Winter Highlights

Erfahre mehr über die vergessenen Namen der Vollmonde

Veröffentlicht am 03.10.2019, 17:00 Uhr von

Der Vollmond ist schon immer unser Begleiter durch die Zeit, durch die Monate, durch die Jahreszeiten und das ganze Jahr.

Der Zyklus des Mondes hat für unsere Ahnen eine sehr große Rolle gespielt. Er ersetzte Uhr und Kalender. Die Jahreszeiten, Mondphasen und Festtage gliederten das Leben der Menschen. Weiterlesen …


Die vier weiblichen Archetypen

Veröffentlicht am 18.07.2019, 17:00 Uhr von

Der weibliche Zyklus kann der größte Kompass in deinem Leben sein! Kennst du deinen Zyklus genauer, merkst du was für eine starke, positive Kraft darin steckt.

Du darfst dich immer anders fühlen und du darfst auch immer ein bisschen anders sein!

Weiterlesen …


Wintermeditation! Warum bis zum Sommer warten!

Veröffentlicht am 30.01.2019, 20:00 Uhr von

Warm anziehen, eine dicke Decke, Sitzkissen, warmer Tee, Räucherstäbchen und ab in die Natur.

Im Winter ist der Wald besonders still, auf den Hügeln der rauen kalten Landschaft liegt ein kristallklarer Zauber in der Luft, den du angelehnt an einem Baum tief einatmen kannst. Lass dir diese Magie der winterlichen Zauberwelt nicht entgehen. Weiterlesen …


Ayurveda und Winter

Veröffentlicht am 28.11.2018, 08:45 Uhr von

Vor einigen Tagen hat es zum ersten Mal in diesem Jahr in Bad Meinberg geschneit, was für kleine und große Kinder eine riesengroße Freude sein kann.

Für unseren Körper und den Geist ist diese Jahreszeit jedoch oftmals eine Herausforderung. So kann es hilfreich sein, einige ayurvedische Ideen zu bekommen, wie du dich in Balance halten kannst.

Weiterlesen …


Yoga Wiki über Zeit und Veränderung

Veröffentlicht am 14.06.2018, 17:00 Uhr von
Ein Pandit versuchte seit seiner Kindheit verzweifelt, mit Mantras, die Zeit anzuhalten, um nicht weiter zu altern und um nie wieder zu leiden. Es gelang ihm nicht, darum zog er in die Berge mit der Hoffnung, das sein Echo die Mantras verstärkt. So kletterte er täglich auf den Gipfel eines hohen Berges und schrie in den Himmel“
OM! Zeit, ich befehle dir, steh still! Bleib endlich stehen!“
Aber auch das funktionierte nicht. Eines Tages, auf dem Weg nach Hause, brach er zusammen und flehte mit lauter Stimme:

Weiterlesen …


Prasadam für alle!

Veröffentlicht am 03.03.2018, 14:25 Uhr von

Nanu, was ist das? Kürzlich wurde ein „seltsamer Vogel“ im Ashram bei Yoga Vidya Bad Meinberg gesichtet. Während der äußerst kalten Tage machte sich ein prachtvolles Exemplar des „Roten Flauschschwanzes“ offensichtlich auf die Suche nach etwas Essbarem.

Gesucht, gefunden! „Was für Piepmätze gut ist, kann für Eichhörnchen nicht schlecht sein“, musste sich der hier im Bild festgehaltene wackere Nager anscheinend gedacht haben. Die energiereichen Körner, Kerne und Samen, die den Vögeln als Energieschub dienen, kamen ihm offensichtlich gerade recht. 🙂 Weiterlesen …


Fotoshow: Winter in Bad Meinberg

Veröffentlicht am 19.01.2016, 09:30 Uhr von

Zur Zeit werden wir bei Yoga Vidya Bad Meinberg mit herrlichen Wintertagen verwöhnt. Die klare Luft, der helle Sonnenschein und die schneebedeckte Landschaft laden dazu ein, die schöne Umgebung mit ihren zahlreichen Wanderwegen in vollen Zügen zu genießen. Und egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – dankbar dürfen wir zu jeder Jahreszeit genießen, was uns die Natur tagtäglich kostenlos und frei zur Verfügung stellt.

