Philosophie Highlights

Neue Videos

Veröffentlicht am 05.10.2018, 17:00 Uhr von

VC465 Umgang mit Minderwertigkeitskomplexen – Viveka Chudamani 465. Vers

In der Viveka Chudamani Reihe präsentiert von Yoga Vidya spricht Sukadev über Umgang mit Minderwertigkeitskomplexen.

Der 465. Vers lautet: Es gibt nur das Eine (eka) nicht-duale (advaya) Absolute. Es ist vollständig (paripurna), ohne Anfang und Ende (anady–anta), unermesslich/unbeschreiblich (aprameya), unveränderlich (avikriya). In Ihm gibt es keinerlei Vielfalt.

Es wurden weitere Videos zu dieser Kommentarreihe veröffentlicht: Weiterlesen …


Vedanta-Seminar mit James Swartz im März bei Yoga Vidya Bad Meinberg „Self Inquiry – The big picture“

Veröffentlicht am 20.01.2018, 08:00 Uhr von

Von Dr. Vedamurti Schönert 

Während in den meisten spirituellen Traditionen eine erfahrungsbasierte Auffassung von Erleuchtung vorherrscht, geht die traditionelle Vedanta Lehre darüber hinaus. Sie legt eine wissensbasierte Auffassung von moksha zugrunde. Es ist also nicht hinreichend spirituelle Erfahrungen zu machen. Vielmehr ist es wichtig, dass eine Person versteht: aham brahma asmi. Ich bin Gewahrsein. Die Vermittlung von umfassendem und korrektem Wissen über Gewahrsein (brahman), die Welt der Schöpfung (isvara) und die Person (jiva) spielt daher im Vedanta eine besondere Rolle. Weiterlesen …


Was ist Glück?

Veröffentlicht am 16.04.2016, 08:32 Uhr von

In diesem Text gehen wir der Frage „Was ist Glück?“ nach, aus der Sicht von Vedanta-Lehrer James Swartz, der im April 2016 bei Yoga Vidya Bad Meinberg ein Seminar zum Vedanta-Text Panchadasi gegeben hat und voraussichtlich 2017 wieder ein weiteres Vedanta-Seminar bei Yoga Vidya leiten wird.

Was ist Glück? 

„Jeder Mensch hat Glück erlebt – eine Minute oder zwei, eine Stunde, eine Woche oder einen Monat lang. Dies beweist, dass Glück existiert. Aber woher stammt es?“

Glücklichsein ist das Wichtigste für jeden Menschen, nicht wahr? Niemand macht es sich zur Aufgabe, zu leiden und unglücklich zu sein. Alles was wir anstellen, machen wir mit dem Ziel, damit es uns schlussendlich gut geht – korrekt? Weiterlesen …


Interview mit dem Yoga Philosophen Ram Vakkalanka

Veröffentlicht am 15.03.2016, 08:11 Uhr von

Interview mit dem Yoga Philosophen Ram Vakkalanka

Ram, du bezeichnest dich als Yoga Philosoph. Das klingt einzigartig und faszinierend. Was ist dein Hintergrund und was genau machst du?

Ram: Viele Menschen denken, dass Yoga eine Form von körperlicher Betätigung ist. Es ist durchaus richtig, dass Yoga eine starke Tradition von körperlichen Übungen hat, darüber hinaus ist es jedoch eine Philosophie und eine Lebensweise. Yoga ist eine Zusammenstellung von Prinzipien und Praktiken, die von alten östlichen Weisen erfahren wurden, um uns zu helfen, uns zu unserem Besten zu entfalten. Diese Prinzipien und Praktiken beziehen sich auf alle Aspekte unseres Lebens. Weiterlesen …


„Ist dir wichtig, dass dein Partner Yoga praktiziert?“ – 7 Yoga-Bloggerinnen berichten

Veröffentlicht am 28.02.2016, 08:04 Uhr von

Wer regelmäßig eine Yogastunde besucht, stellt schnell fest, dass Männer dort eher selten anzutreffen sind. Schon komisch, wenn man bedenkt, dass Yoga jahrhundertelang nur von Männern praktiziert wurde. Heutzutage sind es aber die Frauen, die ganz klar die Yogaklassen und Ausbildungen dominieren.

