Advent Highlights

Mit sattwiger Ernährung durch die Winterzeit

Veröffentlicht am 15.12.2018, 09:00 Uhr von

Du willst dich spirituell weiterentwickeln? Aus yogischer Sicht spielt die sattwige Ernährung eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung von Achtsamkeit und Bewusstheit. Als eine der fünf Säulen des Hatha Yoga dient Ernährung dazu, über die rein körperliche Gesundheit hinaus auch geistige Klarheit und Frieden zu erlangen. Doch was genau ist mit sattwiger Ernährung gemeint?

Dieser Blogartikel erklärt zunächst wie man sich möglichst sattwig im Einklang mit yogischen Prinzipien ernährt. Du erfährst, welches die richtigen Kohlenhydrate sind, die sich auch fürs Backen eignen und wie sowohl gewaltfrei als auch klimafreundlich yogische Ernährung sein kann. Weiterlesen …


Warten auf Weihnachten: Die spirituelle Bedeutung hinter der Adventszeit

Veröffentlicht am 02.12.2018, 05:55 Uhr von

Adventszeit – der vorweihnachtliche Countdown läuft! Man zündet Kerzen (am Adventskranz) an und schafft in seinem Zuhause eine heimelige Atmosphäre. Es wird ein vielleicht sogar schon etwas festlicher gespeist, als an anderen Tagen und man bereitet sich so langsam darauf vor, was man seinen Lieben zu den Festtagen Gutes schenken oder für sie tun kann.

Vielen ist die tiefere Bedeutung des Advent nicht allzu geläufig. Deswegen beleuchten wir in diesem Artikel zunächst in die Historie dieser besonderen Zeit des Jahres und wollen dir dann noch weitere Einblicke und Aspekte auch aus yogischer Sicht näher bringen.

Weiterlesen …


Rezept: weihnachtlich-veganer Gewürzkuchen

Veröffentlicht am 29.11.2018, 12:33 Uhr von

In weniger als vier Wochen stehen Weihnachtsmann und Christkind wieder vor der Tür und auch die erste Kerze des Adventskranzes kann bald angezündet werden.

Dieses Rezept für einen leckeren veganen Gewürzkuchen stimmt schon mal auf die Weihnachtszeit ein und inspiriert, sich zu einem Stückchen Kuchen und Yogi-Tee mit Familie & Co. oder Freunden zu treffen.

Weiterlesen …


Weihnachtszeit ist Bhaktizeit

Veröffentlicht am 17.12.2017, 08:30 Uhr von

Adventszeit, Weihnachten; für viele Menschen ist Weihnachten mit starken Emotionen verbunden. Sowohl positive als auch negative, so auch für mich. Außerdem bedeutet Weihnachten für fast jeden etwas anderes – und darum soll dies auch ein persönlicher Beitrag zum Thema werden.

Seit September lebe ich hier im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg und sehe mich grade vor der Aufgabe, mein persönliches Weihnachten nochmal neu zu definieren. Was macht Weihnachten eigentlich aus? Warum so viele Geschenke? Ist es nicht auch möglich, das Herz zu öffnen ohne bekennender, gläubiger Christ zu sein? Lass uns gemeinsam versuchen, die Seele von Weihnachten zu verstehen. Weiterlesen …


Yoga Wiki über die Adventszeit

Veröffentlicht am 08.12.2016, 17:00 Uhr von

Die Adventszeit gilt allgemein als eine Zeit der Besinnlichkeit und der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Viele Menschen denken bei Heilig Abend an einen Familienabend mit Austausch an Geschenken und ein hoffentlich friedliches Zusammensein.  Zudem dominiert die Gesellschaft eine kapitalistische Wirtschaftsweise, besonders in der Adventszeit. Jahresabschlüsse müssen gemacht werden, letzte Jahresziele und Aufgaben erfüllt werden. Schließlich will man auch persönlich gut in das neue Jahr starten können. Die Folge ist oft Hektik, vielleicht sogar Stress. Und dieser Stress kann sich dann am Heiligen Abend Bahn brechen und das Weihnachtsfest ruinieren. Traurig ist, wenn Kinder oder Erwachsene dann ihre Schlüsse daraus ziehen und die Bedeutung des Festes nicht erfahren und nicht spüren können. Wichtig ist also bereits die Adventszeit mit Bedacht zu begehen. Weiterlesen …


Die Bedeutung von Advent

Veröffentlicht am 27.11.2016, 08:10 Uhr von

Heute ist der 1. Advent. Das Wort Advent entstammt dem lateinischen „advenire“ und bedeutet soviel wie ‚Ankommen‘. „Adveniat“ heißt auch „Es/Er möge kommen“, „Adventus Domini“ bedeutet „Ankunft des Herrn“ und deutet auch darauf hin, dass der Begriff etwas mit der Ankunft, dem Besuch, der Anwesenheit von Amtsträgern, Königen und Kaisern im römischen Reich zu tun hatte.

