Welt Highlights

Die Welt existiert von dir nicht getrennt- Viveka Chudamani. Vers 388 Vers

Veröffentlicht am 08.02.2019, 05:31 Uhr von
Play

Sukadev spricht über Viveka Chudamani, Vers 388 als Inspiration des Tages zum Thema: Die Welt existiert von dir nicht getrennt. Den vollständigen Vers mit Sanskrit, Devanagari und Wort-für-Wort-Übersetzung findest du im Schriften-Portal, klicke auf VC388


Sri-Shankaracharya Erfahre die Welt im Selbst- AtBo 39

Veröffentlicht am 23.07.2016, 05:31 Uhr von
Play

Selbsterkenntnis und Suche nach der Höchsten Wahrheit durch das Studium vom 39. Shloka des Vedanta Werkes von Shankara, Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst. Thema: Erfahre die Welt im Selbst. Der Vers auf deutsch geht wie folgt: Der Weise sollte intelligent die gesamte Welt der Objekte im Atman allein aufgehen lassen und immer an das Selbst denken, das genauso wenig wie der Himmel jemals von etwas beschmutzt wird. Eine Inspiration des Tages von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Mehr Infos:


Meditation für Verbundenheit und Einheit – Samprajnata-Asamprajnata Meditation

Veröffentlicht am 25.04.2016, 15:00 Uhr von
Play

Erfahre Einheit und Verbundenheit auf jeder Ebene des Seins. Sukadev führt dich in dieser Meditation durch die sieben Stufen einer Meditation: Savitarka -die Verbundenheit auf der physischen Ebene. Nirvitarka – die Bewusstheit, dass die ganze Welt Körper Gottes ist. Savichara – die Bewusstheit der Verbundenheit mit allem Denken und Fühlen. Nirvichara – die Bewusstheit des Kosmischen Geistes. Sananda – die Verbundenheit als Liebe und Freude. Sasmita – die Verbundenheit des „Ich bin“ – alle Lebewesen spüren „Ich bin“ – und sind darin eins.


Ein Ding der Möglichkeit: Veganismus, Frieden und Freiheit

Veröffentlicht am 09.08.2015, 08:22 Uhr von

Dieser Artikel ist subjektiv. Dieser Text ist eine lose Sammlung von Gedanken. Der temporäre Screenshot einer Meinung. Eine bunte Inspiration. Du bist herzlich eingeladen, dir eigene Gedanken zu machen. Wisse: Du bist Mitbestimmer dieser Welt!

Worum geht es überhaupt? Nun, aus yogischer Sicht ist Ahimsa, also Gewaltlosigkeit, ein wichtiger Aspekt des praktischen Lebens. Die vegane Lebensweise bekommt zur Zeit immer mehr Zulauf. In der Praxis zielt Veganismus darauf ab, Zutaten, Produkte und Herstellungsverfahren, bei denen Tiere vorsätzlich geschädigt oder eingeschränkt werden, zu meiden und stattdessen ethisch-moralisch unbedenklichere Produkte zu nutzen. Relativ gesehen verbleiben zwar auch bei einer veganen Lebensweise gewisse Bedenken (Anbau-Methoden, Erntebedingungen, ökologische Aspekte wie Lagerung und Transportwege,…), aber prinzipiell bietet der ethisch-ökologisch motivierte Veganismus viele Lösungsansätze für globale Probleme, wie z.B. Massentierhaltung, Treibhauseffekt, Wasserknappheit, usw. Summa summarum bestehen bestimmte Verhältnismäßigkeiten. Der Spielraum ist derzeit besonders groß, sich als Menschheit kollektiv weiterzuentwickeln und diesbezüglich erhebende Visionen für die Zukunft umzusetzen.

Ich denke nach:  Weiterlesen …


Eine Inspiration: Alles und Nichts

Veröffentlicht am 13.07.2015, 08:25 Uhr von

Der Meister sprach:

Gib dein ‚Ich‘ auf, dann bist du niemand.
Bist du niemand, sei nichts!
Bist du nichts, so kannst du alles sein.

