Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus Teil 3

Unter dem Begriff  Naturspiritualität können alle Glaubenssysteme weltweit zusammengefasst werden, die auf der Verehrung der Natur und auf den in ihr wirkenden Kräften beruhen.

Im dritten Teil der Serie gehen wir auf folgende Aspekte ein: Verbindung mit Bäumen und den Elementen, Arbeit mit uns umgebenden Energien, Visionsarbeit in der Natur, Heilung durch Klang, Kommunikation mit der Geistwelt, Verehrung der Ahnen und als Lebensweg.

Verbindung mit Bäumen

Du kannst in meditativer Versenkung in das Energiefeld eines Baumes eintauchen, der seit hunderten von Jahren an der gleichen Stelle steht, sich in einem festgelegten Rhythmus ausdehnt und Wohnplatz für unzählige Lebewesen ist. Ihn zu umarmen und mit ihm energetisch zu verschmelzen ist eine sehr wohltuende Erfahrung. Aller Stress, alle Anspannung, alle Ängste können von dir abfallen, wenn du dich dem inneren Rauschen und Fließen hingibst.

Verbindung mit den Elementen

Aus den Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft, Äther ist alles, was existiert, erschaffen. Sie existieren als feinstoffliche Prinzipien und wirken in einem Zyklus, in dem jedes Element vom anderen abhängig ist. Jedes Element wirkt von der feinstofflichen bis in die körperliche Ebene hinein und findet seine Entsprechung in der Natur und im Körper.

Durch jedes der Elemente wirkt ein geistiges Prinzip, das sich auf stofflicher Ebene manifestiert. Wenn du dich bewusst mit einem Element verbindest, verbindest du dich mit dessen geistiger Kraft.

Auch dein Körper besteht aus all diesen Elementen. Ohne diese Elemente ist dein Körper nicht fähig zu leben.

  • Das Feuer ist die Wärme in dir, die dich am Leben erhält. Ein kalter Körper ist tot.
  • Das Element Luft ist dein Atem. Wenn du aufgehört hast zu atmen, ist dein Körper ohne Leben.
  • Dein Körper besteht zum größten Teil aus Wasser. Wasser entspricht deinem Blut. Wenn du verblutest, stirbt dein Körper.
  • Das Element Erde entspricht deinen Knochen. Sie sind das Gestell, auf dem dein Körper aufgebaut ist und das dich trägt.

Elementarwesen sind verschiedene Geister oder Astralwesen, Feinstoffwesen, die die jeweiligen Elemente steuern bzw. symbolhaft für die verschiedenen Elemente stehen. Sie  werden oft als unterstützende Energien zu Ritualen und Zeremonien eingeladen und angerufen.

Arbeit mit den uns umgebenden Energien

Wie Fische im Wasser leben wir in einem Meer aus Prana, der Lebenskraft, die alles durchströmt. Körper, Geist und Seele sind bei gesunden Menschen in einem ausgewogenen Verhältnis, die Energien sind im Fluss. Der Austausch verbrauchter Energie mit frischer ist sehr wichtig.

Ist ein Energiefluss unterbrochen, können Blockaden entstehen, die den natürlichen Weg im Innern behindern. Ist das Gleichgewicht gestört, erkrankt der Mensch. Krankheiten entstehen auch als Hilferuf einer Seele, die sich im Ungleichgewicht befindet.

Visionsarbeit in der Natur

„Nur ein Mensch mit einer Vision kennt sich selbst, weiß, wer er ist und wo sein Weg zu beschreiten ist, um ein gutes Ziel zu erreichen.“ Lakota – Wissen

Es ist eine uralte Tradition in der Natur seine Vision zu suchen. Die Visionssuche ist bei verschiedenen Völkern der Erde ein kraftvolles Ritual bei Initiation und in Übergangszeiten des Lebens.

Auf der Visionssuche  erfährst du auf eine sehr kraft- und wirkungsvolle Art dein Herz für das Leben und dich selbst zu öffnen. Mit dem Mut und der Entscheidung die Ablenkungen des täglichen Lebens zurück zu lassen, gehst du fastend, für vier Tage und Nächte allein in die Natur hinaus.

Dort findest du deinen Naturplatz, öffnest dich der umgebenden Natur mit ihren Botschaften. Du findest die Antworten auf die Fragen für dein Leben, deinen persönlichen Weg und dein Wachstum.

