Loslassen Highlights

Applaus beim Yoga – Klatschen oder nicht Klatschen, das ist hier die Frage

Veröffentlicht am 06.12.2019, 15:26 Uhr von

Bei Yoga Vidya Bad Meinberg und auch in unseren anderen Seminarhäusern und Stadtcentren finden täglich Mantra-Yoga-Stunden, Mantra-Konzerte, Satsangs und Kirtan-Abende statt.

Diese sind oftmals für viele Teilnehmer emotional sehr ergreifend, was unabhängig vom Text der Lieder zu einem Großteil mit den entstehenden akustischen Vibrationen und den auf unsere aus mehr als 70 Prozent aus Wasser bestehenden Körpern zu tun hat.

Weiterlesen …


„Stelle dir deinen gewünschten Idealzustand vor: Leicht, glücklich, entspannt.“ – Homa im Yoga

Veröffentlicht am 11.11.2019, 05:45 Uhr von

Bei Yoga Vidya in Bad Meinberg findet jeden Morgen um fünf Uhr in der Frühe die Homa Zeremonie statt. Diese dient dazu, den Tag einzuläuten, schlechte Gedanken aufzulösen, den Fokus zu schärfen und seine Nacht und den vergangenen Tag vollends hinter sich zu lassen, um klar und mental fit in einen neuen zu starten. Weiterlesen …


YVS204 – Übung und Entsagung – Abhyasa und Vairagya

Veröffentlicht am 16.10.2019, 15:00 Uhr von
Play

Für die spirituelle Entwicklung, braucht es Abhyasa, Übung, und Vairagya, Loslassen, um seinen Geist zu beherrschen. Sukadev spricht anhand des Yoga Sutra aus dem Buch `Die Yogaweisheit des Patanjali für Menschen von heute´ über die verschiedenen Bedeutungen von Abhyasa und Vairagya – und wie du dein spirituelle Praxis effektiver machen kannst. Weiterlesen …


Yoga Wiki über den Heilstein Aventurin

Veröffentlicht am 01.11.2018, 17:00 Uhr von

Aufgepasst! Jetzt geht’s um einen der wichtigsten Heilsteine überhaupt! Er ist nützlich für Yoga. Er ist hilfreich bei der Meditation. Er ist ein Segen für den Verstand. Glück für die Seele. Und dem Körper tut er auch viel Gutes? Ja! Innen und Außen! Und dabei ist er sogar sehr vielseitig! Wofür er auch schon seit der Antike verehrt wird. Aber warum genau? Das erfährst du jetzt!

Weiterlesen …


Tiefenentspannung – Fantasiereise zu Lakshmi

Veröffentlicht am 12.12.2016, 15:00 Uhr von
Play

Lass dich in dieser Tiefenentspannung zu Lakshmi führen, die indische Göttin des Glücks, der Freude, der Liebe. Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, leitet dich dazu an in den klassischen Schritten: Einnehmen der Entspannungslage im Liegen. Anspannen und Loslassen der verschiedenen Körperteile. Dann beginnt die Fantasiereise: Du stellst dir vor, dass eine mystische Wolke dich auf eine Reise mitnimmt zu einem Heiligen Ort, einen Ort, an dem Lakshmi erfahrbar wird. So kannst du dich vollständig entspannen – und dich mit Heilkraft, mit


Tiefenentspannung – Wer bin ich?

Veröffentlicht am 28.11.2016, 15:00 Uhr von
Play

Eine fortgeschrittenere Tiefenentspannung für Loslassen aller Spannungen und Verhaftungen: Zunächst legst du dich hin in eine Entspannungslage. Dann spannst du die einzelnen Körperteile an und lässt los. Dann gehst du durch den Körper (Bodyscan) – und wirst dir bewusst: Ich beobachte die Körperteile. Ich bin nicht die Körperteile – ich beobachte sie. Ich beobachte die Gefühle, die Wahrnehmungen, die Gedanken, die inneren Worte, die inneren Bilder. Ich bin nicht die Gefühle, die Wahrnehmungen, die Gedanken, die Worte, die Bilder – ich bin der Beobachter.


Yoga Wiki über Loslassen

Veröffentlicht am 05.05.2016, 17:00 Uhr von

Loslassen ist eine Fähigkeit die man erlernen kann. Loslassen ist ein wichtiges Mittel auf dem Weg zur Selbstverwirklichung. Loslassen führt zu Moksha. Loslassen ist aber nicht Moksha. Daher wird das Thema Loslassen in der Bhagavad Gita immer wieder thematisiert. Loslassen klingt ganz simpel, ist aber nicht ganz einfach.

Um etwas Loslassen zu können muss man zunächst etwas festhalten. Man muss etwas ergreifen. Dieses Ergreifen kann in dieser dualen Welt alles Mögliche sein. Typischerweise bilden wir ab einem bestimmten Kindesalter eine Identität heraus. Das Ich als Person bildet sich heraus und vorher natürliche Bedürfnisse, wie essen, spielen, schlafen


Gedanken zum 3. Advent

Veröffentlicht am 14.12.2014, 15:00 Uhr von

Adventsgedanken von Katyayani

Die Adventszeit hat viel Symbolik und trägt viel Bedeutungen mit sich: es ist dunkel, man sucht die Gemütlichkeit mit vielen Lichtern, man freut sich auf Weihnachten. Es ist eine besondere Zeit, für manche mehr für manche weniger, aber irgendwie betrifft es uns alle.