Swami Sivananda sagte: „Die Natur ist das Kunstwerk Gottes“. In manchen Momenten scheint dies vielleicht offensichtlicher zu sein, als in anderen. Dabei hängt vieles von unserem eigenen Blickwinkel ab – und von unserer Bereitschaft, das Schöne auch annehmen zu wollen. Frage dich also ab und zu: „Bin ich offen für die Wunder dieser Welt?“ – oder – „Will ich offen sein für die Schönheit in dieser Welt?“. Weiterlesen …


Winteridylle im Westerwald

Veröffentlicht am 25.02.2015, 15:00 Uhr von

Gestern noch Sonnenterasse, heute schon Winteridylle. Weich umarmt von Winterstille verweilen wir heute, in uns ruhend, Teil des (Schnee)Treibens und gleichzeitig im Wissen, dass wir das Ganze sind. So schneit es heute in uns und ein andermal scheint in uns die Sonne.

tex pic by eknath

 

 

 

Weiterlesen …


Fotoshow: Winterlandschaft Bad Meinberg

Veröffentlicht am 10.02.2015, 12:00 Uhr von

Die schönsten Winterimpressionen aus Bad Meinberg – dieses Jahr war es sogar für einige Tage möglich, im Silvaticum Schlitten zu fahren zur Freude der Kinder im Ashram Yoga Vidya Bad Meinberg. Die Erwachsenen freuten sich über die weiße Pracht bei winterlichen Schneespaziergängen.

Der Winter kann so schön sein! Auf den Frühling freuen wir uns aber auch schon!

Bilder der winterlichen Landschaft rund um unseren Ashram kannst du dir hier ansehen:

 

 

 

Weiterlesen …


Yoga im Winter…. für Wintermuffel

Veröffentlicht am 04.02.2015, 12:00 Uhr von

Noch so ein trüber Wintertag. Da möchte man sich manchmal einfach in den Winterschlaf verkrümeln und erst mit den ersten Schneeglöckchen wieder aufwachen. Wenn die Winterfeste vorbei sind, der Winter aber leider noch nicht, dann scheiden sich die Geister. Beziehungsweise die Winterliebhaber und die Wintermuffel. Die einen genießen die Schneelandschaften, die Stille und die Teezeremonien, die anderen muffeln sich durch den farblosen Alltag und sind froh, wenn sie das Haus endlich nicht mehr verlassen müssen. Aufraffen? Bewegen? Yoga üben? Ach ja. Bestimmt morgen wieder.

Ein Glück, das die Yoga Welt dieser Tage so vielfältig geworden ist:

Weiterlesen …


Johanniskraut gegen trübe Stimmung

Veröffentlicht am 27.01.2015, 17:00 Uhr von

Anhaltender Nieselregen, ein ewig verhangener, grauer Himmel und noch dazu ein ungemütlicher Wind – das kann einem ganz schön auf die Stimmung schlagen. Auf einmal fällt es schwer, morgens aus dem Bett zu kommen, die Laune ist trübe und es fehlt die Motivation zu fast allem. Bedingt durch den Lichtmangel kann dieser Zustand im Winter auch länger anhalten.

Zum Glück ist gegen den Winterblues ein Kraut gewachsen: Das Johanniskraut. Weiterlesen …


Yoga im Winter: Weihnachten und Lebensfreude

Veröffentlicht am 24.12.2014, 23:10 Uhr von

Der Heilige Abend und die Weihnachtstage sind ja nicht gerade besonders yogische Feiertage. Für die Inder ist der 21. Dezember ja auch nicht der kürzeste und dunkelste Tag des Jahres. Dafür feiern in Indien viele die frohe Weihnachts-Botschaft, während hier in Europa immer mehr Menschen dem Yoga Weg folgen. Irgendwo dazwischen suchen wir nach dem wahren Kern dieser und jener Mythen und Lebenswelten. An Weihnachten zum Beispiel dreht sich alles um die Geburt eines irdischen Kindes. Das kann einen fast an den lebensfrohen Krishna erinnern, der – was viele gar nicht wissen – im Gefängnis geboren wurde. Mitten in der ausweglosen Situation kommt da so ein Knabe zur Welt, der mit seinem Strahlen alle Mauern und Herzen zum Schmelzen bringt. Wenn das kein Bekenntnis ist zum irdischen Leben und kein eindeutiges Ja zum körperlichen Sein ist.

