Weiterbildungen für Yogalehrer in der Psychologischen Yogatherapie

Nicht nur wegen Rückenschmerzen und anderen körperlichen Beschwerden kommen Menschen zum Yoga. Auch bei psychischen Beschwerden, in schweren Zeiten, bei Trennungen oder Sinnsuche fühlen sich Menschen von Yoga angezogen. Yogalehrer werden dann oft Zuhörer, Berater und manchmal sogar Rettungsanker für einzelne Teilnehmer.

Yoga und Meditation sind Werkzeuge, mit denen Menschen sich bei psychischen Beschwerden selbst helfen können. Wie Yoga und Meditation an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden können und wie Du Menschen in schwierigen Situation zusätzlich unterstützen kannst, lernst Du in den Aus- und Weiterbildungen der Psychologischen Yogatherapie.

 

Als Nächstes finden statt:

 

Wenn Du Menschen begleitest, ist es wichtig, auch die eigenen Themen anzuschauen und zu bearbeiten. Dafür gibt es eine Vielzahl von Seminaren in der Psychologischen Yogatherapie, wie auch im Bereich Raja Yoga oder Selbsterfahrung. Hier findest Du solche Seminare.

Die Ausbildung zum/zur Psychologischen Yogatherapeut/in ist eine Bausteinausbildung, bei der Du einzelne Ausbildungs-Seminare je nach Interesse auch getrennt buchen kannst. Wenn Du alle Pflicht- und ausreichend Wahl-Seminare absolviert hast, kannst Du die Ausbildung mit einer Abschlußarbeit beenden. Alles zur Ausbildung erfährst Du hier.

Wer ernsthaft Menschen begleitet, wird die Heilpraktiker-Prüfung im Bereich Psychotherapie ablegen wollen (oder sollen…). Vom 24.8.-7.9. wird in Bad Meinberg ein Vorbereitungskurs angeboten: „Heilpraktiker Psychotherapie – Vorbereitung auf die Amtsärztliche Kenntnisprüfung“ mit Martina Merkl.

 

Internetseite der Psychologischen Yogatherapie

Einzelberatung in der psychologischen Yogatherapie

 

0 Kommentare zu “Weiterbildungen für Yogalehrer in der Psychologischen Yogatherapie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.