Fotoshow: Shivaratri

Ein wunderschönes Shivaratri Fest feierten wir gestern bei Yoga Vidya Bad Meinberg. Mit Ritualen wie Pujas, Homas, Rezitationen, Satsang, Mantra singen und Shivageschichten gedachten wir Shiva, dem Gott, der für Transformation, Zerstörung und Neubeginn steht.

Das Programm des Shivaratri Festes dauerte den ganzen Tag bis in die frühen Morgenstunden des darauf folgenden Tages um 4.30 Uhr. Der Shivaratri Festtag wurde mit Rezitationen eingeleitet: um 12 Uhr mittags mit 6-stündiger „Om Namah Shivaya“- Rezitation und Rezitation des Om Tryambakam von 6-13 Uhr. Der Abend war gefüllt von feierlichen Zeremonien zur Ehrung Shivas: Nach dem Sastang wurde eine Puja zelebriert, während der die 1008 Namen Shivas wiederholt wurden. 2 Stunden dauerte diese Rezitation und alle Anwesenden konnten während dessen ein Opfer aus Reiskörnern auf den Altar werfen, als Darbringung für Shiva. Um Mitternacht wurde noch eine Puja mit Homa zelebriert und um 3 Uhr morgens noch eine Puja, danach folgte eine Meditation. In der Zeit zwischen den Ritualen wurden Shiva Kirtans gesungen, Sukadev erzählte Shiva Geschichten, und das Mantra „Om Namah Shivaya“ wurde rezitiert.

Die Teilnahme an einem Shivaratrifest wirkt reinigend und transformierend. Während des Shivaratri Festes praktizierst du viele Stunden intensives Sadhana und kannst deine spirituelle Entwicklung dadurch voranbringen und dich auf eine höhere Ebene heben. Sukadev sagte, dass ein Aspirant mindestens einmal im Leben ein Shivaratri Fest vollständig mitgemacht haben sollte. Die Überwindung des Hungers (der Tag vor Shivaratri sollte zum Fasten genutzt werden) und der Müdigkeit erweckt in uns eine große Energie. Diese kann uns dann auch über die Müdigkeit des nächsten Tages hinweghelfen!

Om namah Shivaya!

2 Kommentare zu “Fotoshow: Shivaratri

  1. Om, Om, Om,

    Danke für die schönen Fotos, wäre gern dabeigewesen… 🙂 !!

    2009 war ich in Indien und an Shivaratri im Sivananda-Ashram.
    Bei den Feierlichkeiten – geleitet auch von Swami Yogaswarupananda – konnte ich ganz vorne sitzen, da konnte ich die stimmungsvolle Atmosphäre ganz wundervoll miterleben. Allerdings musste ich noch vor Mitternacht mit den Anderen aufbrechen zu unserem Quartier (im Sivananda-Ashram war leider kein Platz mehr für uns gewesen).

    Aber einmal werde ich bestimmt das komplette Shivaratri-Fest miterleben, darauf freue ich mich jetzt schon… Om Namah Shivaya. – Mit herzlichen Grüßen aus Hamburg, Devaki

  2. om sadâshivaligam namo namah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.