Ab heute ist mir alles egal? Ein klarer Blick auf Verhaftungslosigkeit

Leidenschaftslos Welt und Wünschen entsagen oder uns unserer Verbundenheit mit der Schöpfung bewusst sein: welcher Weg führt zur Freiheit? Saraswati zeigt Dir, wie Du die göttliche Ordnung in allem erkennen kannst.

Die Kraft der Klarheit

Zum ersten Mal sah ich einen Funken Zorn im Antlitz meiner Lehrerin. Saraswatis Stimme war merklich lauter, sie schaute uns eindringlich an und sprach mit äußerster Klarheit. Jemand hatte gefragt, ob man losgelöst von der Welt sein und Wünsche überwinden müsse, um sein Leben objektiv leben zu können.

„Als erstes müssen wir verstehen, was wir mit „Losgelöstheit“ meinen. Meinen wir physische Losgelöstheit? Physische Losgelöstheit ist nicht möglich. Wir sind alle miteinander verbunden und ob es Dir gefällt oder nicht, so beeinflusst dein Handeln viele andere Menschen. Was Du heute genießt, ist selbst das Ergebnis der Handlungen von so vielen anderen Personen.“

In diesen Momenten verwandelte sich diese vornehme, zierliche Inderin mit der zarten Stimme in eine Inkarnation von Shiva, die mit der Kraft ihres dritten Auges unser falsches Verständnis zu Asche verwandelte. Man konnte versuchen, ihre Logik zu widerlegen – möglich war es aber nicht.

Verhaftungslosigkeit und die Welt der Emotionen

„Wie steht es mit emotionaler Verhaftungslosigkeit?“, fuhr Sarasvati fort. „Das hat den Beiklang, dass man keine Emotionen haben sollte. Ist das möglich? Sollten wir unser Leben wie Maschinen leben? Dein Geist wird mit der Fähigkeit, Wünsche zu haben, geboren und tatsächlich gilt Iccha als große Shakti.

“Es ist die größte Fähigkeit, die ein Mensch hat. Alles, was in deinem Leben geschieht, geschieht auf Grund dieser Kraft. Krishna lehrte Arjuna, weil er den Wunsch dazu hatte, und Arjuna stellte Fragen, weil er sich das wünschte.”

Ich fragte mich, wann ich jemals keine Wünsche gehabt hatte und für wie lange? War Losgelöstheit von weltlichen Dingen am Ende gar nicht notwendig?

„Objektivität bedeutet, dass du so viele Wünsche haben kannst, wie du willst. Wenn du die Fähigkeit hast, deine Wünsche zu managen und mit Bedacht auszuwählen, welchen Wünschen du in deinem Leben Platz gibst und welche du gehen lässt, dann bist du frei von allen Wünschen!“

„Du hast dann auch keine Komplexe, dass du nicht mit der Welt verbunden oder keine Emotionen und Wünsche haben solltest“

Freiheit in der Welt

„Befreie deine Liebe von dem Wunsch, andere kontrollieren zu wollen, manage deine Wünsche auf intelligente Weise, und erkenne deine Verbundenheit mit der Welt, und lass dich aus dieser Erkenntnis heraus verantwortungsvoll handeln.“

Ich spürte, wie ich mit jedem ihrer Worte leichter wurde. Der ganze jahrelange Druck, einem gleichmütigen Ideal gerecht zu werden, die Ablehnung meines Gefühlslebens und meine emotionalen Komplexe – so einiges fiel in diesem Moment einfach von mir ab.

Meine unerfüllten Wünsche und Sehnsüchte erschienen nun vollkommen akzeptabel und im Lichte einer größeren Ordnung sogar als etwas, das meinem Leben Sinn und Perspektive gab.

Ich dankte Ishvara für die Erkenntnisse dieses Tages. Die tiefe Verbundenheit mit der Schöpfung begleitete mich später noch bei meinem Abendspaziergang und ich begrüßte neugierig die vielen subtilen Wünsche, die sich mir mit dem Rauschen des Windes offenbarten.


Und Du liebe Leserin, sehnst Du dich auch nach Klarheit, Selbsterkenntnis und einer vollständigen Spiritualisierung deines Alltags? Dann wende dich an einen unserer erfahrenen Vedanta Lehrer:innen, wie z.B. Sita Devi Hindrichs oder Vedamurti Schönert.

0 Kommentare zu “Ab heute ist mir alles egal? Ein klarer Blick auf Verhaftungslosigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.