Tamasige Ernährung

Tamasige Ernährung soll man laut Ayurveda und Yoga meiden. Sie vergiftet unseren Körper. Sie legt unsere Energien lahm, macht unseren Geist träge, schafft negative Gedanken und Träume und hält unser Bewusstsein auf einer grobstofflichen Ebene.

Zu einer tamasigen Ernährung gehören z.B. Fleisch (auch Geflügel und Fisch), Zwiebel, Knoblauch, Essig, Tabak, Alkohol, Drogen, viele Medikamente, Konserven, Tiefkühlkost, H-Milch, geschmacklose, überreife, verdorbene Nahrung, zu lang gekochte oder wieder aufgewärmte Nahrung. Und zuviel Essen ist leider auch tamasig .

Wenn du vielleicht schon festgestellt hast, dass Du von den aufgezählten tamasigen Nahrungsmitteln einige zu Dir nimmst, brauchst Du nicht verzweifeln.
Falls Du noch nicht voll im Tamas versunken bist, kannst Du immer noch überwechseln zu einer sattwigen also reinen Ernährung.
Dieses erfordert natürlich eine enorme Kraft und einen starken Willen.
Gut wäre es, wenn Du erst einmal Deinen Körper grundreinigst.
Fasten wäre in diesem Fall das Beste. Wie lange und in welcher Form Du fastest, solltest Du mit einem kompetenten Ayurveda Gesundheitsberater klären, da es verschiedene Fasten-Empfehlungen für den jeweiligen Dosha Typen gibt.

Du kannst auch in unserer Ayurveda Oase verschiedene Reinigungsanwendungen bekommen oder in unserer Yogaschule eine Fastenkur buchen.
Viel Erfolg
Satyadevi

1 Kommentar zu “Tamasige Ernährung

  1. Möchte nur sagen, ich danke Ihnen für die selektive Informationen, die Sie verteilt haben. Nur weiter komponieren diese Art von Post. Ich werde Ihre patriotische Leser. Dankt immer wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.