Adveniat bedeutet auf lateinisch: „Er oder Es wird kommen“ – es ist gut, wenn man sich zu dieser besonderen Jahreszeit darauf besinnt, dass das Göttliche kommen wird. Eigentlich ist es ja schon da. Das „wird kommen“ bezieht sich aber eher darauf, dass wir uns darauf konzentrieren, dass wir uns darauf ausrichten, dann können wir das spüren, dann kommt es zu uns. Weiterlesen …


Gedanklicher Kopfstand – oder – ein Tag bei Yoga Vidya

Veröffentlicht am 03.10.2014, 08:30 Uhr von

An diesem Oktober Wochenende wollten Marie und ich uns nur entspannen. Wir lieben die Atmosphäre bei Yoga Vidya. Da wir in unserer jetzigen Lebenssituation viel Anspannung empfanden, hatten wir diesmal „Yoga Nidra“ gebucht – den Schlaf der Yogis. Da brauchten wir uns nur hinzulegen und loszulassen, es würde sicherlich nicht körperlich so anstrengend sein. Es war auch genau das Richtige für uns. Die inneren Prozesse bei Yoga Vidya sind sowieso enorm. Hier ein Beispiel für die gedanklichen Anspannungen, die man allein in einer einzigen Yoga Stunde lösen kann.

Wir waren im Saraswati Saal, also der gegenüber vom Sivananda Saal. Ich ganz hinten, vor mir einige Unbekannte. Meine Aufmerksamkeit fiel auf einen Mann vor mir, der „einige Fehler“ machte. Weiterlesen …


Ayurveda Ohren-Öl-Einlauf

Veröffentlicht am 24.04.2013, 17:00 Uhr von

Karna Purana – das Anfüllen der äußeren Gehörgänge mit Öl ist eine klassische Ayurveda-Anwendung  zur Linderung nervlicher Anspannung, Ohrengeräusche/Tinnitus, Kiefergelenksstarre und Nackenverspannungen. Im Rahmen einer ganzheitlichen Abhyanga (Ganzkörper-Öl-Massage) kann Karna Purana zur vollendeten Entspannung eingesetzt werden. Alle Sinne ziehen sich zurück und können sich auf die innere Ruhe Einstellen. Auch zu Hause kann die Anwendung bei oben genannten Symptomen aber ebenso zum „Abschalten“ alleine angewandt werden (das erste Mal am besten mit einem Partner). Sehr günstig ist die Anwendung abends vor dem Schlafengehen durchzuführen: körperwarmes Sesamöl oder Ghee (auf keine Fall wärmer als 40 Grad) in liegender Position und bequem seitlich abgelegtem Kopf zuerst in die Ohrmuschel geben (kleines Gießgefäß) und von dort aus in die Ohröffnung laufen lassen bis das Ohr komplett mit Öl gefüllt ist, bei seitlich abgelegtem Kopf das Öl bis zu 10min einwirken lassen anschießend Watte ins Ohr geben und am zweiten Ohr genau so fortfahren.

Weiterlesen …


Finde die innere Weisheit deiner Seele

Veröffentlicht am 20.02.2011, 16:00 Uhr von

Was ist dein wahrer Wille? Was sagt dir die göttliche Stimme in dir? Und welche Wege kannst du gehen?

Oft sind wir in Abhängigkeiten verstrickt, die aus der Notwendigkeit entstanden, als Kind zu überleben. Mit der Phyllis Krystal Methode kannst du mit der inneren Weisheit der Seele, deinem göttlichen Kern in Kontakt treten.

Finde deine innere Führung mit diesen gezielten Yoga-, Entspannungs- und Selbstfindungstechniken, erneuere deine Beziehungen zu anderen Menschen und gehe neue Wege.

Denn schließlich weiß dein Höheres Bewusstsein längst alles über den Sinn und das Ziel deines Lebens.  Und es ist womöglich einfach an der Zeit, alte Muster,


Hatha-Yoga (10): Stellung des Kindes

Veröffentlicht am 31.01.2010, 15:30 Uhr von

Leiden Kinder schon vor der Geburt an Stress? Um das zu erfahren, messen Forscher aus Frankfurt neuerdings die Gehirnströme von Embryonen. Womöglich sind die kleinen Ungeborenen schon anfällig für Burnout-Symptome…

Nichts gegen wissenschaftliche Forschung. Aber einen Einblick in die Welt der Ungeborenen kann man auch ohne technischen Aufwand gewinnen. Zum Beispiel mit Hatha-Yoga. Man setze sich auf die Knie, beuge sich nach vorne, legen die Stirn auf den Boden (dabei verbindet sich ein wichtiger Chakra-Energie-Punkt mit der Erde) und entspanne die Arme neben dem Körper. Augen schließen, loslassen, tief atmen: Stellung des Kindes.

Das klingt einfach? Vielleicht.