Weiterlesen …


Haus Westerwald: Seminare im Dezember

Veröffentlicht am 09.11.2014, 17:00 Uhr von

Glücklichsein ist erlernbar: Dies belegen neueste Erkenntnisse aus der Glücksforschung und das traditionelle Yogawissen.

In der Glücks-KursleiterIn Ausbildung mit Narada vom 7.-12.12.14 lernst du, Menschen anzuleiten, in ihrem Alltag mehr Glück zu erfahren. Was könnte es denn Schöneres geben, als anderen Menschen Glück zu schenken? In dieser Ausbildung  erfährst du, welche Erkenntnisse die moderne Wissenschaft über das Glücklichsein gewonnen hat und bringst diese in Verbindung mit Techniken aus dem Yoga, die sich schon über Jahrtausende bewährt haben und Menschen zu ihrem inneren Frieden und Glück geführt haben. Lerne dieses Wissen in Kursen kompakt zu vermitteln und die theoretischen und praktischen Inhalte sinnvoll zu kombinieren.

Weiterlesen …


Ayurvedisch durch den Winter, Teil 3

Veröffentlicht am 15.02.2014, 15:00 Uhr von

 Ayurveda sagt, dass unser Leben lebendig wird, wenn wir Ojas „produzieren“. Ojas ist das feinste Stoffwechselprodukt, das entsteht, wenn wir vollständig verdauen (physisch und psychisch!!!).

Es heißt, dass Ojas in den Herzen pulsiert.

Nun kann uns durch die Kälte und Dunkelheit im Winter dieses Gefühl der Lebendigkeit genommen werden. Deshalb ist es wichtig, dass wir „vollständig verdauen“, um „Lebenssaft“ zu produzieren und unsere Lebensenergie zu spüren. Weiterlesen …


Ayurvedisch durch den Winter, Teil 2

Veröffentlicht am 05.02.2014, 17:00 Uhr von

Es tut uns gut, den Winter richtig zu erleben, ihn richtig zu spüren und mit der Natur in Verbindung zu bleiben. Das bedeutet auch mal länger draußen zu sein, um so die Kälte am Körper, mit unseren Sinnen, wahrzunehmen. Erst dadurch wird unser Agni stärker! Wir sollten bewusst unseren Tag gestalten,  mit dem Tag/Nacht/Rhythmus  gehen, und nicht bis 12 Uhr nachts wach bleiben (bei künstlichem Licht).

Weiterlesen …


Yoga im Winter: Mit Absicht nichts tun

Veröffentlicht am 06.01.2013, 11:00 Uhr von

Kaum zu fassen! Das war es mit dem „alten“ Jahr. Und wie immer ging es viel zu schnell. An einem Tag im Januar kann man sich schon mal etwa verwirrt umblicken und fragen, ob man besser voller Freude in die Zukunft schauen oder das Ereignisse der letzten 12 Monate noch einmal Revue passieren lassen soll. Ein Glück, die leichte Unentschlossenheit dieser Zeiten ist absolut berechtigt. Der Januar ist nicht umsonst nach dem römischen Gott Janus benannt, dem Gott der Türe und Tore. Und der hatte den sprichwörtlichen Januskopf: Ein Gesicht, das in die Zukunft und ein zweites, das nach hinten in die Vergangenheit schaut. Daraus muss also keine Zerreißprobe werden.

