Neue Videos

55 – 84 Hauptasanas: Der Spagat Unterstützt

Rama und Sivanandadas zeigen dir in diesem Video wie du den „Unterstützten Spagat“ aufbaust. Besuche unsere Website www.yoga-vidya.de wenn du mehr über Yoga und Meditation erfahren möchtest.

Wenn du dich für die Wirkungen des Unterstützten Spagats interessierst, folge diesem Link: wiki.yoga-vidya.de/Spagat.

Hier findest du mehr Informationen zum Thema Asana allgemein: wiki.yoga-vidya.de/Asana

Die beiden langjährigen Yogis Rama und Sivanandadas geben im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg regelmäßig tolle Seminare. Hier findest du die aktuellen aufgelistet:
Seminare mit Rama
Seminare mit Sivanandadas.

 

Es wurden weitere Videos zur Reihe „84 Hauptasanas“ veröffentlicht. Dies sind:

56 – 84 Hauptasanas: Boot Bauchlage
57 – 84 Hauptasanas: Vogel
58a) – 84 Hauptasanas: Katze
58b) – 84 Hauptasanas: Diagonale Katze
59 – 84 Hauptasanas: Stellung des Kindes
60 – 84 Hauptasanas: Halbe Drehsitz

 

 

VC007 Gute Werke führen nicht zur Befreiung – Viveka Chudamani 7. Vers

Yoga Vidya präsentiert die Viveka Chudamani Reihe.
Sukadev spricht über den 07. Vers des Viveka Chudamani. Dieser Vers lautet:

7. Die Schriften sagen: „Unsterblichkeit kann nicht durch Reichtum erreicht werden.“ Befreiung ist nicht das Ergebnis guter Werke.

 

Zu der Kommentarreihe zum Viveka Chudamani wurden in der zurückliegenden Woche weitere Videos veröffentlicht:

VC008 Strebe nach Befreiung – Viveka Chudamani 8. Vers
VC009 Erhebe dich – Viveka Chudamani 9. Vers
VC010 Überwinde das gebunden sein am Karma – Viveka Chudamani 10. Vers
VC011 Handle und übe Praktiken zur Reinigung – Viveka Chudamani 11.Vers
VC012 Richige Befragung – Viveka Chudamani 12.Vers
VC013 Wissen um das Selbst – Viveka Chudamani 13.Vers

 

 

Umgang mit Emotionen – YVS083

Höre einen Vortrag von Sukadev über die Emotionen vom Yoga-Standpunkt betrachtet – und dieses jeweils von den verschiedenen Yoga-Richtungen bzw. aus verschiedenen Konzepten heraus.
Du erfährst mit diesem Vortrag viel Wissenswertes über nachfolgende Begriffe bzw. Aspekte:

Jnana Yoga – die 5 Koshas
Raja YogaBuddhi als Raja, König, Führungspersönlichkeit
– Sevakas: Emotionen, Wünsche, Fähigkeiten
– Emotionen als Informationen mit Energie
– Emotionen als Handlungsempfehlung mit Energie
– Emotionen als Zeichen, etwas zu tun
– Emotionen als Zeichen der Dosha-Übersteigerung
– Emotionen als Verarbeitung
– Emotionen als Zeichen unverarbeitete Träumen
– Alltagsemotionen als fehlgeleitete Adaptionsprozesse
– Emotionen als Begleitung von Schattenseiten
– Eigenes Temperament (Prakriti) annehmen lernen
– Höhere Emotionen fördern

Dieser Vortrag ist Teil der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ – wiki.yoga-vidya.de/YVS001

 

Zur „Yoga Vidya Schulung“ wurden vier weitere Videos veröffentlicht:

Karma Yoga: Uneigennütziger Dienst – YVS084
Entspannung und Stress Management – Teil 1 – YVS085
Entspannung und Stress Management – Teil 2 – YVS086
Kundalini Yoga Einführung – YVS087

 

 

 

Sonnengruß – Klassisch eine Runde mit Gauri

Yoga Vidya präsentiert: Surya Namaskar – Der Sonnengruß

Der Sonnengruß ist kein Asana, sondern eine dynamische Abfolge von 12 Körperstellungen. Diese Positionen gehen fließend ineinander über und werden mit dem Atem koordiniert. Dadurch entsteht ein harmonischer Fluss aus Atem und Bewegung, bei dem hunderte von Muskeln gekräftigt und gedehnt werden und das Herz-Kreislauf-System in Schwung kommt.

Auf der energetischen Ebene wird durch den Sonnengruß vor allem das Sonnengeflecht angeregt und der ganze Körper energetisiert. Er schenkt dir Harmonie im Geist und mehr Selbstvertrauen.