Als ich Anfang Januar im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg war, haben wir uns gefragt, warum die meisten Frauen ohne ihre Männer ins Seminarzentrum kommen. Denn auch hier in Bad Meinberg gibt es einen Frauenanteil von 80 Prozent. Möchten die Frauen ihre Leidenschaft alleine ausleben, Zeit für sich haben und den Alltag inklusive Familie hinter sich lassen? Und ist ihnen überhaupt wichtig, dass ihr Partner Yoga praktiziert? Das sind die Fragen, die wir uns dabei gestellt haben. Weiterlesen …


Vedanta-Seminare mit James Swartz 2016

Veröffentlicht am 25.01.2016, 14:51 Uhr von

Von Dr. Vedamurti Schönert 

James Swartz ist ein authentischer Vedanta-Lehrer der Gegenwart. Er war Schüler und Assistent von Swami Chinmayananda, einem der großen Vedanta Lehrer des letzten Jahrhunderts. In seiner über 40-jährigen Lehrtätigkeit hat James weltweit Tausende von Schülern erreicht. Er hat eine einzigartige Fähigkeit, Vedanta in moderner und direkter Sprache darzulegen und die Lehre auf lebendige, humorvolle und provokative Weise zu präsentieren. Ein besonderes Charakteristikum seines Unterrichts ist seine Fähigkeit, den Zuhörern die große Bedeutung des direkten Wissens zu vermitteln. 2016 wird James Swartz mit verschiedenen Seminaren auch zu Gast bei Yoga Vidya sein.

(Welches) Wissen ist wissenswert (?)

Eine wichtige Unterscheidung in der Vedanta Lehre ist das indirekte Wissen und das direkte Wissen. Indirektes Wissen bezieht sich auf das Selbst als abstraktes Konstrukt, das existiert. Beispiele dafür sind Aussagen wie, dass Brahman existiert und dass es erfahrbar ist. Indirektes Wissen nimmt in den verschiedenen Traditionen einen großen Raum ein. Es ist tröstlich für viele Suchende zu wissen, dass ein Ausweg aus Unwissenheit und Leid existiert. Aus vedantischer Sicht ist das aber nur ein Zwischenschritt. Ein weiterer Schritt ist nötig.  Weiterlesen …


Themenwoche: Vedanta mit Chandra Cohen

Veröffentlicht am 24.07.2015, 09:15 Uhr von

Im Juli 2015 ist Chandra Cohen bei Yoga Vidya Bad Meinberg zu Gast und bietet neben zwei Yogalehrer-Weiterbildungen auch die Themenwoche ‚Vedanta – von der Einheit der Existenz‘ an.

Chandra ist Lehrbeauftragter für indische Philosophie in New York. Durch seine humorvolle und klare Weise vermag er es, seine Zuhörer in die spirituelle Tiefe und konsequente Klarheit des Vedanta zu begleiten. Chandra Cohen vereinigt in sich intensive Praxis durch langjährige Schülerschaft u.a. bei Swami Vishnu-devananda und Swami Dayananda, und besitzt profunde Kenntnisse der vedischen Schriften.

Weiterlesen …


Buch-Tipp: Atma Bodha und Aparoksha Anubhuti

Veröffentlicht am 18.06.2015, 08:30 Uhr von

‚Atma Bodha‘ („Erwachen zum Selbst“) lautet der Titel eines der wichtigsten Vedanta-Texte, verfasst von Shankaracharya.

In ‚Aparoksha Anubhuti‘ erläutert Shankaracharya in 144 Sutras den Weg zur Offenbarung des wahren Selbst.

