Jnana Yoga Highlights

Was ist ein Retreat? Von der Ruhe im Auge des Sturms

Veröffentlicht am 22.08.2021, 06:00 Uhr von
Komme in einem Retreat deinem inneren Selbst ganz nahe

Es braucht nur ein wenig Fantasie und wir können unseren Geist als Meer begreifen und unsere Gedanken als Wind. So erleben wir unsere Gedanken als beständig, mal als Lüftchen, als Böe – sogar als tosenden Sturm. Und gleichzeitig dazu wird unser Geist bewegt, verfällt in Unruhe, in Unberechenbarkeit. Im Retreat nehmen wir uns bewusst den Wind aus den Segeln.

Retreats sind spirituelle Praktiken, die gemeinhin mit einem innerlichen und/oder äußerlichen Rückzug aus dem Alltag einhergehen. Dabei können Aspekte wie Erholung sowie tiefgehende persönliche und spirituelle Erfahrungen eine Rolle spielen. Kommen wir zur Ruhe, kommen die Gedanken zur Ruhe. Und siehe da, im Auge des Sturmes ist es still.

Weiterlesen …

Mehr Prana mit Narendra

Veröffentlicht am 03.08.2021, 15:00 Uhr von

Das Jahr braucht eindeutig noch ordentlich Prana! Die Seminare und Ausbildungen von Narendra bringen genau diese Energie mit sich! Auch spiegeln sie recht genau seinen Charakter wieder: Mantra Yoga für mehr Engagement und Herzöffnung im Alltag, Motivationsübungen bringen Durchsetzungskraft und Enthusiasmus, Kinder Yoga dagegen Humor und Leichtigkeit.

Narendra selbst ist dabei nicht nur versierter Yogalehrer, sondern zugleich auch der Ashramleiter unseres großen Yoga Campus in Bad Meinberg. Somit fließen seine ganze Kraft und sein Engagement in alles, was er tut. Lass dich mitreißen mit Freude anzupacken, durchzuziehen und ein engagiertes und inspiriertes Leben zu führen!

Weiterlesen …

Der Weg der Selbsterkenntnis im Jnana Yoga

Veröffentlicht am 15.06.2021, 06:00 Uhr von
Link zum Blogbeitrag "Link zum Blogbeitrag "Weg der Selbsterkenntnis im Jnana Yoga"

Unsere Schulbildung, täglichen Gespräche, der Instagram Feed, die Nachrichten: uns umgibt ein dicht gewobenes Netz unzähliger Informationen. Die Frage „Wer bin ich?“ bleibt dennoch für die meisten Menschen unbeantwortet. Im Jnana Yoga geht man dazu den Weg der Selbsterkenntnis.

Jnana Yoga ist einer der sechs Yogawege nach Swami Sivananda und bedeutet „Yoga des Wissens“. Dabei ist Jnana Yoga weitaus mehr, als am Schreibtisch zu büffeln, es bedeutet nämlich auch Achtsamkeit, Mediation, Umsicht und Abwägen. Das erworbene Wissen wird in die Tat umgesetzt. Dazu gibt uns das Jnana Yoga 4 konkrete Schritte zur Selbsterkenntnis vor.

Weiterlesen …

Phantasiereise zu Shankaracharya und seinen Schülern – Tiefenentspannung

Veröffentlicht am 13.05.2021, 15:05 Uhr von
Shankaracharya
Play

Tiefenentspannung für tieferen Bezug zu Shankaracharya, den großen Jnana Yoga Vedanta Meister. Shankaracharya, auch Sankara genannt, lebte 788-820 n.Chr. Er schrieb Kommentare zu den Upanishaden, zur Bhagavad Gita, zum Brahma Sutra. Er verfasste Werke wie Viveka Chudamani, Atma Bodha, Tattva Bodha, Aparoksha Anubhuti und andere. Er machte den Übungsweg des Jnana Yoga populär: Höchste Verwirklichung und Erleuchtung durch systematische Selbstbefragung (Vichara, Viveka) und Loslassen (Vairagya). In dieser Tiefenentspannung begibst du dich auf eine innere Fantasiereise zu Sankara und seine vier Hauptschüler


Die 9-Tage-Intensiv Yogalehrer Weiterbildungen

Veröffentlicht am 21.04.2021, 06:00 Uhr von
Beitragsbild und Link zu dem Blogartikel "Die 9-Tage Intensiv Yogalehrer Weiterbildungen"

Du bist endlich ausgebildeter Yogalehrer! Und wie geht’s nun weiter ? Unsere 9-Tage-Intensiv Yogalehrer Weiterbildungen sind offen für ernsthafte Aspiranten, da sie einen entscheidenden Beitrag zum tieferen Verständnis der verschiedenen Aspekte des Yoga leisten können.

Daneben wertest du deinen fachlichen Status als Yogalehrer auf, denn schon die Teilnahme an jeweils zwei neuntägigen Bausteinen qualifiziert dich für die Krankenkassenanerkennung deiner Kurse.

