Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus Teil 2

Leben im Einklang mit der Natur, Leben im Rhythmus der Jahreszeiten, Leben im Bewusstsein um die Qualitäten und Kräfte der Natur, arbeiten und wirken mit den Kräften der Natur und mit Kraftorten.

Unter dem Begriff  Naturspiritualität können alle Glaubenssysteme weltweit zusammengefasst werden, die auf der Verehrung der Natur und den in ihr wirkenden Kräften beruhen.

Das schließt ein oder mehrere der folgenden Aspekte mit ein:

Leben im Einklang mit der Natur

Im Einklang mit der Natur zu leben, ist ein Leben im Einheitsbewusstsein. Die Natur ist alles und sie hat alles, was wir brauchen. Wir sind ein Teil davon.

In der Natur geht alles im großen Kreislauf von Werden und Vergehen auf. Im Einklang mit der Natur zu leben, heißt auch, diesen Kreislauf zu verinnerlichen. Von der Natur können wir lernen, dass der Tod auch immer einen neuen Anfang bedeutet.

Das Gleichgewicht spielt in der Natur eine wesentliche Rolle. Auf Licht folgt Dunkelheit, auf Kälte die Wärme. Es gibt groß und klein, leicht und schwer, laut und leise. Alles bedingt sich, alles hängt zusammen. Die Welt ist ein großes Miteinander.

Leben im Rhythmus der Jahreszeiten

Alle Entwicklungen in der Natur folgen immer einem Rhythmus. Es geschieht nie alles gleichzeitig, sondern es gibt bestimmte Phasen in denen jeweils etwas anderes im Vordergrund steht. Jede der Jahreszeiten hat ihre einzigartige Qualität und in jeder Jahreszeit steht etwas anderes im Vordergrund.

Der Winter

Der Winter ist eine ruhige Zeit für Körper, Geist und für die Seele ein besonderer Genuss.

Beim Aufenthalt in der Natur wirst du hören und fühlen, wie schön Stille sein kann. In der Stille kannst du dich mit der Wahrheit in dir verbinden und dich neu ausrichten.

Die Winterzeit ist dazu da, dich gut um dich selbst zu kümmern. Du kannst dich mit Muße mit Dingen beschäftigen, die sonst zu kurz kommen. Genieße es, ein gutes Buch zu lesen, zu wandern, kreativ zu sein und länger zu schlafen. Mache es dir ruhig öfters unter einer kuscheligen Wolldecke bequem und lasse es mit gutem Gewissen geschehen.

Erhole dich, denn der nächste Frühling steht vor der Tür und dann kommt der Aktivitätendrang auch wieder.  Die Sehnsucht nach Bewegung keimt in dir und du willst etwas Neues beginnen. Der Frühling weckt auch deine kindliche Entdeckerfreude.

Der Frühling

Genieße den Frühling, der dich wieder aus der Winterruhe holt.

Freue dich, dass sich die Sonne häufiger zeigt, gehe in die Natur und nimm den besonderen Frühlingsgeruch wahr. Höre dem Vogelgezwitscher zu. Beobachte, wie die Pflanzen ihre ersten Blüten zeigen, wie etwas Neues entsteht. Fühle die Reaktion deines Körpers, wenn du ganz bewusst durch die Natur gehst. Akzeptiere die Phase der Frühjahrsmüdigkeit als einen natürlichen Prozess, bevor du wieder aktiver wirst.

Der Sommer

Das Schöne am Sommer sind die langen hellen und warmen Tage.

In der Natur steht alles in voller Fülle, alles ist lebendig und aktiv. Es riecht einfach nach Sommer. Genieße diese langen Tage so viel wie möglich im Freien. Achte auf deinen Körper, wie aktiv er wird, wenn er die Möglichkeit bekommt die Sonnenstrahlen aufzunehmen und zu speichern.  Der Sommer weckt die handelnde Kraft in dir, dein inneres Feuer.

Der Herbst

Der Herbst ist ein ganz besonderer Genuss.

Die Bäume haben bunte Blätter und die Sonne scheint golden. Der Herbst lädt dich dazu ein, tief durchzuatmen. Nimm all das wahr, was du geschafft hast. Es ist die Zeit offen und empfänglich zu sein, damit du deine Ernte in Empfang nehmen kannst. Du darfst jetzt genießen, was du erreicht hast.

Nimm auch wahr, dass dein Körper sich langsam auf den Winter einstellt, wie er ruhiger wird, schon etwas mehr Schlaf benötigt. Richte es dir behaglich für den Winter ein. Mache dein Heim zu einer Wohlfühloase und genieße es.

 

Je mehr du dich auf einen natürlichen Rhythmus einlässt, kannst du beobachten, dass dein gesamtes Leben in seinen natürlichen Rhythmus findet.

Du wirst die Rhythmen deines Körpers wahrnehmen und auch die Rhythmen von Menschen in deiner engen Umgebung. Du kannst auch den Rhythmus deiner Projekte, deines Tages und deines Lebens besser wahrnehmen und annehmen.

Wenn wir im natürlichen Rhythmus leben, sind wir im Einklang mit uns selbst, der Erde und der gesamten Schöpfung. Es bringt eine nährende Stille in unsere Welt und wir fließen mit dem Leben.