Diese beiden Schriften, zusammengefasst und in deutscher Sprache erhältlich, sind auf dem spirituellen Weg eine große und hilfreiche Inspiration – es ist die Verkündung uralter, heiliger Kenntnisse über das Selbst und das Sein.

Im Vorwort zur Ausgabe heißt es:

Es ist uns eine große Freude, diese beiden grundlegenden Jnana Yoga Werke auf Deutsch herausgeben zu können. In komprimierter knapper Versform bringt Adi Shankara, meist Sri Shankaracharya genannt, der große Denker, Philosoph und Lehrer des indischen Mittelalters (etwa 788 – 820) die Lehre des Vedanta, der Philosophie der Einheit, zum Ausdruck: Weiterlesen …


Religion und Spiritualität

Veröffentlicht am 11.06.2015, 13:18 Uhr von

Was ist Religion? Was ist Spiritualität? Ist Yoga eine Religion? Ist Yoga spirituell? Das sind Fragen, die sich Yoga Aspiranten immer wieder stellen.

Was ist Religion?

Religion kommt vom Lateinischen „religio“. Religio kann sich herleiten von religare, wieder verbinden, sich rückverbinden und bedeutet dann die Wiederverbindung, die Wiedervereinigung mit einer Höheren Wirklickeit, die man Gott nennen kann. Oder Religio kann sich herleiten von relegere, bedenken, beachten und bedeutet dann Sorgfalt. Religion kann man also als Sammelbegriff verstehen von allem, was einem rückverbindet mit einem Göttlichen. Und Religion kann man verstehen als große Sorgfalt in seinem persönlichen Leben, als sorgfältige Ausrichtung


Das Konzept des Karma

Veröffentlicht am 22.05.2015, 12:30 Uhr von

Auszug aus einem Satsang-Vortrag von Sukadev:

Om Namah Shivaya!

Ein wichtiges Konzept im Yoga ist das Konzept des Karma. ‚Karma‘ heißt wörtlich: Handlung. Karma-Yoga ist der Yoga des Handelns‘, und Karma beschreibt u.a. die Aufgabe: „Wie können wir so handeln, dass es dem Yoga entspricht?“ – und Yoga heißt: Einheit, Hamonie, Verbindung.

Nun gibt es viele Aspekte von Karma, und ich will nur ein paar davon rausgreifen.

Weiterlesen …


Heute: Kostenloses Online-Seminar mit Sukadev Bretz

Veröffentlicht am 19.05.2015, 08:31 Uhr von

Heute Abend, am Dienstag den 19. Mai 2015, um 19:00 Uhr findet das kostenlose Live-Online-Seminar (Webinar) mit Yoga Vidya Gründer Sukadev Bretz statt: Online-Seminar mit Sukadev, 19.05.2015

Sukadev gilt als einflussreicher Yogi in Deutschland, Yoga Vidya bietet als größte Yoga-Gemeinschaft Europas ein flächendeckendes Netzwerk von Yogazentren in der gesamten Bundesrepublik. In der einstündigen Veranstaltung spricht Sukadev zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Online-Seminars per Video zum Thema „Wie Yoga dein Leben verändern kann“, und gibt konkrete Tipps für eine spirituelle un persönliche Weiterentwicklung.

Anschließend wird Sukadev auf Fragen aus dem Chat eingehen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weiterlesen …


Inspirierende Worte von Narendra

Veröffentlicht am 25.03.2015, 12:00 Uhr von

In der Yoga-Philosophie heißt es einerseits, wir unterliegen Karma, Schicksal usw., andererseits haben wir einen freien Willen, d. h. wir können innerhalb unseres Karmas eine Auswahl treffen, um bestimmte Erfahrungen zu machen. Ein weiteres Prinzip ist Namarupa, d. h. in der materiellen Welt der Erscheinungen, in der alles Name und Form besitzt, ist letztlich alles Eins.