Das Wort Advent wurde von Christen übernommen, um die Ankunft (Geburt) von Jesus Christus hervorzuheben. Advent ist demnach die Zeit vor Weihnachten, die dem Fest zur Geburt von Jesus Christus vorausgeht. Die Adventszeit kann zwischen 22 bis 28 Tage betragen, wobei es insgesamt vier Adventssonntage gibt.  Weiterlesen …


Spirituelle Bedeutung von Weihnachten

Veröffentlicht am 25.12.2015, 09:05 Uhr von

Weihnachten – ein guter Moment, um über die Bedeutung dieser ganz besonderen Jahreszeit zu schreiben. Die Zeit um die Wintersonnenwende galt in den meisten Kulturen zu allen Zeiten, am meisten natürlich in den nördlichen Regionen, als besonders heilige Zeit.

Die Bedeutung der Zeit um Weihnachten in anderen Kulturen

Bei den alten Römern fanden vom 17. – 22. Dezember die Saturnalien statt. Es ist – der Jahreszeit entsprechend – ein Opferfest des Heroskönigs, der in die Unterwelt gesandt wurde, um dort mit seinem göttlichen Ebenbild eins zu werden. Dies steht für das tiefe Eintauchen mittels der Meditation in unseren Geist,


Die Adventszeit aus yogischer Sicht

Veröffentlicht am 29.11.2015, 03:25 Uhr von

Wir wünschen dir eine friedvolle Advents-Zeit, in der du inmitten der vorweihnachtlichen Hektik genügend Zeit hast, um zu dir selbst zu kommen und Zugang zu deiner inneren Quelle zu finden.

In früheren Jahrhunderten war die Adventszeit eine Zeit der Einkehr. Die Ernte war eingebracht und man hatte auch im Alltag mehr Ruhe. Die Tage sind im Winter kürzer und auf natürliche Weise geht der Geist vermehrt nach innen. So war die Vorweihnachtszeit früher insbesondere auch eine Zeit spiritueller Praktiken, der Askese und sogar des Fastens – mit dem Effekt, dass das Weihnachts-Fest umso freudevoller und intensiver erlebt wurde. In der Zeit der Entbehrung(en) freute man sich also auch auf die Fülle der näher rückenden Fest-Tage; daher hat man im Verzicht gleichfalls einen Weg zum Guten erkannt.  Weiterlesen …


Adventsgedanken von Narada

Veröffentlicht am 21.12.2014, 12:00 Uhr von

Weihnachten, das „Fest der Liebe„, steht vor der Tür.

Die Tage werden unerträglich kurz und kalt und in den Medien werden wir wie alle Jahre wieder auf die “Heiligen Tage” eingestimmt um die Wirtschaft mit unserer Kaufkraft in Schwung zu bringen. Sofern man sich nicht ins Getümmel der Märkte stürzen muss oder gar will, kann man in der Adventszeit wunderbar zur Ruhe kommen und sich mit den essentiellen Fragen des Lebens beschäftigen.

Eine Frage drängt sich da besonders auf, nämlich die Frage inwieweit wir wirklich Liebe in unserem Leben walten lassen, und demnach auch die Frage wie wir womöglich noch mehr Liebe ausdrücken können. Weiterlesen …


Weihnachtsstimmung im Westerwald

Veröffentlicht am 14.12.2014, 17:00 Uhr von

Weihnachtsstimmung im Haus Yoga Vidya Westerwald:

im Dezember gibt es sogar ein paar Tage, an denen die Sevakas des Hauses gemeinsam Chai trinken und Kekse essen können.

Dazu ein selbst geschriebenes Adventsgedicht von Eknath:

Advent Advent
im Herzen brennt
die Sehnsucht nach Erwachen.

Weiterlesen …


Gedanken zum 3. Advent

Veröffentlicht am 14.12.2014, 15:00 Uhr von

Adventsgedanken von Katyayani

Die Adventszeit hat viel Symbolik und trägt viel Bedeutungen mit sich: es ist dunkel, man sucht die Gemütlichkeit mit vielen Lichtern, man freut sich auf Weihnachten. Es ist eine besondere Zeit, für manche mehr für manche weniger, aber irgendwie betrifft es uns alle.