Die Natur wird zum Spiegel seines Inneren, deiner Seele. Das, was du in der äußeren Natur wahrnimmst und erlebst, reflektiert dein inneres Erleben, deine Seelenwahrheit.

Das Ritual der Visionssuche ist sowohl ein Sterberitual und als auch ein Geburtsritual. Es kostet Mut diese Schwelle zu überschreiten, um mit sich selbst und mit der Natur und mit der Schöpfung alleine zu sein. Du erlebst, dass du und die Natur nicht getrennt sind.

Heilung durch Klang

Die Welt ist Energie und Schwingung. Die Klangheilung wird in vielen Kulturen seit Jahrtausenden angewendet. Es gibt die Oberton-Gesänge in Zentralasien, das heilende Besingen von Kranken in indigenen Gesellschaften oder die Anwendung von Klangschalen im Buddhismus.

„Die richtigen Töne schwingen mit dem Körper in Resonanz, bringen ihn zurück in einen natürlichen Zustand und wirken regenerierend. Selbstheilungsprozesse werden gefördert, Spannungen gelöst und die Seele beruhigt. Bestimmte Schwingungen setzen Energien frei, wirken reorganisierend auf den Körper und stimulieren den Geist.“  ~ Joshua Leeds, der Autor des Buches „The Power of Sound“

Stimme und  Klang können als Sensoren genutzt werden, um Disharmonien  und Blockaden aufzuspüren. Sie können Heilfrequenzen erzeugen, um zu harmonisieren. Es geht dabei darum, die Stimme als Heilinstrument gezielt einzusetzen. Das ist sehr einfach und jeder der eine Stimme hat, kann es erlernen.

Bei einer schamanischen Heilreise zum Klang eines Instrumentes wird ein Entspannungszustand herbeigeführt, der es dir ermöglicht durch den veränderten und erweiterten Bewusstheitszustand auf ein Wissen zurückzugreifen, auf das die Verstandesebene und das „Alltagswissen“ meist keinen Zugang haben.

In dieser Trance kannst du Kontakt zu inneren Führern bzw. Helferwesen bekommen, wie z.B. einem Krafttier und von ihnen Ratschläge und unterstützende Energie erhalten.

Kommunikation mit der Geistwelt

Manche Heiler und Schamanen reisen bei ihrer Heilarbeit in die „Anderswelt , auch „zweite Realität“ genannt um dort Ratschläge für Kräuteranwendungen, Heilanwendungen oder verlorene Seelenanteile für die Menschen zu holen. Hilfe und Unterstützung erhalten die Schamanen ihrerseits durch Engelswesen, Geistführer, ihre Ahnen und Krafttiere (Totems). Die Rassel oder Rahmentrommel dient ihnen dabei als „Pferd des Schamanen“ und trägt sie in die Anderswelt.

Verehrung der Ahnen

In der schamanischen Arbeit liegt der Schlüssel zum Verständnis des Lebens eines jeden Menschen bei seinen Ahnen. Jeder Mensch ist nicht nur genetisch, sondern auch energetisch ein Teil seiner Ahnenreihe. So wie ein Baum seine Wurzeln hat, so erben auch wir von unseren Vorfahren ihren Schmerz und auch ihre Kräfte und Potenziale.