Daraus können wir schöpfen und wählen, Beispiel Frühlingserwachen: Manch einer denkt „Oh – Frühjahrsmüdigkeit …“, ein anderer: „ … Endlich! Mir geht es gut …“ Wir haben also immer die Möglichkeit, unseren Geist in eine bestimmte Richtung zu lenken und etwas Neues


Yoga und Meditation Einführungsseminare

Veröffentlicht am 04.11.2014, 17:45 Uhr von

Yoga ist eine 5000 Jahre alte indische Philosophie und gleichzeitig ein praktisches Übungssystem, welches zum Ziel hat, dem Menschen seine göttliche Kraft wieder zugänglich zu machen und ihn Schritt für Schritt zur Selbstverwirklichung zu führen. Ein wichtiger Aspekt ist der Ausgleich von Körper, Geist und Seele um den Zustand der ursprünglichen Harmonie wieder herzustellen. Dies ist gleichzeitig auch die Grundlage einer stabilen körperlich und geistigen Gesundheit.

Möchtest du diesen traditionellen Weisheiten auf den Grund gehen und herausfinden, was sie für dich und in deinem Leben bewirken können? Weiterlesen …


Abschluss Yogalehrer Ausbildung

Veröffentlicht am 24.09.2014, 14:00 Uhr von

Große Erleichterung, Freude, schöne Erinnerungen und tiefe Erfahrungen und ein wenig Wehmut: diesen September verabschieden sich erfolgreich eine Gruppe neu ausgebildeter Yogalehrer der 4-Wochen-Intensiv Ausbildung von Yoga Vidya Bad Meinberg: Herzlichen Glückwunsch euch allen! Ihr habt alle eine sehr intensive Zeit durchlebt, seid 4 Wochen lang schon um 6 Uhr im Yogalehrer Satsang erschienen, habt ein umfangreiches Programm aus Vorträgen, Yogastunden, Karmayoga, Pranayama und Lehrproben gemeistert. Die Tage waren damit meist bis 22 Uhr angefüllt, und jetzt habt ihr alle gemeinsam die Abschlussprüfung bestanden. Weiterlesen …


Seminare und Retreats mit Swami Nirgunananda

Veröffentlicht am 01.09.2014, 08:00 Uhr von

Die Kaivalya Upanishad ist eine der weniger bekannten Upanishaden und ist eine Unterweisung Brahmans, dem Schöfper an ernsthafte Aspiranten. Erklärungen über die menschliche Evolution bilden ihr Kernstück und es werden darin die Techniken beschrieben, die uns zur Selbstverwirklichung führen.

Swami Nirgunananda, Ashramleiterin von Yoga Vidya Bad Meinberg wird in ihrem Seminar „Die Kaivalya Upanishad – die Evolution des Menschen zur Selbstverwirklichung“ vom 31. Oktober bis 2. November Textstellen aus dieser Upanishade gemeinsam mit ihren Seminarteilnehmern behandeln und darüber meditieren. Swami Nirgunananda öffnet dir dabei den Zugang zu der archaisch-mystischen Sprache, in der diese alten Schriften geschrieben sind. Weiterlesen …


Arten der Liebe

Veröffentlicht am 16.04.2014, 21:00 Uhr von
Liebe

Im Yoga Wiki gibt es inzwischen eine umfangreiche Artikelreihe zum Thema Liebe, mit Anregungen, mehr Liebe im Alltag und in deiner Beziehung zu leben. Es gibt so viele Arten der Liebe, so viele Arten von Beziehung – und so viele Arten, Liebe in einer Beziehung zu leben. Schaue nach im Wiki, um Anregungen zu bekommen, teile diese Artikel auf deiner Facebook Seite, oder gib hier im Blog Kommentare ab. Hier kommst du zur Übersichtsseite Arten der Liebe