Adveniat bedeutet auf lateinisch: „Er oder Es wird kommen“ – es ist gut, wenn man sich zu dieser besonderen Jahreszeit darauf besinnt, dass das Göttliche kommen wird. Eigentlich ist es ja schon da. Das „wird kommen“ bezieht sich aber eher darauf, dass wir uns darauf konzentrieren, dass wir uns darauf ausrichten, dann können wir das spüren, dann kommt es zu uns. Weiterlesen …


Gedanken zum 2. Advent

Veröffentlicht am 07.12.2014, 08:00 Uhr von

Der Advent ist eine Zeit, in der man nach und nach immer mehr Kerzen anzündet. Dies können wir auch symbolisch dafür sehen, immer mehr Liebe in unser Leben zu bringen. Mit jedem Licht, das wir entzünden, können wir zu uns sprechen: „Ich wünsche mir und den Lieben um mich herum Licht und Liebe. Ich wünsche allen Freunden, Kollegen und Nachbarn Licht und Liebe. Ich wünsche allen Wesen auf der Erde, auf allen Ebenen des Seins, Licht und Liebe.“ So kannst du aber auch den Tag damit beginnen, dir selbst erst einmal Licht und Liebe zu wünschen, ein Gebet zu sprechen oder ein Mantra zu rezitieren. Das ist Bhakti Yoga und hilft, den Alltag zu spiritualisieren. Weiterlesen …


Gedanken zur Adventszeit

Veröffentlicht am 30.11.2014, 08:00 Uhr von

Am Sonntag ist 1. Advent, lateinisch adveniat – die Ankunft Christi. Die Adventszeit steht aber auch für den Einzug des Göttlichen in uns, in unseren Tempel aus Fleisch und Blut. Es ist die Zeit der Lichter, der inneren Einkehr. Wenn es dunkler wird im Außen, wird es leichter, nach innen zu spüren, die Sinne zurückzuziehen. Es ist auch eine Zeit, in der die Ernte eingebracht ist, die Früchte sind da und es braucht eine Weile, diese zu verarbeiten und zu verdauen. Blicken wir zurück, so haben wir im letzten ¾ Jahr viel gelernt und praktiziert. Wir haben geerntet


Mantra-Adventskalender auf Youtube

Veröffentlicht am 25.11.2014, 12:00 Uhr von

Die Adventszeit steht vor der Tür – wir von Yoga Vidya gestalten sie für Euch mit einer ganz besonderen Aktion:

 

Auf www.youtube.com/user/VidyaYoga wird vom 1. bis 24. Dezember jeden Tag ein neues Video mit Mantras bzw. Kirtans veröffentlicht. Wir haben Musik für Euch zusammengestellt, die Herzen öffnet und ebenso zum Mitsingen anregt wie sie zum stillen Genießen einlädt. So bringt jeder Tag neue musikalische Inspiration, ergänzt um spirituelle Anmerkungen und Hintergrundinfos zum jeweiligen Mantra.

 

Als kleinen Vorgeschmack gibt es ein Arati mit anschließendem Twameva Mata Weiterlesen …


Der Yoga Vidya Adventnewsletter ist erschienen

Veröffentlicht am 02.12.2012, 09:03 Uhr von

Eine besinnliche Adventszeit! Der Yoga Vidya Adventnewsletter ist erschienen: Adventszeit aus yogischer Sicht; Übung des Monats: Entspannte und warme Füße; Rezept des Monats: Weihnachstbäckerei; Artikel des Monats: Raja Yoga, der Yoga der Geisteskontrolle; neue Videos, Podcasts und viele Tipps und Links zu Yoga, Meditation und Ayurveda http://y-v.de/Yoga-Adventnews
Inhalt:
1: Leitartikel: Adventszeit aus yogischer Sicht
2: Übung des Monats: Entspannte und warme Füße
3: Yoga Ferienwoche bei Yoga Vidya
4: Rezept des Monats: Weihnachtsbäckerei
5: Yoga Vidya Ashram in den Alpen bzw. im Allgäu
6: Artikel des Monats: Raja Yoga, der Yoga der Geisteskontrolle
7: Neues aus dem Westerwald

Weiterlesen …


Fotos: Weihnachtsstimmung in Bad Meinberg

Veröffentlicht am 20.12.2011, 12:00 Uhr von

Es soll keiner sagen, in einem Yoga Ashram gäbe es keine Weihnachtsstimmung. Auch wenn hier die indische Tradition oft präsenter ist als die deutsche. Die Advents- und Weihnachtstage sind auch bei Yoga Vidya etwas ganz Besonderes.

