Yoga Wiki über Soda, Natriumhydrogencarbonat

Soda, Natriumhydrogencarbonat als Heilmittel

Soda gilt als absolut ungiftig, wird von unserem Körper selbst produziert und war, bereits für unsere Vorfahren, sehr lange bekannt. Es wurde, aus der Asche, von einigen Pflanzen gewonnen und in sehr vielen Lebensbereichen verwendet, sowohl im alltäglichen Leben, beim Kochen oder zur Prophylaxe oder Heilung von zahlreichen Krankheiten. Ein Nobelpreisträger, für Medizin und Physiologie, Arzt, Physiologe und der größte Biochemiker, des 20. Jahrhunderts, namens Dr. Warbung sagte mal: „Keine einzige Krankheit, kann in einem basischen Milieu existieren, nicht einmal Krebs.“ Vielleicht ist Soda, deswegen so gesund, weil es so basisch ist.

Die Rolle von Soda im Körper

Soda, also Natriumhydrogencarbonat ist dem Körper, von Pflanzen, Tieren und Menschen, gut bekannt, weil er es auch selbst produziert, zur Neutralisierung von Säuren, Aufrechterhaltung vom Säure-Basen-Gleichgewicht und zur Erhöhung der alkalischen Reserven. Unser Körper produziert Soda in unseren Nieren, unserem Gehirn, den roten Blutkörperchen und der Bauchspeicheldrüse.

Ein gesunder Organismus ist basisch

Ist der Organismus gesund, dann produziert er stark basische Verdauungssäfte, aber durch falsche Ernährung können die Ph-Werte, der verschiedenen Verdauungssäfte saurer werden. (Pankreassaft, Galle, Säfte der Brunner-Drüse, der Schleimhäute im Dünn-,Dick-Zwölffingerdarm usw.) In einem sauren Milieu können zahlreiche Bakterien, Viren und Parasiten gut überleben, was zu zahlreichen Krankheiten führen kann.

Soda macht basisch und neutralisiert Säuren

Unser Körper produziert bereits Natriumhydrogencarbonat, also Soda, aber weil wir uns falsch ernähren, reichen die eigenen alkalischen Reserven oft nicht aus, um die Säuren, aus der Ernährung zu neutralisieren. So können wir mit Soda, unserem Körper helfen, unsere alkalischen Reserven aufzufüllen, überschüssige Säuren zu neutralisieren und den Urin alkalisch zu machen, was unseren Nieren, die Arbeit erleichtert.

Außerdem helfen wir, mit Soda, unserem Körper, angesammelte Schlacke, Toxine und Säuren zu neutralisieren und auszuleiten.

Soda verstärkt die Wirkung von Aminovitaminen

Dadurch das wir, mit Soda, also Natriumhydrogencarbonat, ein basisches Milieu, in unserem Körper, wiederherstellen, verstärken wir auch die Wirkung von verschiedenen B-Vitaminen, wie B1, B4, B5, B6, B12 usw., denn in einem sauren Milieu, können selbst die besten Pflanzenvitamine, nicht ihre beste Wirkung entfalten.

Einsatzgebiete von Soda

Soda wird in sehr vielen Bereichen eingesetzt. Man konsumiert es 20-30 Minuten, vor dem Essen, aber wie länger desto besser, weil es sonst die Magensäure neutralisieren könnten. Nach dem Essen darf man Soda nicht trinken, weil es sonst einen gegenteiligen Effekt auslösen kann.

Für Soda gibt es zahlreiche Anwendungsbereiche. Hier sind einige:

Soda kann sogar als Reinigungs und Waschmittel verwendet werden. Und in vielen weiteren Bereichen. Unter folgendem Link findest du eine sehr ausführliche Seite über Soda, seine Anwendungsgebiete und Anwendungsformen: Natriumhydrogencarbonat

 

0 Kommentare zu “Yoga Wiki über Soda, Natriumhydrogencarbonat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.