Lachyoga Retreat – Push für dein Immunsystem

Lachyoga aktiviert das innere Kind

Lachen ist gesund, sagt auch schon der Volksmund. Lachyoga setzt genau da an und verbindet die einfache Freude des Lachens mit Yoga Asanas, Atemübungen, aber auch Schauspieltaltent und Improvisation. Das ist nicht nur witzig, sondern auch gut für das Immunsystem.

Wie Lachen unser Immunsystem stärkt

Als Norman Cousins eines Tages herausfand, dass er nach 10 Minuten lachen täglich 2 Stunden schmerzfrei schlafen konnte, wird er vielleicht schallend losgelacht haben.

An Morbus Bechterew erkrankt, litt der Wissenschaftsjournalist unter schmerzhaften Entzündungen vorrangig in der Wirbelsäule. 1964 aber schaffte er es, der Autoimmunerkrankung mit Lachen zu begegnen und so seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Morbus Bechterew – Fehlfunktion des Immunsystems

Wer an Morbus Bechterew erkrankt hat sieht sich mit einer Krankheit konfrontiert, die nach wie vor als unheilbar gilt. Die rheumatische Erkrankung zeigt sich besonders schmerzhaft im Knochengewebe und in Gelenken. Entzündungen können in einem fortgeschrittenen Stadium die gesamte Wirbelsäule verknöchern. Nach wie vor ist die konkrete Ursache dieser Erkrankung weitestgehend ungeklärt.

Doch ist es wohl zumeist eine Fehlfunktion des Immunsystems, die zu den schmerzhaften Entzündungsschüben führt. Tiefe, dumpfe Schmerzen im unteren Rücken, die in Gesäß und Beckenbereich ausstrahlen, können besonders vor dem 45. Lebensjahr den Beginn der Krankheit markieren.

Hinzu kommen können Schuppenflechte, Entzündungen am Auge oder im Darm. Doch gibt es Therapieansätze, welche Beschwerden lindern und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Auch dank des täglichen Lachens von Norman Cousins!

Autoimmunerkrankung und das tägliche Lachen

Lachen heilt
Lachen heilt und wirkt schmerzstillend

Diese Erkrankung hätte Norman Cousins wohl allen Grund zu Depression und Angst gegeben. Doch Cousins hatte einen starken Willen und war als Wissenschaftsjournalist mit den negativen Auswirkungen von Stress vertraut. Und so richtete er sich bewusst und gezielt mit seinem starken Lebenswillen auf Vertrauen, Glaube, Liebe und Lachen aus.

Dafür verließ er wohl als erstes das Krankenhaus, um in der angenehmen Atmosphäre eines schönen Hotels gesund zu werden und füllte sein Leben mit Heiterkeit: lustige Filme, Geschichten und Witze prägten seinen Alltag und er gab sich ganz in sein Lachexperiment hinein.

10 Minuten Lachen täglich schenken 2 Stunden schmerzfreien Schlaf.

Das Ergebnis: Seine Blutwerte besserten sich und die Schmerzen wurden weniger. Medikamente konnten abgesetzt werden und nach 10 Minuten Lachen konnte er 2 Stunden schmerzfrei schlafen. Nach einigen Monaten war ihm schmerzfreie Bewegung möglich und er lebte 26 Jahre länger als ihm in den 1960-er Jahren prognostiziert wurde.

So entstand die Gelotologie – die Wissenschaft vom Lachen

Lachen ist gesund!

Die Geschichte von Norman Cousins erregte Aufsehen in der medizinischen Fachwelt und die Lachforschung war geboren. Mittlerweile sind die gesundheitsfördernden Wirkungen des Lachens unumstritten:

  • Blutdruck wird gesenkt
  • Stresshormone sinken
  • Glückshormonen steigen
  • Schmerzen werden gemindert
  • Immunsystem wird gestärktangst
  • bessere Sauerstoffversorgung der Lunge

Wie sich das auf unser Gemüt auswirkt, wissen wir alle. Reine Freude löst alle Spannungen, lässt die Angst verfliegen und den Zorn verrauchen.

Lachyoga kommt auch aus Indien

Die Lachyoga-Koryphäe Dr. Madan Kataria über die Essenz des Lachyoga

Auf diesen wunderbaren Wirkungen des Lachens baut Lachyoga auf. In den 1990er Jahren erfuhr der indische Arzt Dr. Madan Kataria über wissenschaftliche Studien von den Selbstversuchen der Norman Cousins und war fasziniert.

Er gründete den ersten Lachclub und die Mitglieder trafen sich regelmäßig in einem Park in Mumbai. Dr. Katarias Frau war Hatha Yoga Lehrerin und so entwickelten sie zusammen die Lachyoga Übungen mit denen das anfangs künstliche Lachen zu einem echten unkontrollierbaren Lachen wird.

Elemente einer Lachyoga Stunde

Mittlerweile hat sich Lachyoga stark weiterentwickelt und bietet mit seinem verlässlichen Stundenaufbau ein sicheren Rahmen, um vollstens in Lachen ausbrechen zu können. Zu den typischen Elementen einer Lachyogastunde gehören:

  1. Klatsch- und Aufwärmübungen
  2. Atemübungen
  3. Kindliche Verspieltheit: Im Schauspiel werden kindliche Mimen und Possen geübt und mit Lachen verbunden.
  4. Lachyoga Übungen: Lachen und Schauspielkunst werden aus konkreten Atemtechniken oder Asanas geübt.
  5. Entspannung: Zur Ruhe kommen bei Tiefenentspannung, Yoga Nidra oder Meditation.

Wie wir unschwer erkennen können ist Lachyoga also eine Kombination von altbewährten Yoga Übungen, Schauspiel mit Improvisation und bewussten Lachen.

Fake it, until you make it

Lach doch mal? Und was, wenn einem gerade garnicht nach Lachen zumute ist? Tatsächlich deuten wissenschaftliche Erkenntnisse darauf hin, dass es für den Körper Jacke wie Hose ist, ob wir nun herzhaft lachen oder eben gekünstelt. Die Effekte sind dieselben.

“Fake it, until you make it” ist also ein Prinzip des Lachyoga. Über das gekünstelte Lachen soll irgendwann auch jede noch so starke Hemmschwelle brechen, dann kommt das befreite, das wahre Lachen.

Zu einem authentischen Selbstausdruck finden

Lachyoga aktiviert das innere Kind

Überhaupt kann regelmäßiges Lachyoga uns so zu einem authentischen Ausdruck unseres Selbst führen. Dazu ein Beispiel: Denk doch mal daran, wie es war ein Kind zu sein. Kinder vertuschen nicht, sie freuen sich, oft grundlos.

Für einen Heranwachsenden ist das natürlich ein No-Go. Hier muss alles sitzen und möglichst cool sein, unerschütterlich. Schließlich möchte man auf eigenen Beinen stehen und nicht mehr wie ein Kind rüberkommen.

Und auch zum Leben des Erwachsenen gehört es dazu, weniger verspielt, sondern eben verlässlich zu sein und seine Pflichten zu erfüllen. Vielleicht ist es also gesund, zumindestens im Privaten sich wieder mehr mit seinem inneren Kind zu verbinden und den Ernst des Alltags hinter sich zu lassen.

Lachyoga bei Yoga Vidya

2 Kommentare zu “Lachyoga Retreat – Push für dein Immunsystem

  1. Alexander Zastrow

    Hi,
    kann man auch online teilnehmen?

    Viele Grüße

    Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.