10 gute Gründe für die Ahnenarbeit

  1. Innerer Frieden: Du bringst Frieden in deine Familie und das ermöglicht insbesondere dir selbst, in einen tiefen inneren Frieden zu kommen.
  2. Bei dir selbst ankommen: Du kannst bei dir selbst ankommen, die Schicksale deiner Vorfahren achten und diese jedoch bei ihnen lassen. Du bist dann frei von den Verstrickungen im Familienfeld und kannst dich selbst besser spüren.
  3. Volle Präsenz im Jetzt: Wenn deine Ahnenthemen gelöst sind, kannst du besser im Jetzt leben. Dann bist du nicht mehr unbewusst an die Vergangenheit gebunden und kannst dich ganz auf dein jetziges Leben, deine Ziele, deine Lebensaufgabe ausrichten. Solange es unerledigte Dinge im Familienfeld gibt, zieht es dich immer wieder zurück. Und zwar so lange, bis diese Themen geklärt und im Frieden sind.
  4. Komme in deine wahre Kraft: Solange du im Familienfeld verstrickt bist, wird dir dieses Gebundensein stetig Energie abziehen. Dein Sein ist vermischt mit den fremden Themen, die du in dir trägst. Je mehr du dich davon befreien kannst, desto mehr wirst du in deine wahre Kraft finden.
  5. Freisein von ererbten Traumata: Ungelöste Traumata in der Ahnenlinie können weitervererbt werden. Es kann sein, dass du, vielleicht auch deine Kinder, unter den Traumata eurer Vorfahren leidet. Vielleicht habt ihr Symptome, die sich mit herkömmlichen Methoden nicht lösen lassen, da die Ursache nicht bei euch liegt. Die Ahnenheilung kann dich wie auch deine Kinder davon befreien, sie kann diese Belastungen von euch nehmen.
  6. Fruchtbarer Lebensboden: Wenn du ein bereinigtes Familienfeld hast, hast du eine stabile Basis. Alles was du beginnst, wächst auf einem fruchtbaren Lebensboden. Ist die Basis geschwächt, können kleinste Erschütterungen das Aufgebaute wieder zum Einstürzen bringen.
  7. Dein Platz im Leben: Menschen mit unerlösten Familienthemen haben oft Schwierigkeiten, ihren Platz im Leben zu finden:  im Beruf, in der Partnerschaft, einen Wohnort.  Das kann alle Lebensbereiche betreffen. Durch Ahnenarbeit können sich diese Themen lösen und du findest deinen Platz und kannst ankommen.
  8. Körperliche Gesundheit: Ererbte Traumata können sich auch körperlich zum Beispiel in Form von Allergien, Hautproblemen, Ess- und Gewichtsstörungen oder Autoimmunerkrankungen auswirken.
  9. Der Segen deiner Ahnen: Wenn du Frieden zu deinen Ahnen gebracht hast, kann ihre Kraft frei zu dir fließen. Sie steht dir für dein Leben zusätzlich zur Verfügung. Die Ahnen geben dir ihre Liebe und ihren Segen. Du fühlst dich angenommen, eingebunden, zugehörig, geliebt und frei für dein Leben.
  10. Potenziale deiner Ahnen: Das ist ein ganz besonders schönes Geschenk für dich: deine Vorfahren können dir auch ihre ungelebten Potenziale weitergeben und dir steht ein noch größeres Spektrum an Fähigkeiten im Leben zur Verfügung.

Naturspiritualität als Lebensweg

Wir können wieder lernen, uns auf die Natur und unsere Erfahrungen zu konzentrieren. Wir können wieder anfangen, in uns hinein zu hören, uns zu lieben und diese Liebe zu teilen, denn wir haben alles, was wir brauchen, um glücklich zu sein. Wir könen uns die Hände reichen und beginnen, das Miteinander im Leben zu genießen. Vor allem aber, können wir wieder viel mehr im Einklang mit der Natur leben.

Erfahre noch mehr zu den vielseitigen Aspekten der Naturspiritualität in den anderen Teilen der Serie:

Seit Juni 2019 gibt es das Yoga Vidya Center of Excellence „Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus“, das von Satyadevi geleitet wird. Wir freuen uns immer mehr Angebote für wöchentliche Veranstaltungen, Seminare und Ausbildungen für diesen Bereich anzubieten zu können.


Anu Tara Neumeyer Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Fußreflex-Therapeutin, Diplom Sozialpädagogin, Naturpädagogin und Erlebnispädagogin.

Anu Tara praktiziert Yoga seit 2001. Nach ihrer vier Wochen Intensiv Yogalehrer Ausbildung 2016 entschied sie sich im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg zu leben, wo sie seitdem ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertieft. Ihr Yoga Unterricht reicht von fortgeschrittenen Yoga Stunden mit intensiver Ausrichtung auf die Chakren über exakte Ausrichtungs-Prinzipien bis hin zu klassischen Yoga Vidya Stunden aller Level. Anu wendet mit viel Freude auch ihre therapeutischen und heilerischen Fähigkeiten in den Bereichen Ayurveda und Naturspiritualität an.


Alle Seminare des Teams des Center of Excellence „Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus“

Alle Seminare mit Satyadevi bei Yoga Vidya →

Alle Seminare mit Luca Sumitra bei Yoga Vidya →

Alle Seminare mit Anu Tara bei Yoga Vidya →

0 Kommentare zu “Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.