Der Sonnengruß wird gerne als Aufwärmübung im Yoga praktiziert. Du kannst ihn aber auch als eigenständige Praxis üben um wach und fit zu werden. Z.B. am Morgen oder wann immer Du Energie brauchst.

Im Folgenden werden die einzelnen Stellungen des Sonnengrußes kurz beschrieben. Um den Sonnengruß exakt zu erlernen, empfehle ich Dir eine/n Yogalehrer/in aufzusuchen. Sie können ihn dir am besten beibringen und Fehler korrigieren.

1. Pranamasana – Berghaltung
Einatmen Stehe in Tadasana (Berghaltung), bring die Arme über die Seite nach oben.
Ausatmen Lege die Handflächen aneinander und ziehe sie nach unten vor dein Herz in Namasté

2. Hasta Uttanasana – Haltung mit gestreckten Armen
Einatmen Strecke beide Arme nach oben und neige dich leicht nach hinten.

3. Padahastasana – Stehende Vorwärtsbeuge
Ausatmen Beuge dich nach unten und setze, wenn möglich die Hände rechts und links neben die Füße. Du kannst dabei die Knie beugen, falls du nicht so weit nach unten kommst.

4. Ashwa Sanchalanasana – Sprinter oder Reiterhaltung
Einatmen Setze den rechten Fuß weit nach hinten (in der nächsten Runde den linken), lege das Knie auf den Boden, lass dein Becken sinken, hebe dein Herz und schau nach vorn.

5. Phalakasana – Liegestütz oder Planke
Atem halten Setze den vorderen Fuß neben den hinteren und komme in die Liegestützhaltung.

6. Ashtanga Namaskara – Achtpunktestellung
Ausatmen Setze beide Knie ab, das Brustbein zwischen die Hände und Stirn oder Kinn zum Boden. Das Becken bleibt dabei in der Luft und die Ellenbogen dicht am Körper.

7. Bhujangasana – Kobra
Einatmen Lege beide Fußrücken ab, drücke das Becken in den Boden und hebe Kopf und Brustkorb soweit hoch, wie es ohne Hilfe der Hände möglich ist. Zieh dabei die Schulterblätter nah zueinander. Wenn du sich mehr fordern möchtest, kannst du die Hände in den Boden drücken und deinen Oberkörper noch weiter hoch heben.

8. Ardho Muka Svanasana – Herabschauender Hund (wenn Füße geöffnet sind) bzw.
Parvatasana – Berghaltung oder umgekehrtes V (wenn die Füße zusammen bleiben)
Ausatmen Schiebe das Gesäß weit nach hinten und oben und lass die Fersen tief nach unten sinken. Beachte dass alle Fingergelenke fest in die Matte drücken, vor allem das Zeigefingergrundgelenk.

9. Ashwa Sanchalanasana – Sprinter oder Reiterhaltung
Einatmen Stelle den rechten Fuß (bei den nächsten Runde den linken) nach vorne zwischen die Hände, lass dein Becken sinken, hebe das Herz und schau nach vorn.

10. Padahastasana – Stehende Vorwärtsbeuge
Ausatmen stelle den hinteren Fuß neben den vorderen

11. Hasta Uttanasana – Haltung mit gestreckten Armen
Einatmen Komm mit geradem Rücken nach oben, dabei kannst du die Knie beugen, um den unteren Rücken zu entlasten, beuge dich leicht nach hinten.

12. Pranamasana – Berghaltung
Ausatmen Arme senken

Anmerkung: Die Sanskrit-Bezeichnungen orientieren sich an Swami Satyananda Saraswati. Bei ihm zählen eine Runde rechts und eine Runde links als eine volle Runde. Für unsere 108 Surya Namaskar haben wir jede halbe Runde als eine ganze Runde gezählt. Deswegen wären es nach Satyanandas Rechnung nur 54.

 

 

14A Vedanta Meditationskursvideo – Die 3 Sätze des Shankaracharya

Was ist der Mensch? Was ist Gott? Was ist die Welt?
Präsentiert von Yoga Vidya.

Darum geht es in der Vedanta Philosophie. Der große Vedanta Meister Shankaracharya hat es so formuliert: Brahma Satya, Jagan Mithya, Jivo Brahmaiva Napara: Brahman allein ist wirklich, die Welt ist unwirklich, das Selbst ist nichts anderes als Brahman. Sukadev spricht über die Bedeutung dieser drei großartigen Sätze, führt dich zum Nachdenken.

Zum Abschluss gibt Sukadev dir Tipps für Vedanta im Alltag. Thema: Gotteserfahrungen im Alltag machen.