Weiterlesen …

9-Tage-Intensiv Weiterbildungen bei Yoga Vidya

Veröffentlicht am 13.01.2021, 18:00 Uhr von

Unsere 9-Tage-Intensiv Weiterbildungen sind offen für alle, die eine Yogalehrer-Ausbildung abgeschlossen haben und ihr Wissen weiter vertiefen wollen. Die neuntägigen Weiterbildungs-Kurse sind höchst empfehlenswert für ernsthafte Aspiranten, da sie einen entscheidenden Beitrag zum tieferen Verständnis der verschiedenen Aspekte des Yoga leisten können.

Weiterlesen …

Die Bedeutung des Selbst für das 21. Jahrhundert

Veröffentlicht am 06.12.2020, 17:00 Uhr von

In einem kürzlich erschienen Buch stellte uns der Philosoph Tristan Garcia ein sehr ergreifendes Bild des westlichen Antriebs vor. Es ist nicht nur klar, dass unsere Sinne nach außen gerichtet sind, um die Welt aufzunehmen, auch sind wir Wesen der Erfahrung. Was bedeutet das?

Um das Leben, seine Intensität, zu fühlen, sind wir zu Erfahrungen hingezogen, um zu lernen und das Leben richtig zu leben. Und bis vor einigen Jahrhunderten war das in Ordnung so.

Weiterlesen …

YVS314 – Warum wirkt Yoga? Jnana Yoga Konzepte: die 5 Koshas – Wirkung von Yogaübungen

Veröffentlicht am 30.10.2020, 15:00 Uhr von
Play

Sukadev geht in dieser Vortragsreihe „Wirkungen der Yogaübungen“ – aus der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ – auf die jeweiligen Wirkungen der Yogaübungen aus Sicht verschiedener Konzepte ein. In dieser Folge spricht Sukadev über darüber, warum Yoga so wirkungsvoll ist und betrachtet dieses aus Sicht des Jnana Yoga Konzeptes – die 5 Koshas. Weiterlesen …


9-Tage-Intensiv Weiterbildungen bei Yoga Vidya

Veröffentlicht am 13.10.2020, 05:45 Uhr von

Unsere 9-Tage-Intensiv Weiterbildungen sind offen für alle, die eine Yogalehrer-Ausbildung abgeschlossen haben und ihr Wissen weiter vertiefen wollen. Die neuntägigen Weiterbildungs-Kurse sind höchst empfehlenswert für ernsthafte Aspiranten, da sie einen entscheidenden Beitrag zum tieferen Verständnis der verschiedenen Aspekte des Yoga leisten können.

Weiterlesen …

Das Feld und der Kenner des Feldes – Yoga der Unterscheidung

Veröffentlicht am 03.10.2020, 14:04 Uhr von

Das 13. Kapitel der Bhagavad Gita handelt von einem sehr interessanten Konzept: dem Feld und dem Kenner des Feldes. Es ist in diesem Kapitel, wo Krishna mit der Einführung in das Jnana Yoga beginnt.

Jnana Yoga ist der Yoga der Erkenntnis oder der Yoga des (wahren) Wissens. In der Bhagavad Gita wird er durch die Samkhya-Philosophie vermittelt, in der es, anders als im Vedanta, eine grundlegende, universale Dualität gibt: die Dualität zwischen Purusha, dem Kenner, und Prakriti, dem Feld.

Weiterlesen …

Die Grundprinzipen des Vedanta

Veröffentlicht am 17.08.2020, 16:06 Uhr von

von Vedamurti Dr. Olaf Schönert

Die Vedāntalehre geht davon aus, dass alle menschlichen Probleme wie Konflikte und Sorgen zurückzuführen sind auf ein fundamentales Problem: ein Ich, das sich im Mangel befindlich, begrenzt und inadäquat fühlt. Die Überzeugung des Nichtadäquatseins rührt von der Unwissenheit der wahren und vollständigen Natur des Selbst.

Weiterlesen …

Brahmacharya – Sich selbst kennen

Veröffentlicht am 27.06.2020, 13:19 Uhr von

Das Wort Brahmacharya setzt sich aus den Teilen Brahma und Charya zusammen. Brahma bedeutet das Absolute, Ewige, Wissen, der höchste mit der Schöpfung verbundene Gott. Charya bedeutet „folgen“ oder „Routine“. Brahmacarya kann demnach als eine Aktivität betrachtet werden, eine bestimmte Art sich zu verhalten, eine tugendhafte Lebensweise.

Weiterlesen …

9-Tage-Intensiv Weiterbildungen 2020

Veröffentlicht am 25.06.2020, 05:05 Uhr von

Unsere 9-Tage-Intensiv Weiterbildungen sind offen für alle, die eine Yogalehrer-Ausbildung abgeschlossen haben und ihr Wissen weiter vertiefen wollen. Die neuntägigen Weiterbildungs-Kurse sind höchst empfehlenswert für ernsthafte Aspiranten, da sie einen entscheidenden Beitrag zum tieferen Verständnis der verschiedenen Aspekte des Yoga leisten können.

