Osternewsletter erschienen

Frohe Ostern! Der Yoga Vidya Osternewsletter ist erschienen – mit vielen Infos rund um Yoga, Meditation, Ayurveda, Yogatherapie – dieses Mal auch mit Neuigkeiten aus den Yoga Vidya Stadtzentren.

Inhalt:

6 Kommentare zu “Osternewsletter erschienen

  1. Danke, für die Wünsche mein Herz ist von Liebe erfüllt . Ich wünsche auch Euch diese Erfüllung.

  2. Vieles zum Thema Chakra findest du unter https://www.yoga-vidya.de/chakra.html . Bilder in der Art wie im Newsletter findest du u.a. im Buch „Kundalini-Praxis“ von Swami Sivananda Radha . Um Bilder von Charkas zu finden, schaue doch mal nach unter http://mein.yoga-vidya.de/photo/photo/search?q=chakra – vielleicht findest du da etwas Interessantes.

  3. ich suche Chakrabilder aus der serie wie in dem Artikel Herzmeditation abgebildet ist.
    bitte um Quelle aus welchem buch stanmmt diees chakrabild, oder wo finde ich alle chakren bilder in dem stil gedruckt.
    namaste I.

  4. Lieber Bernd, Ushas ist in den Veden die Göttin der Morgenröte. Sie wird insbesondere im Rig Veda immer wieder erwähnt. Sie wird beschrieben als wunderschöne junge Frau in einem Goldenen Wagen. Verschiedene Hymnen des Rig Veda sind der Verehrung von Ushas gewidmet. Vom spirituellen Standpunkt aus symbolisiert Usha das Erwachen des Spirituellen Bewusstseins, das erste Berührtsein von Höheren Wahrheiten.
    Ich finde deine Ausführungen jedenfalls sehr interessant – ich war mir nämlich nicht bewusst, dass Ostara, Astarte, Ausra, Ushas, Eos und Auselius alles Namen einer Gottheit der Morgenröte sind. Danke schön für den Hinweis.

  5. Guten Morgen Sukadev!
    In den Yoga Vidya Osterbrief schreibst Du, daß der Name Ostern nach manchen Traditionen von der germanischen Göttin Ostara komme, deren Fest im Frühling als Lichterfest gefeiert worden sei, und welche der orientalischen Göttin Astarte entspreche.
    Auch im Internet fand ich Ausführungen jetzt zu Ostern, denen zufolge einige Forscher eine Verwandtschaft der Ostara mit anderen indogermanischen Frühlingsgottheiten meinen nachweisen zu können. Die Litauer nannten die Göttin der Morgenröte „ausra“. Das sei dasselbe Wort wie der Sanskritname „ushas“ für dieselbe Göttin und entspreche dem altrömischen Namen „ausosa“ (später „aurora“), dem griechischem „eos“ und dem altsabinischen Namen des Sonnengottes „auselius“ (später: aurelius). Die Mörgenröte sei später als Gottheit des Frühlingsbeginns verehrt worden. Dazu gehöre auch die Ostara.
    So könne man anhand der vergleichenden Religionsforschung eine indogermanische Göttin der Morgenröte annehmen. Zu ihnen zählen die indische „Usah“, die griechische „Eos“, die römische „Aurora“ und die litauische „Ausra“. In die gleiche Kategorie gehöre die kanaanitische Astarte.
    Weißte Du etwas über die Göttin mit dem Sanskritnamen „Ushas“ und die indische Göttin „Usah“?

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.