Rezept: Walnuss-Zitronen-Rohkosttorte

Ganz ohne Backen, frühlingsfrisch und so schön anzuschauen. Die Möhren-Wallnuss-Zitronen-Rohkosttorte aus dem neuen Yoga Vidya Kochbuch.

Die Torte ist nicht zu 100 % rohköstlich, schon weil rohe Cashews nur schwer zu finden sind. Aber sie wird nicht gebacken und kann hervorragend eingefroren werden.


Zutaten

  • 800 g Aprikosen, getr., eingeweicht und gewürfelt
  • 75 ml Haferdrink (bei Bedarf glutenfrei), opt. mit Vanille oder: selbstgemachten Walnussdrink
  • 100 g Haferflocken (bei Bedarf glutenfrei)
  • 200 g Walnüsse, eingeweicht
  • 350 g Möhren, geraspelt
  • 1 Zitrone (bio), für den Zitronenschalenabrieb
  • optional Kokosraspeln (zum Andicken)

Für die Cashewcreme

  • 500 g Cashewkerne
  • 250 ml Zitronensaft
  • 100 g Birkenzucker (Xylit)
  • 200 ml Kokosöl, flüssig

Zubereitung

Beginne mit dem Boden…
1. Für den Boden spüle die eingeweichten Walnüsse gründlich in einem Sieb. Optional können diese anschließend geröstet werden (nicht rohköstlich).
2. Dann schreddere sie in einer Küchenmaschine oder hacke sie grob per Hand. Stelle sie beiseite.
3. Gib die eingeweichten Aprikosenwürfel in einen Hochleistungsmixer oder eine Küchenmaschine und zerkleinere sie bis eine cremig-stückige Konsistenz entsteht.
4. Gib die Aprikosenmasse in eine Schüssel, füge die Walnüsse, Möhrenraspeln, Haferflocken, Haferdrink und den Zitronenabrieb hinzu und knete alles per Hand durch. Sollte deine Masse zu flüssig sein, füge nach und nach ein paar Kokosraspeln oder mehr Haferflocken hinzu, bis die für dich passende Konsistenz erreicht ist.

Für die Creme
A. Weiche die Cashews über Nacht ein oder überbrühe sie mit heißem Wasser und lasse sie für ca. 30 Min. stehen (nicht rohköstlich).
B. Gieße das Wasser ab und spüle die Kerne gründlich.
C. Anschließend gib sie mit dem Zitronensaft und dem Birkenzucker in einen Hochleistungsmixer.
D. Sobald eine Creme entstanden ist, füge das Kokosöl hinzu und mixe erneut, bis sich alles gut verbunden hat.

…und vollende mit der Creme 
5. Drücke den Boden in ein oder zwei mit Backpapier ausgelegte Formen.
6. Gieße nun die Cashew-Creme darüber und streiche sie glatt. Zur Dekoration streue Kokosraspeln und Zitronenabrieb darüber.
7. Stelle die Torte zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Anschließend besteht die Möglichkeit, kleine Stücke zu schneiden und diese einzufrieren. So hast du zu jeder Gelegenheit das perfekte Stück Torte parat.


Tipps zum Kauf von Cashews sowie viele andere tolle, yogisch vegane Rezepte findest du im

Buch „Yogisch kochen für Genießer
im Yoga Vidya Shop für 12,90€

6 Kommentare zu “Rezept: Walnuss-Zitronen-Rohkosttorte

  1. Daniela M.

    Hallo,
    das würde ich gerne einmal ausprobieren.
    Wie lange sollten die Aprikosen und die Walnüsse eingeweicht werden? Auch über Nacht, so wie die Cashews, oder weniger?
    Viele Grüße
    Daniela

    • Michaela

      Hallo Daniela,

      die Walnüsse sowie die Cashews sollten zwischen 4 und 6 Stunden eingeweicht werden.
      Bei den Aprikosen reichen 2 Stunden aus.

      Liebe Grüße
      Michaela

  2. Hallo!
    Vielen Dank für das Rezept 🙂
    Ich hab noch Fragen:
    Mit frischen Früchten geht das Rezept nicht?
    Ist Kokosöl das, was bei Zimmertemperatur wieder fest wird?
    und wenn ich nur eine Etage machen möchte,
    welchen Durchmesser sollte die Form haben bei der angegebenen Menge Teig.
    Vielen Dank und
    liebe Grüße
    Beate

    • Michaela

      Hallo Beate,

      danke für deine Fragen.

      Mit frischen Früchten wird der Boden nicht fest.
      Kokosöl verhält sich genau wie du beschreibst 😉
      Wenn du nur einstöckig bauen willst, dann lasse 1/3 der jeweiligen Zutatenmengen weg.
      Oder schichte einfach mehr Bodenmasse und mehr Creme auf eine Ebene. Der Tortendurchmesser könnte ca. 26 cm sein.

      Liebe Grüße
      Michaela

  3. Kristina Schuler

    Hallo:-)
    Das hört sch sehr lecker an!
    Meine Tochter reagiert allergisch auf rohe Möhre. Wäre es für dieses Rezept möglich, die Möhrenraspel vorher leicht anzudünsten? Wäre natürlich nicht rohköstlich und die Möhren hätten eine andere Konsistenz. Würde das Rezept wohl trotzdem klappen?
    Lieben Gruß
    Kristina

    • Michaela

      Liebe Kristina,

      vermutlich klappt das Rezept auch mit gedünsteten Möhren, vielleicht musst du dann etwas weniger Flüssigkeit hinzugeben oder etwas mehr bindende Haferflocken. Lass uns gerne wissen, ob deine Variante geklappt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.