Der zweite Teil dieser 14. Lektion des Vedanta Meditation und Jnana Yoga Kurses in 20 Lektionen ist eine Meditationsanleitung, in welcher du über diese drei Sätze des Shankara meditieren kannst.

Weitere Informationen über Jnana Yoga und Vedanta:
Shankara
Brahma satyam jagan mithya
Vedanta
Jnana Yoga
Meditation
Yogalehrer Ausbildung
Seminare zu Vedanta

Zur 14. Lektion Vedanta Kurs gehört auch das Praxis-Video „14B Meditation über die 3 Lehrsätze des Shankaracharya – praktische Meditationsanleitung.“

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz.
Kamera/Schnitt: Nanda.

 

 

14B Vedanta Meditationskurs – Lange Praxis: Meditation über die 3 Lehrsätze des Shankaracharya

Yoga Vidya präsentiert eine Meditationsanleitung über die 3 Lehrsätze des Shankaracharya: Brahma Satya, Jagan Mithya, Jivo Brahmaiva Napara: Brahman allein ist wirklich, die Welt ist unwirklich, das Selbst ist nichts anderes als Brahman.

Dies ist kein Vortrag sondern eine praktische Meditationsanleitung. Am besten setzt du dich schon hin für die Meditation, bevor du mit diesem Meditationsvideo beginnst.

Die Besagte Meditation ist für Anfänger nicht geeignet. Wenn du Meditation Anfänger bist, dann findest du Anfängermeditationen auf mein.yoga-vidya.de/meditationskurs-anfaenger.

Diese Meditation über die 3 Lehrsätze des Shankaracharya ist eines der Praxis-Videos der 14. Lektion des Vedanta Meditation und Jnana Yoga Kurses in 20 Lektionen. Diese Meditation ist eine praktische Meditationsanleitung, mit Kurzvortrag am Anfang. Diese Art der Meditation gehört zu den Vedanta Meditationstechniken, zu den abstrakten Meditationen. „Meditation über die 3 Lehrsätze des Shankaracharya“ ist eine Jnana Yoga Meditation.

Weitere Informationen über Jnana Yoga und Vedanta:
Shankara
Brahma satyam jagan mithya
Vedanta
Jnana Yoga
Meditation
Yogalehrer Ausbildung
Seminare zu Vedanta

Zur 14. Lektion Vedanta Kurs gehört auch das Praxis-Video „14A Vedanta Meditationskurs Video Die 3 Saetze des Shankaracharya.“

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz
Kamera/Schnitt: Nanda.

 

 

Kinderyogakongress – Was wir von Kindern lernen können – Vortrag von Sukadev Bretz

Sukadev gibt anlässlich des Kinderyogakongress 2017 in Bad Meinberg einen Vortrag zu dem Thema: „Was wir von Kindern lernen können“.

Hier findest du mehr Informationen zum nächsten Kinderyogakongress: yoga-vidya.de/events/kinderyoga-kongress/

Sukadev Volker Bretz ist der Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher und Vorsitzender des Berufsverbands der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V. (BYV).

Wenn du mehr über Yoga und Meditation erfahren möchtest, besuche unsere Website www.yoga-vidya.de.

 

 

Kinderyogakongress – Vortrag: Familien-Yoga – Theorie, Praxis und Lernmaterial von Sibylle Schöppel

Sibylle Schöppel stellt in diesem Video die ein oder andere Möglichkeit vor, wie man mit Familien Yoga machen kann. Sie zeigt einige Übungen dazu und gibt Tipps für Lernmaterial.

Sibylle Schöppel ist diplomierte Pädagogin und bietet seit 2001 Kinderyoga an. Ihre Aus- und Weiterbildungen hat sie in New York, Indien, der Schweiz und in Deutschland absolviert.

Seit 2006 arbeitet sie als selbstständige Yoga- und Kinderyoga-Lehrerin und bietet in ganz Österreich und Deutschland Kinderyogalehrer-Ausbildungen und Spezialfortbildungen an.

Mehr Videos von Sibylle Schöppel sind hier verlinkt:

Kinderyogakongress – Workshop: Umgang mit kindlichen Emotionen von Sibylle Schöppel

Meine erste KinderYogastunde Sibylle Schoeppel Kinderyoga Kongress 2011

Konzept Yoga für Kinder, Lehrer und Eltern mit Sibylle Schöppel.

 

 

Wenn dir unsere Yoga Vidya Videos gefallen, verfolge unsere Yoga Vidya Facebook-Seite. Dort kündigen wir regelmäßig unsere neuen Yoga Vidya Videos an.

 

 

0 Kommentare zu “Neue Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.