Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus Teil 1

Naturspiritualität ist weit mehr als Naturverbundenheit und gerne in der Natur sein, sie ist mehr als ökologisches Denken und Handeln und auch mehr als ressourcenschonende Handlungs- und Lebensweise, sie ist mehr als Schamanismus, Energiearbeit  und Kräuterkunde.

Naturspiritualität – ein Lebensweg

Ein naturspiritueller Lebensweg ist all das und noch mehr. Es geht um ein Leben in Einklang mit der Schöpfung. Das Bewusstsein, dass Alles um dich herum beseelt ist, die Steine, Pflanzen und Tiere, bringt dich in das Einheitsbewusstsein.

Die Schöpfung schläft im Stein, atmet durch die Pflanzen, träumt in den Tieren und erwacht durch den Menschen.

Daher liegt uns bei Yoga Vidya auch der Lebensweg des sattwigen (reinen) Schamanismus sehr am Herzen, da er – wie auch das Yoga – die Einheit mit allen Wesen anstrebt und das achtsame und respektvolle miteinander Umgehen die Grundlage von allem ist.

Das schließt die Vermeidung der Anwendung von Tierprodukten wie z.B. Trommelfelle aus Tierhaut, Honig und Ghee aus Milchprodukten ein. Wo immer unser Platz in der Welt ist, für uns alle geht es doch darum, Leid zu minimieren, das sollte auch das Leid anderer Wesen einschließen.

Der sattwige Weg schließt die Vermeidung der Anwendung von Alkohol, Tabak und psychoaktive Pflanzen sowie Pilze mit ein. Yoga Vidya vetritt den Ansatz, dass durch einen reinen Körper, einen reinen Geist und eine reine Seele tiefgreifende Reinigungen und Heilungen auch ohne diese Hilfsmittel erreicht werden können.

Es gibt noch andere sattwige bewusstseinsverändernde Möglichkeiten, von ekstatischem Singen und Tanzen, über intensives Pranayama, spezielle Formen der Meditation, intensive Formen von Asanas, bestimmte Formen von Klang-Yoga und sattwigen Ritualen.

Sattwig ist die Qualität der Reinheit. Alles was rein, tugendhaft, lichthaft, zur Wahrheit führend und aus der Wahrheit entstehend ist. Alles in der Natur kann in der Wirkung auf den Menschen sattwig (rein), rajasig (unruhig) und tamasig (träge) sein.

Es gibt beispielsweise

  • sattwige Eigenschaften wie Liebe, Freude, Mitgefühl
  • sattwige Ernährung mit Obst und Gemüse
  • sattwige Farben:  helle Farben
  • sattwige Musik wie Mantra, Klanginstrumente und Nada Yoga.

Je sattwiger du dein Leben gestaltest, umso mehr Ausstrahlung bekommst du, umso ausgeglichener wirst du, umso leichter fällt dir die Meditation, die wahre Natur zu spüren und zu erfahren und umso glücklicher und friedvoller wirst du. Mit der Zeit wirst du sehr schnell merken, dass ein sattwiger Lebensstil dein Denken, Fühlen und grundsätzlich dein gesamtes Leben hier auf Erden, auf sehr positive Weise verändern wird.

Es ist wichtig, sich auch im Schamanismus über eine reine (sattwige) Lebensführung Gedanken zu machen: die Kraft der Gedanken, wie wichtig tägliche Meditation ist, die energetischen Reinigung, die Herzöffnung und natürlich die Ernährung. Es ist auch wichtig, sich über folgende Fragen Gedanken zu machen:

  • Wie kann ich in Frieden mit meiner Umwelt sein?
  • Wie kann ich in Liebe und Mitgefühl mit anderen Wesen zusammenleben, ohne sie auszubeuten oder zu töten.

Es bedarf einer sehr langen Vorbereitung und eines scheinbar ewigen Lernens, um die wahre Natur und ihre Geheimnisse zu ergründen und zu erfahren.

Wir als Menschen sind Teil des ganzen Systems, gleichberechtigt mit den Tieren, Pflanzen und Steinen und der Erde. Wir können  im Einklang und im Bewusstsein mit den Jahreszeiten und der Natur leben. Wir sind Teil des Ganzen.

So können wir auch wieder die wahre Bedeutung von Worten, Handlungen und Entscheidungen lernen. Wenn wir alles als beseelt ansehen, dann ist damit auch alles gemeint. Es gibt keine Ausnahmen in Form unbeseelter Dinge mehr. Wir können Klarheit und Konsequenz lernen und immer häufiger Komfortausnahmen vermeiden, ohne dass es uns wehtut.