(dg)

 

 

 

 

 


Eine Inspiration: Der vorzügliche Apfel

Veröffentlicht am 11.07.2015, 14:32 Uhr von

Der vorzügliche Apfel

Ein Vetter von Vishvamitra bemerkte einst, dass alles, was möglich sei, auch eintreten werde.

Vishvamitra entgegnete ihm, dass alles, was wirklich erscheint, nicht wirklich sei.

Daraufhin sprach ein Dritter, der das Gespräch mit angehört hatte: »Meine Herren, dieser Apfel schmeckt vorzüglich.«

(dg)

 

 

 


Eine Inspiration: Wie kann ich dich beeindrucken?

Veröffentlicht am 01.07.2015, 15:45 Uhr von

Wie kann ich dich beeindrucken?

Fragt der Schmetterling den Sonnenstrahl: „Wie kann ich dich beeindrucken?“
Gibt der Sonnenstrahl zur Antwort: „Was wäre die Welt bloß ohne dich?“

Weiterlesen …


Buch-Tipp: Atma Bodha und Aparoksha Anubhuti

Veröffentlicht am 18.06.2015, 08:30 Uhr von

‚Atma Bodha‘ („Erwachen zum Selbst“) lautet der Titel eines der wichtigsten Vedanta-Texte, verfasst von Shankaracharya.

In ‚Aparoksha Anubhuti‘ erläutert Shankaracharya in 144 Sutras den Weg zur Offenbarung des wahren Selbst.

Diese beiden Schriften, zusammengefasst und in deutscher Sprache erhältlich, sind auf dem spirituellen Weg eine große und hilfreiche Inspiration – es ist die Verkündung uralter, heiliger Kenntnisse über das Selbst und das Sein.

Im Vorwort zur Ausgabe heißt es:

Es ist uns eine große Freude, diese beiden grundlegenden Jnana Yoga Werke auf Deutsch herausgeben zu können. In komprimierter knapper Versform bringt Adi Shankara, meist Sri Shankaracharya genannt, der große Denker, Philosoph und Lehrer des indischen Mittelalters (etwa 788 – 820) die Lehre des Vedanta, der Philosophie der Einheit, zum Ausdruck: Weiterlesen …


Durch und durch – ein Gedicht

Veröffentlicht am 20.05.2015, 08:41 Uhr von

„Durch und durch“ 

Wir gehen einen Weg,
der kein Weg ist –
wir springen einen Sprung
von einem Augenblick durchs Nichts ins Ganze; Weiterlesen …


Weltyogatag 22. Februar

Veröffentlicht am 07.02.2015, 12:00 Uhr von

Frieden ist bedingungslose Klarheit und Ruhe, in welcher alle geistigen Modifikationen, Gedanken, Vorstellungen, Launen, Phantasien, Stimmungen, Antriebe und Emotionen, Instinkte etc., gänzlich vergehen und wo die individuelle Seele in ihrer eigenen angeborenen, unverfälschten Herrlichkeit ruht, in einem glatten, ruhigen Zustand der Liebe.“

Swami Sivananda

Weltyogatag und Tag der offenen Tür am 22. Februar bei Yoga Vidya Bad Meinberg

Dieses Zitat fand ich vor kurzem auf der Yoga Vidya Seite – es lud mich ein und forderte mich auf, meine Gedanken zum Weltyogatag am 22. Februar 2015 nieder zu schreiben.

Weiterlesen …


Reinkarnation

Veröffentlicht am 24.01.2015, 15:00 Uhr von

Reinkarnation – eine Vorstellung über das Leben nach dem Tod. Aus Sukadevs Buch „Karma und Reinkarnation

Die Vorstellung von Reinkarnation war zu allen historisch bekannten Zeiten die am meisten verbreitete.