Leben im Bewusstsein um die Qualitäten und Kräfte der Natur

Im Einklang mit der Schöpfung, stellt uns das Leben auf die Probe. Die Natur stellt uns vor Herausforderungen, damit wir mit ihr umzugehen lernen und damit wir sie verstehen. Wir lernen von all den Ereignissen, die uns widerfahren. Jede Entscheidung, die wir treffen, wird am Ende zu einer Erfahrung werden. Entscheidungen haben immer Konsequenzen und aus diesen Konsequenzen ziehen wir unsere Lehren.

Hol dir mit Kräutern natürliche Kräfte in dein Haus

Du musst nicht ein zertifizierter Kräuterexperte sein, um wohltuende Kräuter zu erkennen. Erschließe dir ein neues Hobby und vertiefe beim Spaziergang dein Wissen über die heilsamen Pflanzen und ihre Zeit im Jahreskreislauf.

So achtest du intensiv auf deine Umgebung und hast ganz nebenbei ein noch ein stimulierendes Gehirntraining. Lass deine Gedanken im Grünen auf Reisen gehen und spüre eine Verbundenheit mit der Welt. Als Belohnung lockt ein Kräutertee aus selbst geernteten Heilkräutern oder ein köstlicher grüner Smoothie mit den frischen Zutaten aus der Natur.

Arbeiten und Wirken mit den Kräften der Natur

Mutter Natur hält ein großzügiges Geschenk an heilenden Kräften für uns bereit. Beim Spaziergang  in der Natur sinkt der Pegel an Stresshormonen und frische Gedanken vertreiben lästige Hirngespinste.

Hier walten magische Kräfte: eindrucksvolle Bäume, Teppiche von Gräsern und Kräuterwiesen, anziehende Lichtungen, Vogelgezwitscher, ein fröhliches Bächlein oder ein malerischer See schmeicheln unseren Augen und unserer Seele.

Das wechselhafte Lichtspiel am Morgen, glitzernde Tautropfen, Reste von Nebelschwaden und zarte Spinnweben beleben deine Sinne. Das Prasseln der Regentropfen, die auf dem grünen Blätterwerk zerspringen, tönt wie Musik. Der erdige Geruch strömt in deine Nase. Je feuchter ein Waldboden ist, desto intensiver ist sein Aroma.

Die heilenden Kräfte der Natur

  • Es erwartet dich ein sauerstoffreicher Kosmos.
  • Der niedrige Geräuschpegel ist Balsam für dein Gehör.
  • Beim Spaziergang erholt sich deine Lunge.
  • Du schonst beim Laufen über den weichen Boden deine Gelenke.
  • Beim Sammeln von Kräutern und Beeren trainierst du dein Gehirn.
  • Ein Spaziergang stimuliert dein Herz und Kreislaufsystem.
  • Die heilende Luft des Waldes trägt zur Schmerzdämpfung bei.
  • Die Terpenoide im Nadelbaumharz aktivieren deine Immunzellen.
  • Erkältungen werden mithilfe eines Waldspaziergangs schneller überwunden.
  • Angespannte Augen können entspannen.
  • Du absolvierst ein Fitnessprogramm im schönsten Ambiente.
  • Du bekommst rote Wangen und glänzende Augen.

Arbeit mit Kraftorten

Energie- und Kraftplätze gibt es überall, du musst sie nur aufsuchen, um dich aufzuladen. An Kraftorten sind besondere Energien und Vitalkräfte zu spüren. Die Kraft dieser Orte kommt meist tief aus der Erde und tritt am Kraftort konzentriert aus. Jeder der sich auf seine Umgebung voll und ganz einlassen kann, kann diese Lebensenergie wahrnehmen.

Du hast einen Kraftort gefunden, wenn er deiner Seele gut tut, dir neue Energie gibt  und deine Stimmung hebt.  Es ist ein Ort, der die Zeit still stehen lässt, der etwas Heiliges ausstrahlt und deinen Blick für neue Welten öffnet.

Kraftorte sind ein Geschenk der Natur.

Der bekannteste deutsche Kraftort liegt im Teutoburger Wald. Die Externsteine sind eine markante Felsformation aus Quarzsandstein und waren schon in der Steinzeit bekannt.

Erfahre noch mehr zu den vielseitigen Aspekten der Naturspiritualität in den anderen Teilen der Serie:


Seit Juni 2019 gibt es das Yoga Vidya Center of Excellence „Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus“, das von Satyadevi geleitet wird. Wir freuen uns immer mehr Angebote für wöchentliche Veranstaltungen, Seminare und Ausbildungen für diesen Bereich anzubieten zu können.


Anu Tara Neumeyer Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Fußreflex-Therapeutin, Diplom Sozialpädagogin, Naturpädagogin und Erlebnispädagogin.

Anu Tara praktiziert Yoga seit 2001. Nach ihrer vier Wochen Intensiv Yogalehrer Ausbildung 2016 entschied sie sich im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg zu leben, wo sie seitdem ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertieft. Ihr Yoga Unterricht reicht von fortgeschrittenen Yoga Stunden mit intensiver Ausrichtung auf die Chakren über exakte Ausrichtungs-Prinzipien bis hin zu klassischen Yoga Vidya Stunden aller Level. Anu wendet mit viel Freude auch ihre therapeutischen und heilerischen Fähigkeiten in den Bereichen Ayurveda und Naturspiritualität an.


Alle Seminare des Teams des Center of Excellence „Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus“

Alle Seminare mit Satyadevi bei Yoga Vidya →

Alle Seminare mit Luca Sumitra bei Yoga Vidya →

Alle Seminare mit Anu Tara bei Yoga Vidya →

0 Kommentare zu “Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.