Gemüsechips Rezept – Die 7S

Gemüsechips sind super leicht selber zu machen und schmecken klasse.

Silvester liegt hinter uns und auch wenn die Feiern nicht so groß waren wie sonst, ist es doch etwas Besonderes ins neue Jahr zu starten. Viele nehmen sich fürs nächste Jahr etwas besonderes vor und oft handelt es sich um einen gesunden Lebensstil. Um den yogischen Neujahrsvorsätzen gerecht zu werden, sollten Snacks und Naschereien allerdings vegan und gesund sein. Selbstgemachte Gemüsechips sind die perfekte Kombination aus lecker, gesund und leicht gemacht. Die dürfen wirklich bei keinem Spieleabend, gemütlichen Beisammensitzen oder Sofanachmittag fehlen.
Hier haben wir ein Rezept ihm Rahmen der 7 S für dich, wie du aus vielen verschiedenen Gemüsesorten die knackigen Scheiben selbst herstellst.

Für die Gemüsechips eigenen sich viele heimische und exotische Gemüsesorten. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von Rote Beete, über Süßkartoffeln, Sellerie und Grünkohl bis hin zu Karotten. Das Gemüse bzw. der Kohl sollte nicht zu wässrig sein, sonst werden die Chips nicht knackig. Eine bunte Vielfalt an Gemüse bringt nicht nur Abwechslung auf den Tisch, sondern räumt auch bei Bedarf das Gemüsefach auf. Der Kreativität sind wirklich keine Grenzen gesetzt.

Für 4 Portionen brauchst du:

  • 1 Kilo Gemüse (etwa Karotten, Kartoffeln oder Sellerie)
  • 1 Zitrone
  • Gewürze

Utensilien

  • Messer
  • Schneidebrett
  • Zitronenpresse
  • Backblech
  • Rührschüssel mit Deckel

Zubereitung

1. Das Gemüse muss als aller erstes gewaschen und so dünn wie möglich geschnitten werden. Wer grade einen dünnen Käse- oder Gemüsehobel zur Hand hat, spart sich viel Zeit. Ansonsten kann aber auch ein ganz normales Küchenmesser herhalten. Je dünner die Scheiben, desto knackiger.

Nur der Grünkohl wird nicht geschnitten. Dieser wird in mundgerechte Stückchen gerupft und sofort mariniert. Das restliche Gemüse bekommt erst nach dem Backen das Gewürzkleid.

2. Für die Marinade sollte pro einem Kilo Gemüse eine Zitrone ausgepresst werden. Der Grünkohl kriegt auch hier wieder eine Extraportion mit einer Zitrone auf 500 Gramm.

3. Der Zitronensaft wird nun mit Gewürzen nach Geschmack versetzt. Besonders Thymian, Rosmarin oder Liebstöckel bieten sich dazu an. Bei scharfen Chips kann auch gerne zum Chillipulver gegriffen werden, die etwas mildere Version wäre dann mit Paprikapulver. Hier geht probieren über studieren. Such dir eine Geschmackspalette aus und zaubere deine ganz eigene Kreation. Wir sind gespannt, welche Gewürze du gerne nutzt. Schreib uns in die Kommentare, was bei dir auf den Tisch kommt.

4. Die Chips kommen nun in den Ofen. Je nach dem was für Gemüse und wie dünn, dauert das bei 100 Grad etwa eine halbe Stunde. Je wärmer der Ofen, umso schneller sind die Chips fertig.

5. Zum Schluss die Marinade nicht vergessen, solange die Chips noch heiß sind. Dafür kommt das ganze Gemüse und die Marinade in eine Schüssel mit Deckel. Nun müsst ihr nur noch einmal kräftig schütteln und die Gemüsechips sind genussfertig.

Guten Appetit!

Hier geht’s zu den Seminaren rund ums Kochen;→

0 Kommentare zu “Gemüsechips Rezept – Die 7S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.