Sie besagt, dass Bewusstsein nicht vom Hirn abhängt, dass wir letztlich jenseits der Materie existieren. Bewusstsein und damit Leben hängt nicht von der Materie ab. Das Bewusstsein inkarniert sich in die Welt, um Erfahrungen zu machen. Bewusstsein wird beschränkt durch die Verkörperung. Es macht in einem lebendigen Körper Erfahrungen. Weiterlesen …


Adventsgedanken von Narada

Veröffentlicht am 21.12.2014, 12:00 Uhr von

Weihnachten, das „Fest der Liebe„, steht vor der Tür.

Die Tage werden unerträglich kurz und kalt und in den Medien werden wir wie alle Jahre wieder auf die “Heiligen Tage” eingestimmt um die Wirtschaft mit unserer Kaufkraft in Schwung zu bringen. Sofern man sich nicht ins Getümmel der Märkte stürzen muss oder gar will, kann man in der Adventszeit wunderbar zur Ruhe kommen und sich mit den essentiellen Fragen des Lebens beschäftigen.

Eine Frage drängt sich da besonders auf, nämlich die Frage inwieweit wir wirklich Liebe in unserem Leben walten lassen, und demnach auch die Frage wie wir womöglich noch mehr Liebe ausdrücken können. Weiterlesen …


Europäischer Yoga Kongress: Abschluss und Eindrücke

Veröffentlicht am 16.11.2014, 17:28 Uhr von

Ein Wochenende voller inspirierendem Austausch über das traditionelle Wissen des Yoga und dessen Anwendung für Gegenwart und Zukunft liegt nun hinter uns. Heute schloss Sukadev bei Yoga Vidya Bad Meinberg den Europäischen Yogakongress mit einer Abschlussveranstaltung und alle Referenten hatten in diesem Rahmen die Möglichkeit, abschließende und zusammenfassende Worte zu sprechen:

Vielfältige Dankesworte wurden an alle Referenten gerichtet, die ihr Wissen auf ihren jeweiligen Spezialgebieten so bereitwillig weiter geben, ihr Leben und Lehren nach der Yogatradition ausrichten und so dazu beitragen, dass immer mehr Menschen der Zugang zu den Weisheiten des Yoga eröffnet wird und dadurch vielen die Möglichkeit geboten wird, dessen positive Wirkungen in ihrem Leben zu erfahren. Weiterlesen …


Abschluss Yogalehrer Ausbildung Intensiv

Veröffentlicht am 12.11.2014, 12:00 Uhr von

38 neue YogalehrerInnen beglückwünschen wir bei Yoga Vidya Bad Meinberg zu eurer bestandenen Yogalehrer Prüfung und zur erfolgreich vollendeten Yogalehrer 4-Wochen-Intensiv Ausbildung. In diesen 4 Wochen habt ihr euch in Theorie und Praxis die Grundlagen des Yoga erschlossen und könnt euer Wissen nun in die Welt tragen, dafür wünschen wir euch viel Freude und den Segen der Meister!

Die Ausbildung wurde geleitet von Maheshwara, ehemals Ashramleiter von Yoga Vidya Westerwald und nun Sevaka bei Yoga Vidya SpeyerNarayan, stellvertretender Teamleiter des Ausbildungsrates in Bad Meinberg und Radharani, ebenfalls im Ausbildungrat tätig.

Vielen Dank an euch für die kompetente und einfühlsame Leitung! Weiterlesen …


Grundlos verliebt dank Kundalini!

Veröffentlicht am 06.10.2014, 08:30 Uhr von

„Es ist keine typische Kundalini-Yogastunde“, betonte Adinath, während wir auf unseren Matten die Totenstellung einnahmen. Untypisch hieß, die stiltypischen Praktiken sollten fehlen. Weder führten wir reinigende Atemübungen (Pranayama) noch Körperenergie konservierende Verschlüsse (Bandhas) oder energieerweckende Übungen (Mudras) aus. Mit all diesen Praktiken hatte der Wochenkurs bei Yoga Vidya Bad Meinberg die Tage zuvor intensiv gearbeitet. Nun galt es zu ernten, was die reinigenden und harmonisierenden Übungen gesät hatten. Weiterlesen …


Friedensbotschaft – macht mit!