Mal abgesehen davon, dass es zwischen Weihnachten und den indischen Mythen und Yoga Techniken mehr Parallelen gibt, als man spontan annehmen könnte. Sukadev hat auch in diesem Jahr darüber wieder viel zu erzählen.

Wer es nicht in den Ashram schafft, der kann ja im Dezember öfter mal in den Blog und die täglichen Inspirationen schauen bzw. lauschen. Oder einen Blick in diese Bad-Meinberg-im-Advent-Diashow werfen:


Yoga Vidya Newsletter Dezember 2011

Veröffentlicht am 02.12.2011, 20:36 Uhr von

Der Yoga Vidya Newsletter Dezember 2011 ist erschienen. Viele Infos, auch zum Thema Advent und Weihnachten. Hier der Inhalt dieses sehr umfangreichen  Newsletters:

 


Frohe Weihnachten – Weihnachts-Newsletter

Veröffentlicht am 24.12.2010, 14:49 Uhr von

wir, das ganze Yoga Vidya Team, wünschen dir und deiner ganzen Familie, Frohe und gesegnete Weihnachten und alles Gute zum Neuen Jahr

Gerade habe ich einen Yoga Newsletter geschrieben mit vielen weihnachtlichen Beiträgen.

Aus dem Inhalt:


Kinder-Weihnachtsfeier in Bad Meinberg

Veröffentlicht am 12.12.2010, 17:00 Uhr von

Am Freitag, den 5.12., haben wir in Bad Meinberg eine Kinder-Weihnachtsfeier mit unseren Ashram-Kids gefeiert, die die Eltern gut organisiert hatten.

Es gab gebratene Äpfel mit Vanillesoße, die für einen sehr weihnachtlichen Duft sorgten! Wir haben zusammen gesungen. Swetlana und ich durften in die Rolle der Engel schlüpfen. Wir verteilten Geschenke und haben zu jedem Kind ein paar Sätze gesagt.

Es war eine große Freude mit den Kinder einfach zu SEIN, mit ihnen zu singen und rumzutollen und zu sehen wie frei sie sich bewegen!

Einen lieben Weihnachtsgruß an alle Yogis

Satyadevi

Fotos von der Kinderweihnachtsfeier bei Yoga Vidya


Yoga, Advent und Weihnachten

Veröffentlicht am 28.11.2010, 21:00 Uhr von
Heute hat die Adventszeit begonnen – ein guter Moment über die Bedeutung dieser ganz besonderen Jahreszeit zu schreiben. Die Zeit um die Wintersonnenwende galt ja zu allen Zeiten in den meisten Kulturen, am meisten natürlich in den nördlichen Regionen, als besonders heilige Zeit:
  • Bei den alten Römern fanden vom 17.-22.12. die Saturnalien statt. Es ist – der Jahreszeit entsprechend – ein Opferfest des Heroskönigs, der in die Unterwelt gesandt wurde, um dort mit seinem göttlichen Ebenbild eins zu werden. Dies steht für das tiefe Eintauchen mittels der Meditation in unseren Geist, um jenseits aller unterbewussten Eindrücke unser wahres göttliches Selbst zu erkennen und mit diesem Göttlichen Kern zu verschmelzen.
  • Bei den Juden wird das Hanukkah-Fest gefeiert (dieses Jahr 11.-19. Dezember 2009). Dieses zelebriert den Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem durch die Makkabaeer. Dabei geschah ein Wunder, nämlich dass eine kleine Menge Öl 8 Tage lang Licht gab. So müssen wir im Inneren unseren Tempel des Herzens wieder aufrichten. Wenn wir uns darum bemühen, aus unserem Herzen einen Tempel zu machen, wird Gott unser Herz mit Licht füllen.
  • In Indien fand Dipavali, das Lichterfest, vor ein paar Wochen statt. Dieses feiert die Rückkehr von Gott Rama in die Hauptstadt Ayodhya nach 12 Jahren Exil. 12 Jahre lang hatten die Bewohner von Ayodhya auf Feuer und Licht verzichtet. Als Rama wieder zurückkehrte, wurden überall Freudenfeuer entzündet. So kann es sein, dass wir Gott, die Liebe, aus unserem Leben verbannt haben. Und auch wenn wir materiell vieles haben, fehlt das Entscheidende im Leben. Wenn so Gott, das göttliche Licht, die Liebe oder wie auch immer wir es ausdrücken wollen, in unser Herz einzieht, können wir wirkliche Freude empfinden.

Weiterlesen …


Ältere Einträge »