Krankenkasse unterstützt die vegetarische und vegane Ernährung

Im Krankenkassen-Dschungel tut sich was: Die BKK ProVita spricht sich als erste gesetzliche Krankenkasse in Deutschland klar und deutlich für eine pflanzliche Ernährung aus und stuft diese als gesundheitsförderlich ein. Vegetarisch oder vegan essen ist mehr als nur ein Trend. Zahlreiche Studien belegen, dass vegetarische bzw. vegane Ernährung gesund ist und zahlreichen „Wohlstandskrankheiten“ vorbeugen kann.

Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK ProVita, ist selbst überzeugter Veganer und möchte eine Diskussion über gesunde Ernährung anstoßen. Vegetarische bzw. vegane Ernährung ist dabei maßgeblich.

Er sagt: „Wir wollen den Menschen bewusst machen, dass Vegetarier und Veganer ein geringeres Risiko haben, an Bluthochdruck, Diabetes, Herzinfarkt und Krebs zu erkranken.“ 

Yoga und Gesundheit

Der yogische Lebensstil beinhaltet traditionell eine vegetarische Ernährung – im modernen Kontext ist sie sogar zunehmend rein vegan. Unser westliches medizinisches Versorgungssystem kümmert sich größtenteils um die zahlreichen negativen Folgeerscheinungen, die aus einer aus dem Gleichgewicht geratenen Lebensweise resultieren – das Wort „Kranken“-Kasse deutet darauf hin.

Ein gesundheitsbewusster, vitaler, aktiver Lebensstil ist ratsam, um Krankheiten und gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Mit kräftigenden, flexibilisierenden und ausgleichenden Übungen und mit positiver Denkweise ist der integrale Yoga gerade für Menschen von heute ein ‚masterkey‘ zur Erhaltung und/oder Wiederherstellung der körperlich-geistigen Gesundheit. So werden beispielsweise auch Yoga-Kurse von Krankenkassen bezuschusst, da sie für die Gesundheit förderlich sind – Stichwort: Prävention.

Wir sind gespannt, welche Förderungen zukünftig noch für vegetarisch/vegane und yogische Aspekte in der Gesellschaft etabliert werden.

Wir finden: Die Zeichen stehen auf OMmmm!

 

Mehr Infos zum Thema:

 

 

 

2 Kommentare zu “Krankenkasse unterstützt die vegetarische und vegane Ernährung

  1. Krankenversicherung_Fragen

    Danke für diesen Artikel mit den Krankenversicherungen.
    Ich finde es cool, dass Krankenkassen eine vegetarische und vegane Ernährung unterstützen. Private Krankenversicherung oder auch die gesetzliche? Generell finde ich, dass vegan und vegetarische Ernährung manchmal echt zu teuer ist: natürlich nicht die Basis-Lebensmittel aber schon alles andere. Zum Beispiel Mandelmilch und so… Da frage ich mich: sollte ich bei der Wahl von einer Krankenversicherung auch diesen Aspekt anschauen? Ich denke, ich werde mir eine Krankenkassenberatung holen und dann einen Krankenversicherung Vergleich machen. ich denke, damit müsse ich ein bisschen mehr Klarheit schaffen 🙂
    LG

  2. Danke für den Tipp! Ich werde dorthin wechseln. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.