Veröffentlicht am 09.09.2014, 08:35 Uhr von

Vor über 100 Jahren begann der 1. Weltkrieg. Er hat ganze Generationen geprägt – und wirkt bis heute nach. Mit großer Sorge verfolgen wir alle die Ereignisse im Osten der Ukraine, im Nahen Osten, in manchen Teilen Afrikas und Asiens.

Yoga Übung ist auch Friedensarbeit. Im Yoga erfahren wir mehr Frieden in uns. Wir lernen, mehr in Frieden mit anderen zu leben. Wir erfahren größere Verbundenheit mit anderen, insbesondere mit dem guten Kern im anderen.

Bei Yoga Vidya beginnt jede Yogastunde mit einem dreifachen Friedenswunsch. Wir singen „Shanti„, Frieden. So wollen wir einen klitzekleinen Beitrag leisten für etwas


Neue Videos

Veröffentlicht am 22.08.2014, 17:00 Uhr von

Vortrag: Geschichten aus dem Vedanta mit Sukadev

Sukadev erzählt im Satsang von Yoga Vidya Bad Meinberg einige Geschichten aus dem Vedanta.
In diesen Geschichten geht es in unterschiedlichen Ausführungen um unser Erlebnis des Selbst. Unser Leben sollten wir der Erfahrung unseres göttlichen Selbst widmen. Die ganze Welt besteht aus Manifestationen des Göttlichen und es entstehen daraus ständig Situationen, aus denen wir lernen und unsere Ängste überwinden können. Verstehen wir das, brauchen wir vor nichts Angst zu haben.

 

 

Yoga – Yogasequenz mit Gauri: Krähe und Clown

Gauri zeigt dir eine Krähe mit Übergang in den Clown. Kakasana


Morgen ist Welt Yoga Tag!

Veröffentlicht am 21.06.2014, 08:30 Uhr von

Morgen ist es soweit, zum Anlass des Welt Yoga Tages findet bei Yoga Vidya Bad Meinberg ein Tag der offenen Tür statt. Wir laden dich herzlich ein, unser Haus kennen zu lernen und dich über Yoga, Seminare und Ausbildungen hier im Haus zu informieren. Nutze diese Gelegenheit, Europas größtes Yoga Seminarhaus kennen zu lernen, wir freuen uns auf viele Besucher!
Zum internationalen Welt Yoga Tag können wir gemeinsam mit einem besonderen Bewusstsein Yoga praktizieren. Der Tag steht für Weiterlesen …


14 Wer bin ich? Was ist die Welt?

Veröffentlicht am 11.04.2014, 15:00 Uhr von
Play

Die drei Vedanta Lehrsätze des Shankara lauten: Brahma Satyam. Jagan Mithya. Jivo Brahmaiva Napara: Brahman allein ist wirklich. Die Welt, wie wir sie wahrnehmen, ist Schein. Das Individuum ist eins mit Brahman. Sukadev wiederholt die Ergebnisse der Analyse: Wer bin ich? Und er zeigt praktische Konsequenzen aus der Vedanta Analyse: Verbinde dich innerlich mit anderen. Erfahre Freude durch Ruhe des Geistes, durch Liebe, durch Leben in der Gegenwart, durch Konzentration. Dann folgt eine längere Analyse der Frage: Was ist


02 Vedanta – Grundbegriffe – jetzt mit mp3 Datei

Veröffentlicht am 19.01.2014, 20:34 Uhr von
Play

Lerne die wichtigsten Grundbegriffe von Vedanta, die Antworten geben auf die Ewigen Fragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist das Ziel des Lebens? Gibt es eine Höhere Wirklichkeit? Was ist die Welt? Gibt es Gott – wenn ja, kann man ihn/sie/es erfahren, und wenn ja – wie? Sukadev spricht über Brahman, Sat, Chid, Ananda, Maya, Jagad, Sthula, Sukshma, Karana, Ishwara, Brahma, Vishnu, Shiva, Ishtha Devata,


Ältere Einträge »