In seiner Tiefe ist allein dieses Bewusstsein wegweisend und es ist nur eine von zahlreichen Erkenntnissen und Einsichten, die darauf warten von dir entdeckt und erschlossen zu werden. Auf diese Weise kann dich dieser Weg mit viel Lebensfreude, Gesundheit, Vitalität, Gelassenheit belohnen. Er hilft dir, zu deiner ureigenen Berufung und dem tieferen Sinn deines jetzigen Lebens zu finden.

Lächle mit den Blumen und dem grünen Gras. Spiele mit den Schmetterlingen, den Vögeln und den Rehen. Gib die Hand den Büschen, den Farnen und den Zweigen der Bäume. Sprich mit dem Regenbogen, dem Wind, den Sternen und der Sonne. Plaudere mit den plätschernden Bächen und den Wellen des Meeres. Unterhalte Dich mit dem Spazierstock.

Schließe Freundschaft mit allen Nachbarn, Hunden, Katzen, Kühen, Menschen, Bäumen, Blumen usw. Dann wird Dein Leben weit, vollkommen, reich und erfüllt sein. Du wirst eins sein, die Einheit des Lebens erfahren. Das kann mit Worten kaum beschrieben werden. Du musst es selbst spüren.    ~ Swami Sivananda

Auf dem Lebensweg Naturspiritalität kannst du so viel über dich selbst und deinen Platz im großen Ganzen erfahren, dass es dir ein Bedürfnis wird wird, ein wirklicher und lebendiger Teil dessen zu sein.

Du kannst auch Befreiung finden. Freiheit definieren Schamanen und Heiler weltweit so, dass die Seele des Menschen den Weg geht, auf dem sie am kraftvollsten und schönsten gehen kann.

Natur – Verkörperung der göttlichen, heiligen und spirituellen Kraft

Unter dem Begriff Naturspiritualität können alle Glaubenssysteme weltweit zusammengefasst werden, die auf der Verehrung der Natur und den in ihr wirkenden Kräften beruhen. Das schließt einen oder mehrere der folgenden Aspekte mit ein:

  • Leben im Einklang mit der Natur
  • Leben im Rhythmus der Jahreszeiten
  • Leben im Bewusstsein um die Qualitäten und Kräfte der Natur, die sich im Jahreskreis verändern und wiederkehren
  • Arbeiten und Wirken mit den Kräften der Natur
  • Arbeit mit Kraftorten
  • Verbindung mit Bäumen
  • Verbindung mit den Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft, Äther und deren Geistwesen
  • Visionsarbeit (vision quest) in der Natur
  • Die Welt ist Energie & Schwingung –  Heilung durch Klang
  • Arbeiten und Kommunikation in und mit der Geistwelt, den Naturgeistern, Spirits, Engeln, Krafttieren
  • Verehrung der Ahnen, Arbeiten mit den Ahnen

Zu diesen einzelnen Aspekten erfährst du im zweiten Teil des Blogartikels mehr.

Erfahre noch mehr zu den vielseitigen Aspekten der Naturspiritualität in den anderen Teilen der Serie:


Seit Juni 2019 gibt es das Yoga Vidya Center of Excellence „Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus“, das von Satyadevi geleitet wird. Wir freuen uns immer mehr Angebote für wöchentliche Veranstaltungen, Seminare und Ausbildungen für diesen Bereich anzubieten zu können.


Anu Tara Neumeyer Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Fußreflex-Therapeutin, Diplom Sozialpädagogin, Naturpädagogin und Erlebnispädagogin.

Anu Tara praktiziert Yoga seit 2001. Nach ihrer vier Wochen Intensiv Yogalehrer Ausbildung 2016 entschied sie sich im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg zu leben, wo sie seitdem ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertieft. Ihr Yoga Unterricht reicht von fortgeschrittenen Yoga Stunden mit intensiver Ausrichtung auf die Chakren über exakte Ausrichtungs-Prinzipien bis hin zu klassischen Yoga Vidya Stunden aller Level. Anu wendet mit viel Freude auch ihre therapeutischen und heilerischen Fähigkeiten in den Bereichen Ayurveda und Naturspiritualität an.


Alle Seminare des Teams des Center of Excellence „Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus“

 

Alle Seminare mit Satyadevi bei Yoga Vidya →

Alle Seminare mit Luca Sumitra bei Yoga Vidya →

Alle Seminare mit Anu Tara bei Yoga Vidya →

0 Kommentare zu “Naturspiritualität und sattwiger Schamanismus Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.