und mit angenehmer Dehnung im Zielbereich gehalten werden kann.

Asanas werden dem Körper angepasst

Das alles braucht seine Zeit und auch die Bereitschaft loszulassen, was mit das Schwierigste ist. Gemeint ist dabei nicht nur die Muskelanspannung loszulassen während einer Asana, sondern auch unsere Konzepte und Gewohnheiten, wie eine perfekte Asana auszusehen hat. Jeder (Körper) ist einzigartig und deshalb sollte auch jede Asana individuell angepasst sein. Wie auch schon Bernie Clark es treffenderweise ausdrückte: „Yin Yoga zielt nicht darauf ab, dass der Körper eine Asana erreicht, sondern dass die Asana den Körper erreicht.“

Verspannungen besser wahrnehmen

Das längere entspannte Halten von Yin Yoga Positionen (3 -10 min) meist im Sitzen oder Liegen ermöglicht es, Verspannungen im Gewebe und Kompression in den Gelenken besser wahrzunehmen und so die eigenen Grenzen und den maximalen Beweglichkeitsspielraum auszuloten.

Reinigung der Meridiane

Ein weiterer gesundheitlicher Nutzen im Yin-Yoga liegt darin, dass die Meridiane (im Yoga spricht man eher von Nadis) durch das lange passive Halten aktiviert bzw. gereinigt werden. Vom Effekt her kann Yin-Yoga mit einer Akupunkturbehandlung verglichen werden. Durch die Dehnung werden Energieblockaden in den entsprechenden Meridianen und damit verbundenen Organen im Körper gelöst.

Auch die verschiedensten Emotionen wie Ängste, Wut, Ärger, Traurigkeit, die ihre Entsprechung in den Organen haben und sich dort im Laufe unseres Lebens manifestiert haben, können so an die Oberfläche kommen. Auch wenn wir diese Emotionen nicht immer benennen können, ist es gut sie zuzulassen. Dabei kann auch so manche Träne fließen, verbunden mit Erleichterung.

Yin Yoga macht Faszien geschmeidiger

Durch das statische und passive Dehnen in typischen Yin Yoga Positionen werden die Faszien wieder geschmeidiger und der Bewegungsspielraum wird erweitert. Bänder, Sehnen und Gelenke bekommen sanfte lang anhaltende Trainingsreize, werden so gekräftigt und in ihrer Funktion unterstützt. Gleichzeitig wir der Parasympathikus aktiviert mit entsprechender Entspannungsreaktion – Stressreduktion pur.


Yin Yoga üben

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Yin Yoga üben: “Entspannung und Erdung” mit Kati


Exkurs zu den Faszien

Das multifunktionale Bindegewebe

Faszien sind eine spezielle matrixartige Bindegewebe aus Kollagenfasern, Elastin und einer wasserhaltigen Grundsubstanz. Da dieses Gewebe alle Muskeln, Knochen und Organe umhüllt, gibt es uns Form und Stabilität und ermöglicht reibungslose Bewegungen.

Auch die Sehnen, Bänder und Gelenkkapseln gehören als festeres Bindegewebe dazu und sind wichtig bei der Übertragung von Zugkräften. Durchdrungen mit vielen Rezeptoren und Nerven hat dieses Fasziengewebe auch als Sinnesorgan eine große Bedeutung für den gesamten Zellstoffwechsel sowie bei der Immunabwehr und bei der Entgiftung. Ein faszinierendes Zusammenspiel existiert und es braucht sanfte Reize durch Kompression und Dehnung um gut funktionieren zu können.

Wie Yin Yoga auf die Faszien wirkt

Viele Verspannungen und damit verbundene „unspezifische“ Schmerzen vor allem in Rücken, Schultern und Nacken entstehen meist dadurch, dass die Faszien, das Muskel-Bindegewebe, bei einseitigen (Fehl)Belastungen, durch einen Mangel an Bewegung, bei zu viel Stress oder negativem Denken, mit Verhärtung oder Verklebung reagieren.

Die Muskeln und Organe werden in ihrer Beweglichkeit und Funktion eingeschränkt und wir fühlen uns steif und unwohl – ein Kreislauf mit schmerzhaften Folgen. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Faszienforschung bestätigen einen Zusammenhang zwischen Stress und Verhärtung der Faszien.

Ist Yin Yoga auch Faszien Yoga? 

Der unsterstützte Fisch

Durch den Fokus auf die Faszien wird Yin Yoga oft mit Faszien Yoga gleichgesetzt. Der Schwerpunkt beim Faszien Yoga liegt eher auf der manuellen Stimulation und Lockerung des Fasziengewebes mit Hilfe einer sogenannten Blackroll oder Tennisbällen.

Im Yin Yoga steht mehr das sanfte statische Dehnen in bestimmten Yin Yoga Positionen im Vordergrund. Beides miteinander zu kombinieren ist natürlich sinnvoll. Schauen wir über den Tellerrand des Yoga hinaus gibt es da durchaus weitere erfolgreiche Methoden zur Stimulation dieses besonderen Körpergewebes, wie die Chinesische Akupunktur, das Rolfen und die Osteopathie.

Yin Yoga angepasst an die Yoga Vidya Grundreihe

Die klassische Yoga Vidya Grundreihe hat einen relativ ausgewogenen Yin und Yang Anteil. Man könnte sagen, dass neben der Anfangs- und Endentspannung einige Asanas wie z.B. der Pflug, die Vorwärtsbeuge, die Stellung des Kindes, der Drehsitz oder die stehende Vorwärtsbeuge eher Yin-orientiert sind, d.h. sie können mit wenig oder keiner Muskelaktivität gehalten werden und die Dehnung steht im Vordergrund.

Alle anderen sind eher Yang-orientiert um Kraft und Ausdauer in den Muskeln zu stärken z. B. der Kopfstand, Heuschrecke und Pfau. Aber so genau trennen kann man es eigentlich auch nicht, das wäre sehr dogmatisch. Es gibt Positionen wie z.B. der Fisch, der sowohl Yin als auch Yang-orientiert ausgeführt werden kann, d.h. hier kommen diverse Hilfsmittel und Variationen (