Weiterlesen …

James Swartz – Live Online Seminar 16./17. Mai: Kena Upanishad

Veröffentlicht am 07.05.2020, 13:14 Uhr von

Die Upanishads enthalten in codierter Form die Essenz des vedischen Wissens. Das Wissen der Upanishads wird in vielen Schriften auf die für den Leser angemessene Weise ausgedrückt zum Beispiel in der Mahabharata als Heldengeschichten. Es gehört zu den besonderen Gelegenheiten, sich mit dem Wissen einer Upanishad unmittelbar zu beschäftigen. Für die meisten Sucher ist der Text einer Upanishad durch selbständiges Lesen nicht verständlich. Klassischerweise hört man das Wissen von einem qualifizierten Lehrer, der geschult ist, das Wissen zu vermitteln.

Weiterlesen …

Laya Chintana Tiefenentspannung …

Veröffentlicht am 29.04.2020, 15:00 Uhr von
Play

… – für die Ausdehnung des Bewusstseins

Eine Tiefenentspannung, um Spannungen aufzulösen, Energien zum Fließen zu bringen, Bewusstsein zu erweitern. Eine Technik aus dem Jnana Yoga und Kundalini Yoga. Eine etwas fortgeschrittenere Tiefenentspannung für alle, welche Tiefenentspannungen kennen und spirituell interessiert sind. Laya heißt Auflösung. Mit dieser Technik löst du Spannungen und Blockaden auf körperlicher, energetischer, emotionaler und geistiger Ebene auf – und erfährst dich als unendliches Bewusstsein, Satchidananda.


Die Erschaffung des Universums – Aitareya Upanishad

Veröffentlicht am 20.04.2020, 10:36 Uhr von
aitareya upanishad

Die Aitareya Upanishad ist eine der ältesten Upanishaden und wird der Rigveda zugeordnet. Sie besteht aus 33 Versen der Aitareya Aranyaka, einem Text des frühen Hinduismus.  Ähnlich der Brahmanas waren auch die Aranyakas Ritualtexte für orthodoxe Brahmanen, in diesem Falle für solche, die sich in die Waldeinsamkeit zurückgezogen hatten.

Weiterlesen …

Wer sucht, der findet – Prashna Upanishad

Veröffentlicht am 12.04.2020, 10:30 Uhr von

Die Prashna Upanishad ist eine der zehn klassischen Upanishaden und in ihrer Aufmachung sehr einfach gehalten: sechs Schüler sprechen einen Meister an und wollen von ihm die Wahrheit über das Göttliche lernen. Jedes Kapitel, Prashna genannt, behandelt eine dieser Fragen.

Prashna bedeutet übersetzt soviel wie Frage, Erkundigung oder Erforschung. Die Prashna Upanishad behandelt also wichtige Fragen über das Leben, das Selbst und Gott. Dabei regt sie uns dazu an, uns ähnlich wichtige Fragen zu stellen und zu erkunden, wer oder was wir wirklich sind.

Weiterlesen …

Der Wald des Wissens – Brihadaranyaka Upanishad

Veröffentlicht am 05.04.2020, 08:08 Uhr von
Brihadaranyaka Upanishad

Die Brihadaranyaka Upanishad ist bei weitem die längste der klassischen Upanishaden und enthält Anleitungen für Rituale, Gedichte und verschiedene Geschichten.

Brihadaranyaka Upanishad heißt wörtlich so viel wie „die große zum Wald zugehörende Upanishade“, was auf ihren schieren Umfang zurückzuführen ist. In ihr findet man alles, was es in den Upanishaden zu finden gibt, so wie ein Mensch in einem großen Wald alles finden kann, was er zum Leben braucht.

Weiterlesen …

Die vier Bewusstseinszustände – Mandukya Upanishad

Veröffentlicht am 29.03.2020, 05:25 Uhr von
mandukya upanishad om

Weiter in unserer Artikelserie zu den Upanishaden geht es mit der Mandukya Upanishad. Obwohl sie mit nur zwölf Versen die kürzeste der klassischen Upanishaden ist, enthält sie alles, was es zu wissen gibt. Sie behandelt die mystische Silbe OM (A-U-M), die drei Bewusstseinszustände des alltäglichen Lebens und den vierten transzendenten Zustand, der diese umhüllt.

Weiterlesen …

Der Tod als Lehrer – Katha Upanishad

Veröffentlicht am 22.03.2020, 05:55 Uhr von
katha upanishad

Die Katha Upanishad (Kaṭhopaniṣad, auch Kāṭhaka Upanishad) ist eine der bekanntesten und ältesten der Upanishaden. Der Zeitraum der Entstehung ist nicht dokumentiert – und auch der oder die Autoren sind nicht bekannt –, wird aber auf das 4. oder 5. Jahrhundert v. Chr. geschätzt.

Da die Katha Upanishad ausführlich von Shankaracharya, dem Jnana Yoga Meister und Vedanta Philosoph aus dem 8. Jahrhundert n. Chr., kommentiert wurde, wird sie als eine der zehn wesentlichen Upanishaden angesehen. Überliefert wurde sie in der schwarzen Yajurveda, einem Teil der Veden.

Weiterlesen …

Ältere Einträge »