Weiterlesen …


Yoga im Winter: Rauhnächte…

Veröffentlicht am 26.12.2012, 15:00 Uhr von

… nannte man früher die Tage rund um den Jahreswechsel. Und was für uns nach alten Mythen klingt, das war vor 200 oder 300 Jahren noch ganz praktischer Alltag. Die Zeit vom 24. Dezember bis zum 5. Januar war heilig. Und es hieß, in ihr könne man bereits das ganze kommende Jahr in Kurzform erkennen. In der Rauhnacht des Jahres waren die meisten Arbeiten verpönt. Undenkbar, an diesen Tagen einfach den alltäglichen Beschäftigungen nachzugehen. Stattdessen zog man sich ganz bewusst in die Familien zurück, feierte, sang und bewegte sich sehr achtsam und beobachtete, was geschah. Es hieß nämlich, jeder diese Tage stehe für einen Monat des nächsten Jahres. Und was in diesen 24 Stunden passierte, war ein Deutungsmuster für den entsprechenden Monat.

Weiterlesen …


Yoga im Winter: Dunkelheit und inneres Licht

Veröffentlicht am 22.12.2012, 17:00 Uhr von

Jetzt, wo mancherorts die weiße Flocken fallen, lässt es sich nicht mehr leugnen: Es ist Winter. Und ob wir das nun mögen oder nicht, Kälte und Dunkelheit sind endgültig angekommen auf dem mitteleuropäischen Kontinent. Als Yogi weiß man natürlich: Das hat wie alles seine Schatten- und Lichtseiten. Und selbst wenn wir kein Freund von Schnee Abenteuern sind, kann die kalte Jahreszeit ein echtes Geschenk sein. Loslassen und Abschiednehmen müssen wir jetzt nämlich nicht mehr. Der Winter ist die Zeit der Ruhe und des – symbolischen – Stillstands. Anstatt beides zu fürchten, kann man es auch einfach annehmen und selbst darin zur Ruhe kommen. Der Dezember ist also mal wieder ein echter Yoga Monat, perfekt für Asanas und Meditation. Vielleicht ein bisschen sanfter und ruhiger als bisher, aber dafür umso intensiver. Im Winter rollt sich das Leben in der Kindstellung zusammen und begegnet seinen innersten Kräften und tiefsten Geheimnissen. Da können wir eigentlich getrost das Gleiche tun und in Yoga und Stille unsere eigenen Tiefen auskundschaften.

Weiterlesen …


Yoga im Winter: Der Stern

Veröffentlicht am 21.12.2012, 17:00 Uhr von

Wo wir schon bei Advent und Weihnachten sind, darf eine Yoga Übung natürlich nicht unerwähnt bleiben: Der Stern. Lange genug wusste ich ja gar nicht, dass es eine Asana dieses Namens überhaupt gibt. Als ich sie dann fand, dachte ich erst mal: „Na ja. Vielleicht ist der Stern auch ja viel zu einfach für echte Yogis. Die Beine im Stehen leicht gespreizt auseinander, Füße parallel, beide Arme leicht nach oben ausgestreckt, tief atmen und halten. Das erfordert keine große Körperkunst – könnte man denken. Steht man dann allerdings erst mal fünf Minuten…

Weiterlesen …


Fotoshow: Bad Meinberg im Winter

Veröffentlicht am 08.02.2012, 12:00 Uhr von

Im Winter ist die Stille ein Teil der Landschaft. Eine natürliche Notwendigkeit der Natur. Alle Pflanzen ziehen sich in sich selbst zurück und alle Tiere verkriechen sich in ihren Höhlen.
Übrig bleiben das Licht des Morgens und die lange Dunkelheit der Nacht. Die stille Schönheit des Lebens, wenn es im Schlafe voll Frieden ruht.
Und wenn wir uns die Zeit nehmen aus unserem hektischen Alltag für einen Moment auszusteigen, die kalte Luft zu spüren und den milden Sonnenschein…, dann erfüllt die Weite der Stille unseren Geist und unser Herz kann sich öffnen: weit und frei wie der Winterhimmel.

Mehr Yoga


Ältere Einträge »