Religiöse Liebe

Veröffentlicht am 27.03.2014, 21:00 Uhr von

Religiöse Liebe – was ist das? Im Yoga sagen wir ja, wir haben mit Religion nichts zu tun, dafür aber umso mehr mit Spiritualität. Georg Wilhelm Friedrich Hegel hat den Begriff religiöse Liebe in seinen Vorlesungen zur Ästhetik geprägt. Und der Begriff hat mehr Bedeutungen, als man zunächst annimmt. Willst du mehr über religiöse Liebe wissen? Dann schaue nach im Yoga Wiki, Stichwort Religiöse Liebe


Was ist Yoga? Teil 1

Veröffentlicht am 24.01.2014, 18:00 Uhr von

Yoga ist mittlerweile weit verbreitet und 4-5 Millionen Deutsche praktizieren die Technik regelmäßig (mindestens 1 x die Woche). Doch was ist Yoga überhaupt?

Yoga ist ein sehr vielfältiges Phänomen doch die Mehrzahl der Indologen sind der Ansicht, dass Yoga auf dem indischen Subkontinent vor ca. 5.000 Jahren entstanden ist und dann vom Hinduismus, Buddhismus und Jainismus adoptiert wurde. Weiterhin wurde Yoga in einer oralen Kultur etabliert, was es weiterhin erschwert den facettenreichen Teilgebieten des Yoga eine punktgenaue Definition zu geben.

Nach Patañjali, dem berühmten Zusammensteller einer Sammlung von Aphorismen über Yoga, genannt: „Yoga Sutra“ (ca.


09 – Die 7 Konzepte spiritueller Philosophie für Gelassenheit

Veröffentlicht am 12.06.2013, 15:00 Uhr von
Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Eine spirituelle Lebenseinstellung ist auch eine gute Grundlage für Gelassenheit im Alltag. In diesem Podcast spricht Sukadev über die 7 Worte spiritueller Philosophie. 9. Teil der Podcastreihe „Der Königsweg zur Gelassenheit„. Sukadev zeigt dir, wie diese 7 spirituelle Konzepte dir auch im Alltag zur Gelassenheit verhelfen können. Die 7 Worte bzw. Prinzipien spiritueller Philosophie und Lebenseinstellung sind: (1) Brahman – es gibt eine höhere Wirklichkeit (2) Maya – die Welt wie wir sie erleben ist eine Täuschung (3) Dukha – Leiden: Äußere Dinge können einen nicht glücklich machen (4) Moksha – es gibt den Zustand der Befreiung, Erleuchtung – das Göttliche ist erfahrbar und Gipfel und Erfüllung allen menschlichen Strebens (5) Sadhana – spirituelle Praxis hilft einem zur Erleuchtung zu kommen (6) Karma – das Leben ist eine Schule, Schicksal ist eine Chance – durch die Ereignisse des Lebens lernen wir das was wir brauchen um zur Erleuchtung zu gelangen (7) Kripa – Gnade: Wann und wie wir zur Erleuchtung bzw. zur Erfahrung des Göttlichen kommen, hängt nicht nur an uns, sondern auch von der Gnade Gottes ab.

Play

Weiterlesen …


Spirituelle Entwicklung – Teil 13: Karma Yoga

Veröffentlicht am 26.10.2012, 15:00 Uhr von
Play

Spirituelle Entwicklung – Teil 13: Karma Yoga – Wie verhilft selbstloser Dienst für Bewusstseinserweiterung und Einheitserfahrung?

Karma Yoga ist der Weg des uneigennützigen Dienens, des verhaftungslosen Wirkens. Wie verhilft dieser uneigennütziger Dienst zu Bewusstseinserweiterung und Einheitserfahrung? Mit anderen Worten? Wie kann ein spiritueller Aspirant den Alltag so gestalten, dass er sich dadurch spirituell weiter entwickelt? Darauf geht Sukadev Bretz in diesem 13. Vortrag des spirituellen Retreats ein. Es geht auch wieder um eines der Lieblingsthemen von Sukadev: Enthusiastisch und verhaftungslos handeln. Und er geht auf


Ältere Einträge »